Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - ...

10.01.2020 - 16:36:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - .... - Vor Polizei geflohen - In Baubude eingestiegen - Nässeunfälle auf der A45 - Unfallflucht bei Holzhausen - Einbruch scheitert - Scheiben eingeworfen -

Dillenburg -

--

Dillenburg: In Baubude eingestiegen -

Auf Wertsachen aus einer Baubude unterhalb der Autobahnbrücke in der "Vogelstange" hatten unbekannte Diebe in den zurückliegenden Wochen gehofft. Heute Morgen (10.01.2020) bemerkten Bauarbeiter den Aufbruch. Die Diebe hatten sich gewaltsam Zutritt zu dem Aufenthaltsraum verschafft und offensichtlich auch einen Silvesterböller gezündet. Gestohlen wurde nichts, der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf ca. 150 Euro. Wann genau die Täter zuschlugen, ist nicht bekannt. Zuletzt wurde die Bude am 18.12.2019 genutzt. Hinweise zu den Tätern oder zu Personen, die in dem Bereich unterhalb der Autobahnbrücke auffielen, nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Haiger - A45: Zu flott bei Nässe / BMW und Benz krachen in Leitplanke -

Starker Regen und nicht angepasste Geschwindigkeit sind die Ursachen für zwei Unfälle gestern Morgen (09.01.2020) auf der A45 bei Herborn und Haiger.

Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Herborn-West und Herborn-Süd, in Fahrtrichtung Hanau, erwischte es gegen 10.15 Uhr den Fahrer eines BMW. Das Heck brach aus und der 28-jährige Herborner schaffte es nicht mehr seinen 5-er wieder in die Spur zu bringen. Der Wagen prallte links in die transportable Schutzeinrichtung und kam im Abfahrtsbereich der Anschlussstelle zum Stehen. Der Unfallfahrer blieb unverletzt - am BMW brach die Vorderachse, so dass der Wagen abgeschleppt werden musste. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf rund 11.000 Euro.

Um 11.20 Uhr geriet auf der Strecke in Richtung Dortmund, kurz hinter der Haigertalbrücke, ein Mercedesfahrer auf dem rechten Fahrstreifen ins Schleudern. Der Vito brach aus, schleuderte über die mittlere und linke Spur und krachte in die Mittelleitplanke. Der 45-jährige Fahrer aus Hamm sowie sein 53-jähriger Mitfahrer blieben unverletzt. Die Schäden am Mercedes belaufen sich auf mindestens 20.000 Euro. Die Reparatur der Mittelleitplanke wird weitere 1.600 Euro kosten. Der Kleinbus war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die linke Spur musste bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Hohenahr-Großaltenstädten: Vor Verkehrskontrolle geflohen -

Weil er sich einer Verkehrskontrolle durch Herborner Polizisten entziehen wollte, landete ein 27-jähriger Autofahrer gestern Abend (09.10.2020) im Straßengraben. Er gab Gas, verlor die Kontrolle über seinen Ford und überschlug sich.

Gegen 21.50 Uhr waren die Ordnungshüter bei Großaltenstädten auf Streife unterwegs, als Ihnen die Fahrweise des Fiestafahrers auffiel. Sie gaben dem Vorrausfahrenden entsprechende Signale anzuhalten, die dieser jedoch ignorierte. Auf der Landstraße in Richtung Erda gab er plötzlich Vollgas und verlor bereits in der ersten Rechtskurve die Kontrolle über sein Gefährt. Der Ford kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kippte in der Böschung auf die Seite, rutschte zurück auf die Fahrbahn und von dort nach links ins Feld. Dort überschlug sich der Wagen und landete auf den Rädern. Der nicht angeschnallte Sinner wurde aus dem Fahrzeug geschleudert.

Nach ersten Untersuchungen einer Rettungswagenbesatzung brachten die Sanitäter ihn mit Verdacht auf ein gebrochenes Brustbein in die Uni-Klinik Gießen. Der Unfallfahrer räumte gegenüber den Polizisten ein, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dies war offensichtlich der Grund für seine Flucht. Die Ordnungshüter ordneten eine Blutentnahme an und ermitteln wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Greifenstein-Holzhausen: Nach Spiegelunfall weitergefahren -

Bereits eine Woche liegt eine Unfallflucht zurück, zu der die Herborner Polizei nach Zeugen sucht. Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Ermittler unter Tel.: (02772) 47050 entgegen. Am 02.01.2020 (Donnerstag), gegen 17.55 Uhr war der Fahrer eines schwarzen Kia Sportage auf der Landstraße von Holzhausen in Richtung Beilstein unterwegs. Ein ihm entgegenkommender Wagen geriet zu weit auf seine Fahrspur und die beiden Außenspiegel krachten beim Vorbeifahren aneinander. Ohne sich um den rund 350 Euro teuren Schaden an dem SUV zu kümmern, setzte der Unfallfahrer seine Fahrt in Richtung Holzhausen fort. Angaben zum Fahrzeug oder zu Insassen kann der Greifensteiner nicht machen. Wer kann in diesem Zusammenhang Angaben zu einem Fahrzeug mit Spiegelschaden auf der Fahrerseite machen?

Wetzlar: Einbrecher lösen Alarm aus -

In der Straße "Heidenstock" trieben gestern Abend (09.01.2020) Einbrecher ihr Unwesen. Gegen 19.00 Uhr machten sie sich an einem Fenster eines Einfamilienhauses zu schaffen und lösten den Fensteralarm aus. Ohne weiter zu versuchen in das Haus einzudringen, suchten die Einbrecher das Weite. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe gestern Abend im Heidenstock beobachtet? Wem sind dort in diesem Zusammenhang Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Solms-Oberndorf: Kieselsteine beschädigen Scheiben -

Der Penny-Markt in der Braunfelser Straße rückte in der zurückliegenden Nacht in den Fokus unbekannter Vandalen. Zwischen Donnerstagabend (09.01.2020) und Freitagmorgen (10.01.2020) warfen die Täter Kieselsteine gegen die Glasfront des Eingangsbereiches. Der Austausch der Scheiben wird mindestens 500 Euro kosten. Hinweise zu den Tätern oder zu Personen, die sich dort zur genannten Zeit aufhielten, nehmen die Ermittler der Wetzlarer Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/4488867 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

@ presseportal.de