Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

08.11.2019 - 12:11:28

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Fußgänger angefahren;Einbrecher in Imbiss und Metzgerei;Ungebetener Besuch kommt über Terrasse;Einbrecher durchwühlt Schubladen und Schränke;Schon wieder muss die Polizei eingreifen;Hakenkreuz;

Marburg-Biedenkopf - Fußgänger wird angefahren und verlässt Unfallstelle

Wetter/L 3091: Nach einem Unfall am Donnerstagnachmittag, 7. November auf der Landesstraße 3091, sucht die Polizei nach einem etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann. Ein 67-Jähriger war eigenen Angaben zufolge um 17.20 Uhr mit seinem Daimler Benz von Wetter in Richtung Amönau unterwegs. Im Vorbeifahren touchierte er mit dem rechten Außenspiegel einen in gleicher Richtung gehenden, dunkel gekleideten Fußgänger. Der stürzte nach der Berührung am Fahrbahnrand zu Boden. Auf Nachfrage des Autofahrers gab der Unbekannte an, keine Verletzungen erlitten zu haben und auch keine Polizei zu benötigen. Er hielt sich das Handgelenk und ging dann einfach weiter. Der etwa 180 cm große Fußgänger hat lockige Haare, ist vermutlich Deutscher, und trug eine dunkle Hose, eine schwarze Jacke sowie einen Rucksack. Der Sachschaden an dem Daimler beträgt 450 Euro. Hinweise zu dem Fußgänger nimmt die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Einbrecher dringt in Imbiss und Metzgerei ein-Polizei sucht Zeugen

Breidenbach: Zwei Einbrüche in der Hauptstraße in der Nacht auf Donnerstag, 7. November, beschäftigen derzeit die Ermittler der Kriminalpolizei in Marburg. Zwischen Mitternacht und 8 Uhr geriet ein Imbiss in das Visier des Einbrechers. Der Unbekannte hebelte eine Tür auf und machte sich danach im Inneren an einem Spielautomaten zu schaffen. Nach dem gewaltsamen Öffnen stahl er das Bargeld. Vermutlich ein und derselbe Täter drang zwischen 23.30 und 5 Uhr über ein Fenster in eine Metzgerei ein, brach mehrere Kassen auf und stahl Bargeld. Der Dieb flüchtete anschließend in Richtung Kirche. Auf dem Vorplatz des Gotteshauses entsorgte er einige Kasseneinsätze aus den Einbrüchen. Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen/Fahrzeuge rund um den Imbiss/die Metzgerei/am Kirchenvorplatz aufgefallen sind, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Ungebetener Besuch kommt über Terrasse

Kirchhain-Langenstein: Am Donnerstag, 7. November, drang ein Unbekannter gewaltsam über die Terrassentür in ein Wohnhaus in der Sportstraße ein. Der Einbrecher agierte zwischen 17.45 und 20.25 Uhr und wurde eventuell von dem heimkommenden Hausbesitzer gestört. Nach ersten Erkenntnissen machte der Dieb keine Beute. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, denen am Nachmittag/den frühen Abendstunden rund um das Einfamilienhaus verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Einbrecher durchwühlt Schubladen und Schränke

Stadtallendorf: Im Müllerwegstannen machte sich ein Einbrecher am Donnerstag, 7. November, zwischen 12.30 Uhr und 22 Uhr, ans Werk. Der Unbekannte begab sich an die Gebäuderückseite, um sich den Blicken Dritter zu entziehen und brach anschließend die Terrassentür auf. Im Inneren durchwühlte er mehrere Schränke und Schubladen. Beute machte er allerdings nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Schon wieder muss die Polizei eingreifen

Stadtallendorf: Es vergeht eigentlich keine Woche, in der die Polizei nicht über das Thema "Drogenkonsum im Straßenverkehr" berichten muss. Am Donnerstagnachmittag, 7. November, fiel eine Streife in der Innenstadt ein 39 Jahre alter Autofahrer auf. Der ruhelos wirkende Mann verweigerte zunächst jede Mitwirkung an der Kontrolle und an einem Drogenvortest hatte er nicht wirklich ein gesteigertes Interesse. Das endete aber nichts daran, dass der Fahrer mit zur Polizeiwache musste. Hier setzte wohl ein Umdenken bei dem Mann ein und er ließ die erforderliche Blutentnahme zu. Der Fahrzeugschlüssel blieb anschließend bei den Beamten.

Hakenkreuz im Gänsegässchen

Marburg: Am Dienstag, 5. November oder Tage zuvor, sprühten Unbekannte ein schwarzes Hakenkreuz auf den gepflasterten Fußweg im Gänsegässchen. Wann genau die Verdächtigen auf dem Verbindungsweg zwischen dem Zwetschgenweg und der Leopold-Lucas-Straße aktiv wurden, ist bisher nicht bekannt. Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass die festgestellte Schmiererei mit dem Geschehen in Wehrda (die Polizei berichtete gestern über eine Festnahme) in Verbindung steht. Eine entsprechende Überprüfung wird allerdings noch erfolgen. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Fahrweise weckt Interesse der Polizei- Führerschein einbehalten

Marburg/Weimar: Die ungewöhnliche Fahrweise einer Autofahrerin weckte am späten Donnerstagabend, 7. November, auf der Stadtautobahn in Marburg das Interesse der Polizei. Letztendlich kontrollierten die Ordnungshüter die Frau in Niederweimar. Der durchgeführte Atemalkoholtest schlug deutlich positiv an. Die Polizei veranlasste eine Blutentnahme und beschlagnahmte den Führerschein.

Blauer Kleinwagen gesucht

Kirchhain: Am Mittwochmittag, 6. November, fuhr ein blauer Kleinwagen mit Marburger Zulassung in der Straße "Am Markt" gegen das Heck eines geparkten VW Golf. Der Unbekannte fuhr nach dem Vorfall um 12 Uhr einfach davon. Die Schadenshöhe ist noch nicht genau bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050.

Jürgen Schlick

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de