Obs, Polizei

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Hund ...

12.10.2018 - 15:56:40

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Hund .... Hund hetzt Schafe in Bodenrod ++ Gutscheine gefälscht-Betrüger fliegt auf in Bad Vilbel ++ Niddaer Polizei kennt ihre Pappenheimer ++ u.a.

Friedberg - Pressemeldungen 12.10.2018

Leicht verletztes Kind nach Auffahrunfall

Butzbach: Am Donnerstag gegen 11.20 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall an der B3. Vermutlich wegen der tiefstehenden Sonne übersah der 79-jährige Fahrer eines Wohnmobils an der Ampel "Zum Oberwerk" den dort haltenden VW Tiguan. Als er ihn schließlich wahrnahm, war es offenbar für ein Ausweichmanöver zu spät. Er fuhr auf den VW auf. Dabei erlitt die 11-jährige Tochter des VW-Fahrers leichte Verletzungen. Vater, Mutter und die 14-jährige Schwester blieben, wie der Fahrer des Wohnmobils auch, unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 3500 Euro.

Es war nicht der Wolf! Hund hetzt Schafherde...

Butzbach: Eine Schafherde graste am letzten Samstag entlang der Landstraße zwischen Bodenrod und Weiperfelden. Wie der Schäfer berichtet, soll gegen 10 Uhr ein Hund in die Umzäunung eingedrungen sein und die Schafe gehetzt haben. Eines der Tiere sei dabei in Panik aus der Weide ausgebrochen und auf die Landstraße geflüchtet. Glücklicherweise kam gerade kein Auto. Ein Zeuge, der den Mann ansprach bekam die lapidare Antwort "Schafe brauchen Bewegung". Der Schäfer ist in Sorge. Viele seiner Schafe sind trächtig. Die ungeborenen Lämmer könnten bei einer solchen Hetzjagd Schaden nehmen und versterben. Dies bedeute neben der allgemeinen Tragödie auch einen finanziellen Verlust. Ob bei diesem Vorfall tatsächlich trächtige Tiere zu Schaden kamen, ist noch nicht festzustellen. Allerdings kam es am Donnerstag zwischen 17 Uhr und 18 Uhr an gleicher Stelle zu einem erneuten Vorfall. Dabei riss der Hund ein Schaf. Angeblich habe es sich um den gleichen Hund, wie am Samstag zuvor gehandelt. Dies soll ein Husky-Schäferhund-Mix sein. Der Hund sei von einem etwa 30-jährigen Mann ausgeführt worden. Dieser habe einen Undercut-Haarschnitt mit Zopf. Der Mann soll Pickel im Gesicht haben. Er mit dem Auto vorgefahren. Deshalb könnte es sich bei Hund und Herrchen auch um Leute von außerhalb gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 entgegen.

Diebstahlversuch scheitert

Bad Nauheim: ein 91-jähriger Senior aus Nieder-Mörlen erhielt am Donnerstag Vormittag Besuch von zwei Männern. Diese interessierten sich für Trödel und Antikgegenstände. Der Mann ließ die beiden in seine Wohnung und man unterhielt sich. Als sich die Herren zum Gehen wandten, erkannte der Nauheimer, dass es sich bei den vermeintlichen Antikhändlern tatsächlich um Gauner handelte. Sie versuchten zwei alte Trinkgefäße aus dem Haus zu schmuggeln und zu stehlen. Als er sie als Diebe ansprach, flüchteten die beiden aus dem Haus und ließen die Gefäße zurück. Eine Personenbeschreibung der beiden Gauner ist bislang nicht möglich. Die Ermittlungen laufen.

Fahrzeug gestreift und abgehauen

Echzell: Zwischen Dienstag 19 Uhr und Mittwoch 8 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Ford Fiesta. Möglicherweise im Vorbeifahren stieß er gegen das in der Römerstraße am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeug. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle. Er hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro durch Kratzer an Fahrertür, Kotflügel und Stoßstange des Fiesta. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Fahrraddiebstahl - Zeugen gesucht!

Friedberg: Ein schwarz-gelbes Mountainbike der Marke Bulls stand vor einem Mehrfamilienhaus in der Kettelerstraße. Bislang unbekannte Diebe knackten in der Zeit zwischen Montag 16 Uhr und Dienstag 8 Uhr das massive Kettenschloss und entwendeten das Rad. Dessen Wert beziffert sich auf etwa 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Heizungszubehör entwendet

Niddatal: Von einem Hof in der Schönen Aussicht in Assenheim entwendeten bislang unbekannte Täter am Donnerstag zwischen 9 Uhr und 12.30 Uhr eine gebrauchte Gaskombitherme. Das Gerät der Marke Vaillant, Typ "turbotec" hat einen Wert von ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Gutscheine gefälscht - Betrüger fliegt auf

Bad Vilbel: eine Drogerie in der Friedberger Straße meldete am Donnerstag gegen 14.40 Uhr bei der örtlichen Polizei einen Betrugsversuch. Ein Kunde legte einen Gutschein des Jobcenters vor. Dabei handelte es sich um eine Fälschung, wie die Kassiererin bemerkte. Als sie den Mann darauf ansprach, verließ dieser den Laden. Einer herbeigeeilten Polizeistreife gelang es, ihn unweit des Tatortes aufzugreifen. Es handelt sich um einen 36-jährigen Frankfurter. Der Mann ist bereits mit Betrugsdelikten in polizeilich aufgefallen und musste die Ordnungshüter zur Klärung des Sachverhalts aufs Polizeirevier begleiten. Neben den gefälschten Gutscheinen im Wert von etwa 114 Euro hatte der Frankfurter auch eine Kopie eines gefälschten Ausweispapieres dabei. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durfte der 36-Jährige das Revier nach Abschluss der Maßnahmen verlassen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern jedoch an.

Heckscheibe eingeschlagen

Bad Vilbel: Einem in der Max-Planck-Straße geparkten Peugeot schlugen Unbekannte am Donnerstag zwischen 8.40 Uhr und 20.35 Uhr die Heckscheibe ein. An dem blauen Peugeot 208 entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

BOB und MAX beim Tag der offenen Tür

Bad Vilbel: Im Sinne der allzeit guten Zusammenarbeit, war beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr in Bad Vilbel auch die Polizei vertreten. Am Tag der deutschen Einheit brachte der Polizeihauptkommissar Berg den Besuchern die beiden Präventionsprogramme "Aktion BOB" und "Aktion MAX" näher. Während die "Aktion BOB" auf die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr aufmerksam macht, bezieht sich das Programm "MAX" auf die Fahrsicherheit älterer Verkehrsteilnehmer. Polizeihauptkommissar Berg informierte darüber, wer BOB sein kann. Unabhängig von Alter und Geschlecht übernimmt einer in der Gruppe die Verantwortung und stellt sich als Fahrer zur Verfügung. Diese Person ist der BOB. An seinem gelben Schlüsselanhänger ist er zu erkennen. BOB bleibt bei diesem Ausflug alkoholfrei und wird, von teilnehmenden Gaststätten mit einem kostenlosen alkoholfreien Getränk belohnt. Die "Aktion MAX" richtet sich an Personen der Generation 65plus, die am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Menschen, die älter werden, merken aber auch, dass die Kräfte etwas nachlassen, dass sich Hören und Sehen verschlechtern, und dass auch das Gedächtnis und die körperliche Beweglichkeit nicht mehr so gut wie früher sind. Das Altern bringt Einbußen mit sich, und die müssen gerade Fahrzeugführer sorgsam beachten, wenn sie weiterhin mit einem möglichst geringen Risiko für sich und andere am Straßenverkehr teilnehmen wollen. Das Leitziel der "Aktion MAX" lautet daher: "Stärkung des Bewusstseins, dass die Leistungsfähigkeit mit zunehmenden Alter nachlässt und dies Auswirkungen auf die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Teilnehmer hat."

Neben den beiden Programmen stand der "Schutzmann zum Anfassen" aber auch zu anderen Themen Rede und Antwort. Unter anderem warb er zudem für das Studium der Polizei Hessen und um den polizeilichen Nachwuchs. Ebenso gab er Tipps zum Thema Einbruchprävention und verwies auf die kompetenten Ansprechpartner kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

Pfosten umgefahren und geflüchtet

Büdingen: Ein Mauerpfosten in der Gymnasiumstraße (Zufahrt über Brunostraße) wurde in der Zeit zwischen Mittwoch 23.30 Uhr und Donnerstag 00.30 Uhr durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der umgefahrene Pfosten blieb auf dem Gehweg liegen, der Unfallfahrer fuhr davon, ohne sich um den Schaden von etwa 1500 Euro zu kümmern. Zeugen sollten sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung setzen.

Niddaer Polizei kennt ihre Pappenheimer

Nidda: Ein in der Ladezone eines Geschäfts in der Straße "Raun" abgestelltes Fahrzeug ohne Kennzeichen erregte die Aufmerksamkeit eines Beamten des Polizeiposten Nidda. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Halter selbst den Pkw, einen Renault, noch mit Kennzeichen dort hingefahren und abgestellt hatte. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeughalter um einen "alten Bekannten" der Niddaer Polizei handelte. Wie der Schutzmann sich erinnerte, hatte dieser seinen Führerschein bereits vor einiger Zeit abgeben müssen. Ein Neuerwerb der Fahrerlaubnis war noch nicht zu verzeichnen. Doch damit nicht genug: die weiteren Ermittlungen ergaben, dass besagter Mann, ein 31-Jähriger aus Nidda, sich zwischenzeitlich ein weiteres Auto, diesmal einen Audi, zugelegt hatte. In einem für ihn schnellen, allerdings nicht gesetzeskonformen "Zulassungsverfahren", hatte der Niddaer einfach die Kennzeichen vom Renault entfernt und nun an dem Audi angebracht. Dies bestätigte sich auch bei einem Hausbesuch, den die Polizisten dem Mann im Anschluss abstatteten. Dort wurde der Audi mit den angebrachten Renault-Kennzeichen festgestellt. Die Kennzeichen montierten die Ordnungshüter vom Auto ab und stellten sie sicher. Auf den Niddaer kommen jetzt Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Corina Weisbrod

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de