Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

09.11.2018 - 16:16:44

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Taschendiebstahl; Unter Drogeneinfluss; Auto auf - Geldbeutel weg; Drei Kollisionen hintereinander; Tote Katze gefunden; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf - Wehrda - Taschendiebstahl im Lebensmittelmarkt

Ein Taschendieb zog einem 83 Jahre alten Mann die Geldbörse aus der Jackentasche. Da der Senior kurz vorher noch zwecks Bezahlung die Geldbörse kurz in der Hand hatte, lassen sich Tatort und Tatzeit sehr gut einschränken. Der Taschendiebstahl war am Donnerstag, 08. November, zwischen 08 und 08.15 Uhr an der Kasse des Lebensmittelmarktes in der Straße Am Kaufmarkt. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl bittet die Polizei um Hinweise, die zur Identifizierung eines Mannes führen, der unmittelbar hinter dem 83-Jährigen stand. Der Gesuchte ist ca. 1,78 Meter groß, zwischen 35 und 40 Jahre alt und von kräftiger Statur. Sein Gewicht schätzte der Senior auf 85 bis 90 Kilogramm. Er hatte leicht gebräuntes Gesicht und war bekleidet mit einem dunkelblauen Pullover und einem Parker, wobei er die Kapuze auf dem Kopf hatte. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Unter Drogeneinfluss am Steuer

Innerhalb von 45 Minuten zog die Polizei Stadtallendorf zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr. Die Kontrolle des ersten, eines 40 Jahre alten VW-Fahrers, fand am Donnerstag, 08. November, um 11.30 Uhr, die des anderen, eines 49-jährigen Peugeotfahrers, um 12.15 Uhr jeweils im Süden von Stadtallendorf statt. In beiden Fällen reagierten die Drogentests positiv, sodass die Polizei nicht nur die Fahrten beendete, sondern auch die erforderlichen Blutproben veranlasste.

Gladenbach - Leichtes Spiel: Auto auf - Geldbeutel weg

Auf dem Reschny-Parkdeck vor dem Lastenaufzug hatte ein Dieb leichtes Spiel, weil der dort geparkte gelbe Caddy nicht abgeschlossen war. Der Dieb stahl eine Geldbörse und erbeutete neben dem Bargeld auch Führerschein, Ausweis, Bank- und Versicherungskarten. Die Tat war am Donnerstag, 08. November, zwischen 17 und 17.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise dazu bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Rauschenberg - Drei Kollisionen hintereinander - Zeugen verhindern Unfallflucht

Gleich mehrere aufmerksame Zeugen hinderten am Donnerstag, 08. November, um kurz nach 20 Uhr einen 37 Jahre alten Mann am Verlassen der Unfallstelle. Der Mann hatte, wie sich herausstellte bei seinem dritten Crash seinen BMW so demoliert, dass eine erneute Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Nach den anschließenden Ermittlungen der Polizei Stadtallendorf fuhr der unter Alkoholeinfluss stehende, führerscheinlose Mann zunächst durch die Pfaffengasse. Vor der Pfaffengasse 1 kam es zur ersten Kollision mit einem Volvo Kombi. Am Volvo entstand ein Heckschaden in vierstelliger Höhe. Nach dem Rechtsabbiegen in die Straße Auf dem Römer streifte und verschob der BMW-Fahrer zwei Baustellenbaken. Sein Kollisionskurs endete vor dem Anwesen Schmaleichertorstraße 2. Der BMW prallte mit der Front hinten links in einen dunklen Audi A4 Kombi. Auch am Audi dürfte der Schaden vierstellig sein. Als der augenscheinlich unverletzt gebliebene Fahrer sich anschickte, die (letzte) Unfallstelle zu Fuß zu verlassen schritten die Zeugen ein. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe. Am BMW entstand ein erheblicher Frontschaden mit vermutlich einem Bruch der Vorderachse und damit wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden. Außerdem musste die Feuerwehr noch die ausgelaufenen Betriebsstoffe es BMW abbinden.

Buchenau - Tote Katze gefunden - Todesursache nicht eindeutig

Am Mittwoch, 07. November fand eine Spaziergängerin im Katzenbachtal, rechts neben der Verlängerung der Alten Landstraße in Richtung Kombach/Katzenbach, etwa in der Mitte zwischen dem Abzweig zur Schutzhütte der Grenzganggesellschaft Damm (Schinkaute) und der sogenannten "Liebesinsel" eine tote schwarze Katze. Eine tierärztliche Untersuchung ergab, dass die Katze vermutlich bereits vor zwei oder drei Tagen verendete. Sie wies keine weiteren Abschürfungen oder Verletzungen an den Vorderbeinen oder dem Körper auf. Die fehlenden Hinterbeine könnten nach Angaben des Tierarztes durch Tierfraß erklärbar sein. Ob die Katze durch das lose, um den Hals getragene, Seil starb, ließ sich durch die Untersuchung nicht eindeutig klären. Da das Tier nicht gechipt war, ließ sich der Eigentümer bislang nicht ermitteln. Aufgrund der nicht eindeutigen Untersuchungsergebnisse lässt sich ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz nicht ausschließen, sodass die Polizei weitere Ermittlungen aufgenommen hat. Wer kann Angaben zu der schwarzen Katze machen. Sie hatte leinenartig ein blaues, faseriges Kunststoffseil, wie es in der Landwirtschaft Verwendung findet, um. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht und Hinweise erbeten

1. Niedereisenhausen - Unfallflucht auf dem REWE-Parkplatz

Die Unfallflucht auf dem Parkplatz im Kaufpark war am Dienstag, 06. November, zwischen 12.20 und 13.05 Uhr. An einem schwarzen Citroen C4 Picasso entstand hinten rechts am Kotflügel und Radkasten ein Schaden von mindestens 750 Euro. Aufgrund der Unfallspuren dürfte es bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision gekommen sein. Hinweise zum verursachenden Auto ergaben sich nicht. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

2. Cölbe - Spiegelschaden im Begegnungsverkehr

Auf der B 3 zwischen dem Chausseehaus und Schönstadt kam es am Donnerstag, 08. November, gegen 17.50 Uhr zu einer Kollision im Begegnungsverkehr. Der Spiegel eines grauen Audi Q5 ging zu Bruch und beschädigte dabei noch den Lack. Der Audi fuhr von Marburg nach Schönstadt. Zu dem entgegengekommenen Auto, das nach Angaben des Audifahrers von seiner Fahrspur abkam, gibt es aufgrund der Lichtverhältnisse zur Unfallzeit keine Hinweise. Der Pkw dürfte aber ebenfalls zumindest einen Spiegelschaden auf der Fahrerseite haben. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

3. Gladenbach - LKW schnitt die Kurve - Ausweichmanöver endet in Leitplanke

Am Donnerstag, 08. November, gegen 10.35 Uhr, wich eine 34 Jahre alte Frau, zur Verhinderung eines Frontalzusammenstoßes einem entgegenkommenden Lastwagen aus und prallte in die Leitplanke. An ihrem schwarzen 1´er BMW entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 2500 Euro. Die Frau blieb unverletzt. Nach ihrer Aussage schnitte ein auf der Landstraße 3048 von Mornshausen nach Gladenbach fahrender Lastwagen die Kurve und kam ihr auf ihrem Fahrstreifen entgegen. Den Frontalzusammenstoß konnte die BMW-Fahrerin verhindern.

4. Kirchhain - Weißer Kleinwagen beschädigt

Tatort einer Unfallflucht war am Montag, 05. Oktober, die Straße Am Ebertshäuschen. Die Unfallzeit lag zwischen 17.55 und 18.25 Uhr. Als die Besitzerin zu ihrem weißen Kia Picanto zurückkehrte, lag der Spiegel der Fahrerseite fünf Meter vom Auto Richtung Gartenstraße entfernt. Nach den Spuren riss ein noch unbekanntes Auto den Spiegel beim Vorbeifahren ab. Bislang meldete sich niemand zur Schadensregulierung und die Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte zum verursachenden Fahrzeug. Obwohl der Unfall bereits länger zurückliegt, hofft die Polizei Stadtallendorf auf Zeugen. Wer kann sich an die Kollision erinnern und Hinweise geben? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

5. Marburg - 1000 Euro Schaden - Unfallflucht auf den Lahnbergen

Die Polizei Marburg bittet nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des UKGM in der Baldinger Straße um Hinweise. Der Unfall war am Montag, 05. November, zwischen 08.30 und 11 Uhr. An dem betroffenen weißen VW Golf Sportsvan entstand hinten links am Radkasten ein Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro. Der Verursacher hinterließ keinen Zettel am Auto, keine Nachricht in der Klinik und rief auch nicht die Polizei. Hinweise auf ein verursachendes Auto ergaben sich nicht. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de