Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

12.07.2019 - 16:01:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Drei Fahrer unter Drogen; Kiste aufgebrochen; Täter gestört?; Hakenkreuzschmierereien; Mit einer Luftdruckwaffe geschossen; Unfallfluchten-Zeugen gesucht

Marburg-Biedenkopf - Ostkreis - Drei Fahrer unter Drogen

Die Polizei zog von Donnerstag auf Freitag, 12. Juli, erneut drei Männer aus dem Verkehr, weil sie unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen fuhren. Am Donnerstag, um 14 Uhr traf es in Stadtallendorf einen 29 Jahre alten Autofahrer. Sein Drogentest reagierte gleich auf mehrere Substanzen positiv. Der Mann gab zudem den Konsum von Rauschmitteln zu. Er musste mit zur Blutprobe und sein Auto stehen lassen. Um kurz nach 21 Uhr traf das gleiche Schicksal einen 36-jährigen Mann. Auch diesen Autofahrer hatte die Polizei in Stadtallendorf gestoppt und auch bei ihm bestätigte der Drogentest den bei der Kontrolle aufgekommenen Verdacht des Genusses berauschender Mittel. In der Nacht zum Freitag um kurz nach 03 Uhr war die Polizei dann wegen eines Hinweises auf mehrere Sachbeschädigungen auf dem Weg in die Robert-Schumann-Straße. Schon in der Beethovenstraße fiel der Streife wegen der sehr langsamen und schwankenden Fahrweise ein Radfahrer auf. Der daraufhin kontrollierte, wie sich herausstellte, hinlänglich polizeibekannte 23-Jährige stand augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Beide Tests reagierten entsprechend, der Alkotest zeigte 1,3 Promille. Befragt zu seinen frischen leichteren Verletzungen gab der junge Mann an, mit dem Rad gegen 02 Uhr in der Chemnitzer Straße Ecke Eichenhain gestürzt zu sein. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und überprüfte die abgestellten Fahrzeug auf dem mutmaßlichen Weg des Radfahrers. An zwei Fahrzeugen fand die Polizei Schäden. An einem Auto war der Außenspiegel nach vorne geklappt. An einem anderen Auto waren der Heckwischer abgeknickt und Beulen, Löcher, Dellen und Kratzer feststellbar. Ob es weitere beschädigte Autos gibt ließ sich in der Nacht nicht mehr überprüfen. Derzeit steht allerdings nicht sicher fest, dass der anschließend zur Ausnüchterung und Verhinderung von Straftaten bis zum nächsten Tag in Gewahrsam genommenen 23-Jährige für die Sachbeschädigungen verantwortlich ist.

Marburg - Kiste aufgebrochen

"Was ein Täter in einer Sperrholzkiste auf einer öffentlichen Toilette zu finden glaubt, ist wohl sein Geheimnis!" Dieser Diebstahl unter erschwerten Umständen in der öffentlichen Damentoilette eines Vereinsheims in der Leopold-Luca-Straße war zwischen 17.10 Uhr am Mittwoch und 09 Uhr am Freitag, 12. Juni. Beim Aufbruch der Sperrholzkiste ging die Frontplatte zu Bruch. Die Putzutensilien, die darin lagerten, befanden sich hinterher verstreut im Raum. Letztlich fehlt eine Reinigungsflasche. Bislang gibt es keine Täterhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang stehen könnten? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Münchhausen - Täter gestört?

Aufgrund erster Ermittlungen geht die Polizei derzeit davon aus, dass unerwartet aufgetauchte Zeugen die Täter beim Einbruch in die Postfiliale in der Marburger Straße störten. Die Täter blieben dadurch ohne Beute und ergriffen die sofortige Flucht. Ersten Hinweisen zu folge, flüchteten drei maskierte Personen mit einem dunklen SUV. Da der Wagen ohne Licht davonbrauste, gibt es keine weiteren Hinweise zu dem Auto. Der Einbruch war wahrscheinlich in der Nacht zum Freitag, 12. Juli, gegen 03.30 Uhr. Eingestiegen sind die Täter durch die aufgehebelte Eingangstür. In der Filiale waren sämtliche Schränke durchsucht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Hakenkreuzschmierereien

Zwei Hakenkreuze, eins davon spiegelverkehrt und eine 88 sprühten unbekannte Täter mit Farbe auf einen Abfallbehälter auf dem Parkplatz in der Afföllerstraße. Die offensichtlich politisch motivierte Sachbeschädigung wurde am Freitag, 12. Juli, um 07.45 Uhr bei der Polizei gemeldet. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu Beobachtungen, die damit zusammenhängen könnten. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Mit einer Luftdruckwaffe geschossen - Löcher in der Jalousie

In der Nacht zum Mittwoch, 10. Juli, schoss ein noch unbekannter Täter zwischen 23.30 und Mitternacht mit einer Luftdruckwaffe vermutlich zwei Mal auf eine heruntergelassene Jalousie einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Wetzlarer Straße. Die typischen Projektile verursachten Löcher in der Jalousie, führten aber ansonsten zu keinen weiteren Schäden. Die Polizei Stadtallendorf hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Unfallfluchten

Marburg - Tür gegen Auto geschlagen

"Wer seine Tür unachtsam öffnet und dabei einen Schaden hinterlässt, der verursacht genauso einen Verkehrsunfall wie jemand der z.B. beim Rangieren mit einem geparkten Auto kollidiert. Wer danach davonfährt, ohne den Schaden zu regulieren oder die Polizei anzurufen, der muss mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Verkehrsunfallflucht rechnen!"

Zwischen 18.50 Uhr am Donnerstag und 09.10 Uhr am Freitag, 12. Juli ereignete sich genau eine solche Unfallflucht auf dem Parkplatz des Anwesens Am Krekel 49. Dadurch entstand an einem BMW der 5´er Reihe ein Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Der zweite nach den Spuren offenbar genau gleiche Vorfall war am Mittwoch, 10. Juli, zwischen 07.35 und 14.30 Uhr auf dem Parkplatz zwischen Sonnenblickallee und Hansenhäusern. Ergebnis war eine Delle in der der Fahrertür eines Seat Leon. Der Schaden beläuft sich ebenfalls auf mindestens 500 Euro. Wer hat die Unfälle gesehen? Wer kann Angaben machen zu den verursachenden Autos und oder dessen Fahrern oder Fahrerinnen? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Cappel - Senior fährt mehrfach gegen Auto

Beim Ausparken vom Parkplatz eines Betriebs in der Marburger Straße fuhr ein 70-jähriger Senior nach Zeugenaussagen mehrfach gegen einen geparkten schwarzen Citroen. Obwohl von Zeugen auf den Unfall und den entstandenen Schaden von mindestens 1000 Euro angesprochen, verließ der Herr die Unfallstelle. Dank der guten Zeugen war der Rest für die Polizei nicht mehr schwer. Die Unfallursache steht nicht fest. Hinweise auf eine beeinträchtigte Verkehrssicherheit durch Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss ergaben sich nicht. Der Unfall war am Donnerstag, 11. Juli, gegen 12.50 Uhr.

Breidenstein - Stromkasten umgefahren

Nach einer Nachbarschaftsbefragung gab es in der Nacht zum Donnerstag, 11. Juli, zwischen 04 und 05 Uhr einen lauten Knall. Das ist möglicherweise die tatsächliche Zeit der Kollision zwischen einem noch unbekannten Fahrzeug und einem Stromkasten. Unfallort ist vor dem Anwesen Untere Haide 4. Schadensbild und des Schadensausmaß deuten auf ein größeres Fahrzeug hin. Möglicherweise kollidierte der Unterfahrschutz eines Lastwagens bei einem Wende- oder sonstigen Rangiermanöver mit dem Kasten und beschädigte diesen dabei massiv. Der Schaden beträgt mindestens 2500 Euro. Die Unfallzeit basiert auf den ersten Ermittlungsergebnissen. Sie könnte an dem Donnerstag tatsächlich zwischen 04 und 18 Uhr liegen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...