Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

12.06.2019 - 14:16:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Brand im Auto; Reihenweise Autos verkratzt; Brauner Passat verkratzt; Versuchter Einbruch; Aufmerksame Zeugen - Festnahme nach versuchtem Einbruch; Unfälle und Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf - Stadtallendorf - Brand im Auto

Am Dienstag, 11. Juni, gegen 18.20 Uhr brannte es auf dem Parkplatz in der Spaltanlage in einem grünen Mercedes. Unbekannte hatten die Beifahrertür geöffnet und ein Benutzerhandbuch und eine Landkarte angezündet. Beides lag auf dem Beifahrersitz. An dem C-Klasse Daimler entstand ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Hinweise auf den Täter ergaben sich nicht. Wer hat zur Tat auf dem Parkplatz am Anfang der Spaltanlage verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 oder die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Reihenweise Autos verkratzt

Von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag war der Tatort von Sachbeschädigungen an mindestens 10 Pkw in der Heidestraße in Cölbe, am Dienstag traf es in der Ockershäuser Allee in Marburg mindestens ein Dutzend weiterer Autos. Ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen diesen gleichgelagerten Sachbeschädigungen gibt, gehört zum Umfang der laufenden Ermittlungen. In beiden Straßen erfolgte offenbar wahllos und scheinbar im Vorbeigehen das Verkratzen der geparkten Autos. In der Ockershäuser Allee standen die Autos hintereinander zwischen den Anwesen 17 und 35. Verkratzt wurde jeweils die zum Gehweg gelegene Beifahrerseite. Pro Fahrzeug beträgt der Schaden mehrere Hundert Euro. Wer hat zur mutmaßlichen Tatzeit am Dienstag, 11. Juni, zwischen 15 und 21 Uhr Beobachtungen gemacht, die mit den geschilderten Sachbeschädigungen im Zusammenhang stehen könnten? Jeder Hinweis auf außergewöhnliche Feststellungen könnte wichtig sein. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Brauner Passat verkratzt

Als die Fahrerin am Samstag, 08. Juni, um 13.15 Uhr zu ihrem 30 Minuten zuvor abgestellten Auto zurückkehrte, bemerkte sie sofort die Sachbeschädigung. Ihr brauner VW Passat wurde ganz offensichtlich mutwillig so sehr verkratzt, dass ein Schaden von mindestens 2500 Euro entstand. Das Auto stand zur Tatzeit auf dem Lidl-Parkplatz in der Bahnhofstraße. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Versuchter Einbruch in Bäckerei

Dank der Sicherheit der Hintertür scheiterte ein Einbruch in die Bäckerei in der Schlosserstraße. Am Türschloss sowie an Rahmen und Zarge entstand zwar ein geringer Schaden, jedoch blieb die Tür zu und der Täter damit draußen und ohne Beute. Die Kripo Marburg ermittelt wegen versuchten Einbruchs und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat zur Tatzeit zwischen 20 Uhr am Sonntag und 08 Uhr am Montag 10. Juni verdächtige Beobachtungen gemacht? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Aufmerksame Zeugen - Festnahme nach versuchtem Einbruch

"Zeugen, wie es sich die Polizei wünscht. Sie machten verdächtige Beobachtungen, hielten sich zurück und blieben von möglichen Einbrechern unbemerkt und riefen sofort die Polizei an!" Dank dieses umsichtigen und zur Nachahmung absolut empfohlenen Vorgehens gelang der Polizei Stadtallendorf am Dienstag, 11. Juni, um etwa 23.55 Uhr, die Festnahme eines 17-Jährigen. Der im Ostkreis lebende junge Mann steht im Verdacht, des widerrechtlichen Betretens einer Baustelle im Bärenweg und des versuchten Aufbruchs eines dort stehenden Baucontainers. Er und sein Mittäter machten die Zeugen durch Taschenlampenschein, Stimmengewirr und die verursachten Geräusche aufmerksam. Als die mutmaßlichen Täter die Polizei bemerkten, flüchteten sie. Einem gelang die Flucht, den anderen nahm die Polizei nach kurzer Nacheile fest.

Biedenkopf - SUV im Straßengraben - Insassen unverletzt

Am Dienstag, 11. Juni, gegen 20.25 Uhr, verlor der Fahrer eines älteren SUV auf dem Wirtschaftsweg zwischen Eckelshausen und Biedenkopf die Kontrolle. Auf dem Schotteruntergrund kam der Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Wasserdurchlass aus Beton. Das katapultierte das Auto nach oben, sodass es sich schließlich überschlug und letztlich auf der Fahrerseite liegenblieb. Das Auto wurde dabei rundherum erheblich beschädigt. Gegen 23 Uhr erschienen zwei junge Männer bei der Polizei Biedenkopf und gaben sich als die Insassen des Unfallautos aus. Wie sich herausstellte benutzten sie den Pkw unberechtigt. Außerdem besitzt der mutmaßliche Fahrer keinen Führerschein und er stand, als er sich stellte leicht unter Alkoholeinfluss. Die beiden Männer, 19 und 22 Jahre alt, stammen aus dem Hinterland.

Unfallfluchten - Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Marburg - Radfahrer beschimpft Autofahrerin und flüchtet

Die Polizei Marburg sucht nach einer Unfallflucht auf dem Alten Kirchhainer Weg unmittelbar am Abzweig Weintrautstraße einen Radfahrer. Er ist vermutlich Deutscher, ca. 55 - 60 Jahre alt, hat graumelierte Haare, einen gleichfarbigen Vollbart und eine sportliche Figur. Er trug einen schwarzgrauen Fahrradhelm, ein gelbes Fahrrad-Shirt mit schwarzen Ärmeln und eine schwarze Hose. Der Radfahrer hatte versucht, auf dem Radweg von der Georg-Voigt-Straße kommend auf dem Weg zur Stadt an einem blauen Fiat Punto vorbeizufahren. Dessen Fahrerin hatte nach dem Abbiegen von der Weintrautstraße verkehrsbedingt anhalten müssen. Bei diesem Manöver streifte der Radfahrer die Beifahrertür des blauen Autos und verursachte einen Schaden in Höhe von mindestens 400 Euro. Von der Autofahrerin durch das elektrisch geöffnete Beifahrerfenster angesprochen, reagierte der Radfahrer mit Beschimpfungen und fuhr anschließend einfach Richtung Bahnhof davon, ohne zuvor seine Personalien anzugeben. Da die Autofahrerin den Radler nur durch die Scheibe sah, konnte sie zu seinem Rad keine Angaben machen. Hinweise, die zur Identifizierung des beschriebenen Radfahrers beitragen könnten, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Blauer Opel Tigra beschädigt

Von Sonntag auf Montag, 10. Juni, parkte ein blauer Opel Tigra vor dem Anwesen Rollwiesenweg 45. Zwischen 19 Uhr und 09.30 Uhr entstand auf noch unbekannte Art und Weise an der Fahrertür ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Aufgrund der Gesamtsituation geht die Polizei derzeit von einer Kollision als Ursache des Schadens aus. Der Unfallverursacher flüchtete. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Sportsvan gestreift

Nach den Spuren an dem beschädigten braunen VW Golf Sportsvan fuhr der Unfallverursacher wahrscheinlich von der Friedrich-Ebert-Straße aus durch den Damaschkeweg und streifte dabei den am Straßenrand vor dem Anwesen Damaschkeweg 31 geparkten Pkw. Der Unfallverursacher flüchtete. Unfallzeit war zwischen 17.30 Uhr am Freitag, 07 Juni und 21 Uhr am nachfolgenden Samstag. Auf der linken Seite an Kotflügel und Fahrertür entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich nicht. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Auch zu dieser Unfallflucht bitten die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 um sachdienliche Hinweise.

Martin Ahlich

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...