Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - ...

25.11.2019 - 17:41:32

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - .... - Vandalen fällen Weihnachtsbaum - Geschwindigkeits- und Motorradkontrolle - Schwere Verkehrsunfälle bei Aßlar und Braunfels - Einbrecherduo in Nauborn überrascht -

Dillenburg -

--

Dillenburg-Frohnhausen: Weihnachtsbaum abgesägt -

Unbekannte vergriffen sich an dem vor der ehemaligen Schule "Am Brunnen" aufgestellten Weihnachtsbaum. Zwischen Samstagmittag (23.11.2019) und Sonntagfrüh (23.11.2019) sägten die Täter die etwa acht Meter hohen Nordmanntanne in einer Höhe von rund 1,20 ab. Der Baum stürzte auf den Gehweg. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Weihnachtsbaumfäller am Wochenende beobachtet? Wer kann sonst Angaben zu den Unbekannten machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Dillenburg: Raser im Visier / Versicherung, Führerschein und Zulassung fehlen -

Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill nahmen auf dem Teilstück der Bundesstraße 277 zwischen Niederscheld und Burg Schnellfahrer ins Visier. Zudem stoppten sie in der Dillenburger Innenstadt einen Motorradfahrer, auf den nun mehrere Strafanzeigen zukommen. Am Mittwoch vergangener Woche (20.11.2019) bauten die Verkehrsüberwacher ihre Blitztechnik zwischen Dillenburg und Herborn auf. Im Zeitraum von 07.00 Uhr bis 10.00 Uhr durchfuhren insgesamt 3.600 Fahrzeuge die Messtechnik. 167 Fahrzeugführer waren auf der auf 100 km/h Maximalgeschwindigkeit beschränkten Strecke unterwegs. Auf 41 kommen zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg zu, weil sie zwischen 21 und 40 km/h zu schnell waren. Spitzenreiter war ein Pkw mit gemessenen 143 km/h. Ihn erwarten neben einem Bußgeld von 160 Euro und zwei Punkten in der Verkehrssünderkartei außerdem ein vierwöchiges Fahrverbot. Mit 89 km/h erwischten die Polizisten den Fahrer eines Gefahrgutlasters, der maximal auf 60 km/h hätte beschleunigen dürfen. Auch er wird für einen Monat seinen Führerschein abgeben müssen und bekommt einen Punkt in Flensburg. Außerdem erhöht sich wegen des geladenen Gefahrguts das Bußgeld auf 320 Euro. Am selben Tag stoppten die Verkehrsexperten einen Motorradfahrer, der ihnen in der Dillenburger Innenstadt in einer Einbahnstraße entgegenkam. Ermittlungen ergaben, dass der 23-jährige Dillenburger noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem verfügte seine Maschine nicht über eine Zulassung. Er hatte sich im Internet ein Kennzeichen bestellt und angebracht, um eine ordentliche Zulassung vorzutäuschen. Auf ihn kommen Strafverfahren wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs sowie wegen Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung zu.

Aßlar-Werdorf: Gewalt über Fahrzeug verloren -

Mit Untersuchungen im Wetzlarer Krankenhaus endete für einen 43-Jährigen ein Ausflug in den Straßengraben. Der Lahnauer war am Sonntagabend (24.11.2019), gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Aßlar und Werdorf unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen gerät er auf den unbefestigten Seitenstreifen und verliert beim Gegenlenken die Kontrolle über seinen Ford Escort. Der Wagen rutscht über die Fahrbahn, durchfährt den Straßengraben, überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Der Unfallfahrer konnte sich selbst aus seinem Wrack befreien. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung und transportierte den Leichtverletzten anschließend zu weiteren Untersuchungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Sein Ford hat nur noch Schrottwert und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Aßlar: Während Einkauf Lack zerkratzt -

Auf rund 200 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein Unbekannter auf einem Parkplatz im "Walbergraben" an einem weißen VW Polo zurückließ. Der VW stand am Samstagmorgen (23.11.2019), zwischen 09.45 Uhr und 10.30 Uhr auf dem Parkplatz der Einkaufsmärkte. Vermutlich mit einem Schlüssel trieb der Täter die Kratzer in den Lack. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Diebe besuchen Baustelle -

Mit rund 700 Meter Stromkabel, zwei LED-Bauleuchten sowie einer Kabelschere suchten Diebe von einer Baustelle in der Ludwig-Erk-Straße das Weite. Sie verschafften sich Zutritt zu dem Rohbau, stemmten ein Loch in eine Rigipswand und griffen sich ihre Beute aus einem Lagerraum. Der Wert der Beute liegt bei rund 1.200 Euro. Außerdem hebelten die Täter vergeblich an der Baustellentür zu dem Lager einer Heizungs- und Sanitärinstallationsfirma. An einem Baustellencontainer knackten die Diebe das Schloss und obwohl sie das Schloss gewaltsam öffnen konnten, fehlen nach Einschätzungen der Arbeiter keine Werkzeuge. Zeugen, die die Täter im Zeitraum vom 22.11.2019 (Freitag) bis zum 25.11.2019 (Montag) dort beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar-Nauborn: Einbrecher überrascht -

Duo steigt in Einfamilienhaus in der Sudetenstraße ein und wird von Bewohnern überrascht. Polizei bittet um Mithilfe. Am Freitag (22.11.2019), gegen 19.30 Uhr machten sich die Diebe an der Terrassentür zu schaffen. Eine Bewohnerin wurde durch die Aufbruchgeräusche darauf aufmerksam und sah nach. An der Tür überraschte sie zwei Täter, die auf die Straße flüchteten und in Richtung Industriestraße flohen. Die Männer waren vermummt, dunkel gekleidet und zwischen 175 und 180 cm groß. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die beiden Personen am Freitagabend in der Sudenstraße beobachtet? Wem ist das Duo schnell rennend dort aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Leun-Biskirchen: Gegen Werbetafel gekracht -

Am frühen Sonntagmorgen (24.11.2019) schleuderte ein Mercedesfahrer gegen die Werbetafel eines Reha-Zentrums. Der 51-jährige war gegen 04.10 Uhr auf der Weilburger Straße unterwegs. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, kam er ins Schleudern und prallte gegen den Mast. Der Wetzlarer blieb unverletzt. Die Schäden an seiner C-Klasse beziffert die Polizei auf rund 5.000 Euro. Die Schäden an der Werbetafel können noch nicht beziffert werden.

Braunfels-Tiefenbach: Fünf Verletzte nach Zusammenstoß -

Ein mit fünf Personen besetzter Touran verunglückte am Freitagabend (22.11.2019) auf der Landstraße zwischen Braunfels und Tiefenbach. Vier Insassen zogen sich schwere, einer leichte Verletzungen zu. Nicht angepasste Geschwindigkeit und mangelnde Fahrpraxis sind aus Sicht der Polizei die Ursachen für den Verkehrsunfall. Der 18-jährige Fahrer eines VW Touran verlor in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen. Der VW rutschte von der Fahrbahn in ein Bachbett und prallte gegen einen Baum. Eine 18-jährige Mitfahrerin, die im Fond offensichtlich unangeschnallt in der Mitte saß, schleudert durch die Windschutzscheibe aus dem Fahrzeug. Die restlichen vier Insassen waren offenbar angeschnallt. Der Unfallfahrer aus Herborn kam, gemeinsam mit der 18-jährigen Mittenaarerin mit schweren Verletzungen in die Gießener Uniklinik. Ein 17-Jähriger aus Breitscheid kam mit leichten Verletzungen davon. Ein 18-jähriger Mittenaarer sowie ein 17-Jähriger aus Bischoffen wurden mit Rettungswagen ins Wetzlarer und Limburger Krankenhaus gefahren. Auch sie erlitten schwere Verletzungen.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/4450081 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

@ presseportal.de