Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

08.10.2018 - 15:06:54

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Opfer wehrte sich; Einbrecher zerstörten Fenster und Wände; Wohnungseinbruch; Telefon gestohlenen; Schlägerei; "...und täglich grüßt das Murmeltier"

Marburg-Biedenkopf - Marburg - Opfer wehrte sich - Räuber erbeutete teure Armbanduhr

In der Nacht zum Sonntag, 07. Oktober, erbeutete ein Räuber bei einem Überfall zwischen 01.30 und 2 Uhr auf der Rückseite zu einem Hotel am Markt in der Oberstadt eine Jäger Le Coultre Armbanduhr im Wert von 6000 Euro. Das Opfer wehrte sich und erlitt bei der Tat leichte Verletzungen. Nach den Schilderungen des 56 Jahre alten Opfers beabsichtigte er gerade die Eingangstür des Hotels aufzusperren, als der unbekannte Täter ihn seitlich von hinten packte und mehrfach schlug. Durch die erfolgte Gegenwehr flüchtete der Täter. Kurz darauf stellte das Opfer das Fehlen seiner teuren Armbanduhr fest. Die Absuche vor dem Hotelzugang blieb erfolglos, sodass er davon ausgeht, dass der Täter die Uhr mitnahm. Den Täter beschreib er als ca. 25 Jahre alten, sportlich schlanken, zwischen 1,70 und 1,75 Meter großen Mann mit dunklem Teint und glatt gegelten Haaren mit Seitenscheitelfrisur. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer war zur benannten Tatzeit in der Oberstadt am Markt? Wer hat die Auseinandersetzung mitbekommen? Wer hat den beschriebenen Mann zur Tatzeit bzw. kurz davor oder danach noch gesehen und kann ihn näher beschreiben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Einbrecher zerstörten Fenster und Wände

Buchstäblich durch die Wand gingen die Täter eines Einbruchs in den Herkules-Markt in der Fuldaer Straße und richteten damit einen erheblichen Schaden. Der Einbruch war in der Nacht zum Sonntag, 07. Oktober, zwischen 00.10 und 01.30 Uhr. Der grundsätzliche Einstieg in den Markt erfolgte durch eine zerstörte Glasscheibe. Im Innern ging es dann durch Wanddurchbrüche in mehrere integrierte, verschiedene Geschäftsräume. Der oder die Täter hatten es offensichtlich auf das Geld abgesehen. Art und Umfang der Beute aus den Kassen und unterschiedlichen Wertgelassen steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Aufgrund der Spuren hielten sich die Einbrecher vermutlich tatsächlich über eine Stunde im Gebäude auf. Wer hat verdächtige Geräusche gehört und in diesem Zusammenhang Beobachtungen zu Personen und/oder Fahrzeugen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Dautphetal - Wohnungseinbrecher erbeutete Schmuck und Spardose

Bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Rutwinstraße erbeutete der Täter Goldschmuck und eine Spardose mit vermutlich über 1000 Euro. Der Einbruch war zwischen Sonntag, 16. September und Samstag, 06. Oktober. Die Besitzer entdeckten den Einbruch erst, als man den Schmuck benötigte und sowohl diesen als auch bei der weiteren Suche die Spardose nicht mehr fand. Wer hat in der benannten mutmaßlichen Tatzeit verdächtige Beobachtungen in der Rutwinstraße gemacht? Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Telefon gestohlenen

Am Freitag, 05. Oktober, betrat jemand zwischen 09 und 10 Uhr die Räume eines Steinmetzbetriebs in der Biegenstraße und stahl ein auf dem Werktisch abgelegtes Samsung Galaxy XCover4. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Handydiebstahl im Zusammenhang stehen könnten? Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Ostkreis - Wieder Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss

Es ist schon fast so wie bei "...und täglich grüßt das Murmeltier". Fast tagtäglich berichtet die Polizei über notwendige Blutproben nach Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss, stellt die Gefährlichkeit eines solchen Verhaltens für die Betroffenen selbst und vor allem auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer heraus, informiert über das abrupte Ende der Fahrt und über die notwendige Blutprobe. Jeder mit positivem Test und vor allem entsprechendem Ergebnis der Blutuntersuchung muss zudem neben den strafrechtlichen Konsequenzen auch mit den Nebenfolgen, dem Entzug des Führerscheins rechnen. Und trotzdem setzten sich immer wieder Menschen an einen Lenker, obwohl sie vor Fahrtantritt Alkohol getrunken oder Drogen konsumiert haben. Die Polizei Stadtallendorf zog am zurückliegenden Wochenende gleich fünf Fahrer aus dem Verkehr, einen mit 1,69 Promille laut Alkotest und die vier anderen nach positivem Drogentest. Am Freitag, 05. Oktober, um 14.30 Uhr, stand in Stadtallendorf ein 33-jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss. Um 20.25 Uhr war es in Erksdorf ein 20-jähriger Radfahrer, der auffiel, weil er trotz Dunkelheit ohne Licht fuhr. In der Nacht zum Samstag, 06. Oktober saß eine 30 Jahre alte Frau in Kirchhain trotz Drogeneinflusses gegen 02.30 Uhr am Steuer eines Autos und am Sonntag traf es um 00.30 Uhr in Stadtallendorf einen alkoholisierten 41 Jahre alten Autofahrer und gegen 05 Uhr in Kirchhain einen 37 Jahre alten Autofahrer.

Stadtallendorf - Schlägerei im Iglauer Weg

Die Polizei hatte es am Sonntag, 07. Oktober, zwischen 05.30 und 09.30 Uhr, im Iglauer Weg gleich mehrfach mit sich streitenden und schlagenden Personen bulgarischer Herkunft zu tun. Letztlich gab es mehrere Strafanzeigen und notwendige ärztliche Untersuchungen im Krankenhaus. Aufgrund sprachlicher Verständigungsschwierigkeiten ließ sich vor Ort nicht klären, warum die beteiligten Männer und Frauen sich stritten und schlugen. Nach ersten Erkenntnissen trug keiner der Beteiligten schwerwiegendere Verletzungen davon. Eine Partei präsentierte später ein stumpfes Küchenmesser und einen in zwei Teile zerbrochenen Baseballschläger. Ob diese sichergestellten Gegenstände tatsächlich zum Einsatz kamen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zu setzen.

Martin Ahlich

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de