Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / ...

12.06.2019 - 16:16:34

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / .... Korrektur zur veröffentlichen Meldung: versuchtes Tötungsdelikt in Ehringshausen

Dillenburg - Die am Tatort festgenommene Frau ist 39 Jahre alt.

Die korrigierte Pressemeldung lautet:

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wetzlar und der Polizeidirektion Lahn-Dill

Ehringshausen: versuchtes Tötungsdelikt

Am Samstag (08.06.2019), gegen 05:30 Uhr gerieten ein 33-jähriger Deutscher aus Ehringshausen und seine 39-jährige italienische Lebenspartnerin aus bislang nicht bekannten Gründen in einen heftigen Streit. Beide waren gemeinsam mit einem Pkw unterwegs. Der junge Mann verließ den Streitort in der Wetzlarer Straße zu Fuß. Die Opel-Fahrerin folgte ihm und fuhr offenbar mehrfach gezielt auf ihren Lebenspartner zu und erfasste ihn mit dem Pkw. Der Ehringshäuser wurde erheblich, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt. Er wurde stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen. Herborner Polizisten nahmen die 39-Jährige noch am Tatort fest. Beide Personen waren zur Tatzeit alkoholisiert. Die 39-jährige Italienerin ohne festen Wohnsitz in Deutschland befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das zuständige Amtsgericht Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft in Wetzlar unter Tel.: (06441) 44776-0 vor.

Uwe Braun, Oberstaatsanwalt Kerstin Müller, Polizeioberkommissarin

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...