Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Einbruch ...

10.01.2020 - 09:01:39

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Einbruch .... Einbruch in Gaststätte in Wohnbach ++ Audifahrer begeht Unfallflucht in Butzbach ++ Gegen geparkte Autos gefahren in Niddatal ++ Garagentür in Dorheim beschädigt ++ Außenspiegel ab in Friedberg

Friedberg - Fahrer eines weißen Audi flüchtete

Butzbach: Zeugen nach einem Unfall in der Griedeler Straße am Donnerstagabend sucht die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0. Gegen 18.30 Uhr befuhr ein 24-jähriger Rockenberger mit seinem PKW die Griedeler Straße in Richtung Ostumgehung. Da die Ampel rot zeigte, musste er anhalten, was der hinter ihm fahrende Audifahrer offenbar zu spät bemerkte. Mit seinem weißen Audi, welcher als neueres sportliches Modell beschrieben wird, fuhr er auf den PKW des Rockenbergers auf. Anschließend entfernte sich der Audifahrer von der Unfallstelle, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Als etwa 35 bis 40 Jahre alt, schlank und mit Glatze beschreiben Zeugen den Audifahrer. Wer nähere Angaben zum Unfall oder dem Unfallflüchtigen machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

*

Garagentür beschädigt

Friedberg: Reichlich Schaden an einer Garagentür auf einem Grundstück in der Schwalheimer Straße in Dorheim richtete ein Unbekannter zwischen dem 02. und dem 09 Januar an. Offenbar versuchte der Täter die Garagentür aufzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Außenspiegel abgefahren

Friedberg: In der Ockstädter Straße im Bereich des Dieffenbach-Parkplatzes kam ein Verkehrsteilnehmer am Donnerstagabend, gegen 18.05 Uhr, zu weit auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte er einen entgegenkommenden schwarzen Volvo einer 50-jährigen Bad Nauheimerin. Der Außenspiegel des Volvo ging dabei zu Bruch. Der Unfallverursacher fuhr in Richtung Kaiserstraße davon. Wer in diesem Zusammenhang Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, in Verbindung zu setzen.

*

Tier ausgewichen

Niddatal: Im Silzweg kam ein 22-jähriger Niddataler am Donnerstag, gegen 21.10 Uhr, mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto. Dabei zog sich seine Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Nach eigenen Angaben wich der 22-Jährige einem Tier aus, welches über die Straße lief. An den beiden Autos entstanden Schäden von etwa 10.000 Euro. Sie waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

*

Ins Schleudern geraten

Niddatal: Auf regennasser Fahrbahn geriet ein 39-jähriger Niddataler am Donnerstagabend, gegen 23.05 Uhr, in der Hauptstraße in Assenheim mit seinem PKW ins Schleudern. Vermutlich aufgrund einer den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit, kam der PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein geparktes Auto. Es entstanden Schäden von etwa 7500 Euro. Verletzt wurde niemand.

*

Einbruch in Wohnbach

Wölfersheim: Im Hinterhof einer Gaststätte in der Obbornhofener Straße hebelten Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag ein Fenster auf. Zwischen 23.30 und 06.15 Uhr gelangten sie so in die Gaststätte, in der sie diverse Schränke durchsuchten. Dabei konnten die Täter neben einer kleinen Menge Bargeld auch einen Autoschlüssel auffinden. Das dazugehörige Fahrzeug im Hof der Gaststätte durchsuchten sie ebenfalls nach Wertsachen, bevor sie das Weite suchten. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/4488111 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...