Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - ...

07.01.2020 - 16:56:52

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - .... - Autofahrer schummelt bei Drogentest - Mit über zwei Promille am Steuer - Alkoholunfall fordert drei Verletzte - Mit Drogen, aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs -

Dillenburg -

--

Herborn: Schummelei bei Drogentest fliegt auf -

Mit einer Blutentnahme endete für einen 33-jährigen Autofahrer eine Verkehrskontrolle. Zuvor hatte er versucht Polizisten beim Drogenschnelltest hinters Licht zu führen.

Am Montagabend (06.01.2020), gegen 20.30 Uhr fiel einer Herborner Streife der Wagen des Breitscheiders auf. Offensichtlich hatte sein Polo einen Reifenschaden. Trotzdem war er mit gut 90 km/h auf der Landstraße zwischen Uckersdorf und Amdorf unterwegs. Die Ordnungshüter stoppten den Wagen und kontrollierten den 33-Jährigen. Der willigte einem Drogenschnelltest, in Form eines Wischtestest, ein. Der Test reagierte auf das zuvor von ihm konsumierte Amphetamin. Der Breitscheider erklärte, dass er aktuell ein Drogenentwöhnungsprogramm durchlaufe und aus diesem Grund täglich ein entsprechendes Medikament einnehmen müsse. Die beiden Polizisten willigten einem zweiten Vortest, auf Urinbasis, ein. Um besser Urin lassen zu können, trank er aus einer Fanta Flasche und "pinkelte" in einen Becher. Die Schutzleute staunten nicht schlecht, als sie bemerkten, dass der "Urin" plötzlich Kohlensäure beinhaltete, kälter als Körpertemperatur war und deutlich nach Fanta roch! Er gab letztlich zu, die Fanta im Mund gesammelt und anschließend in den Becher gespuckt zu haben.

Der Wagen blieb vor Ort stehen und der Breitscheider musste sich auf der Herborner Wache einer Blutentnahme unterziehen. Er wird sich für seine Drogenfahrt und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Wetzlar: Deutlich über zwei Promille -

Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen eine 50-jährige Aßlarerin. Gestern Abend (06.01.2020), gegen 23.30 Uhr meldeten sich besorgte Verkehrsteilnehmer von einem Tankstellengelände. Die Frau war nach einem Einkauf dort völlig betrunken gestürzt. Ein Zeuge half ihr auf, worauf sie mit einer Weinflasche in der Hand in ihr Fahrzeug stieg und davonfuhr. Eine hinzugerufene Streife steuerte sofort die Halteranschrift an, die die Betrunkene in ihrer Wohnung antraf. Ihr Alkoholtest brachte es auf 2,54 Promille. Die Polizisten nahmen sie mit auf die Wetzlarer Wache, wo ihr ein Arzt eine Blutprobe abnahm. Zudem stellten die Ordnungshüter ihren Führerschein sicher.

Waldsolms-Brandoberndorf: Promillefahrer prallt gegen Baumstumpf -

Drei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall heute in den frühen Morgenstunden (07.01.2020) bei Brandoberndorf. Gegen 02.40 Uhr war der Fahrer eines 5-er BMW auf der Landstraße in Richtung Hasselborn unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baumstumpf und überschlug sich. Der 31-Jährige aus Frankfurt am Main und seine 29 und 30 Jahre alten Mitfahrer aus Aßlar und Waldsolms trugen leichte Verletzungen davon. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung und brachte den 29-Jährigen zu weiteren ambulanten Behandlungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Der BMW hat nur noch Schrottwert und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 30.000 Euro. Da der Unfallfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, ließen ihn die den Unfall aufnehmenden Polizisten pusten. Das Display des Alkoholtestgerätes zeigte einen Wert von 1,58 Promille an. Es folgte eine Blutentnahme bei der Wetzlarer Polizei. Seinen Führerschein behielten die Ordnungshüter ein.

Solms-Burgsolms: Unter Drogeneinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs -

Für gleich zwei Verkehrsstraftaten wird sich ein 43-jähriger Opelfahrer verantworten müssen, der heute Morgen (07.01.2019) im Gewerbepark Solms von der Polizei kontrolliert wurde. Gegen 11.20 Uhr stoppten die Ordnungshüter den Aßlarer. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter dem Steuer saß, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Auf ihn kommen nun unter anderem Verfahren wegen der Drogenfahrt sowie wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/4485752 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

@ presseportal.de