Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - ...

06.12.2018 - 17:51:20

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - .... - Unfallflucht in Herborn - Unter Drogeneinfluss in Aßlar erwischt - Hoher Schaden nach Unfallflucht - Wohnungseinbruch in Rechtenbach -

Dillenburg -

--

Herborn: Spiegelunfall kostet 100 Euro -

Vermutlich beim Vorbeifahren krachte ein bisher nicht bekannter Autofahrer an den Außenspiegel eines in der Konrad-Adenauer-Straße geparkten BMW. Am 04.12.2018, zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr war der flüchtige Unfallfahrer vom Kreisverkehr in Richtung Innenstadt unterwegs. Der schwarze Dreier parkte am rechten Fahrbahnrand. Hinweise zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Aßlar: Unter Drogen am Lenkrad -

Wegen Fahrens unter Drogeneinflusses wird sich ein 19-Jähriger verantworten müssen. Wetzlarer Polizisten stoppten der Aßlarer gestern Abend (05.12.2018) auf dem Parkplatz im Industriegebiet "Walbergraben". Ein Drogenvortest wies dem Seatfahrer die Einnahme von THC nach. Er musste mit auf die Wetzlarer Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe abnahm.

Wetzlar-Hermannstein: Hoher Schaden nach Unfallflucht -

Auf rund 3.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein flüchtiger Unfallfahrer am Mittwochabend (05.12.2018) an einem in der Großaltenstädter Straße abgestellten Mitsubishi zurückließ. Gegen 23.50 Uhr schreckte eine Zeugin nach einem lauten Knall auf. Als sie nachschaute, entdeckte sie den beschädigten grauen Colt. Offensichtlich war der Unfallfahrer von der Schillerstraße in Richtung Alte Straße unterwegs und streifte beim Vorbeifahren den geparkten Mitsubishi. Aufgrund des Schadens geht die Polizei davon aus, dass der Unfallfahrer ein größeres Fahrzeug steuerte. Weitere Zeugen hatten in diesem Zusammenhang einen weißen Bus mit blauer Front beobachtet. Genauere Angaben zu dem Fahrzeug und dem Fahrer sind jedoch nicht möglich. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Unfall noch beobachtet? Wer kann sonst Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Hüttenberg-Rechtenbach: Wohnungseinbruch -

Im Laufe des gestrigen Mittwochs (05.12.2018) drangen Diebe in ein Einfamilienhaus im Birkenweg ein. Zwischen 07.15 Uhr und 21.00 Uhr hebelten die Täter die Terrassentür auf und machten sich im Inneren auf die Suche nach Wertsachen. Sie durchwühlen in mehreren Zimmern Schränke und Kommoden. Ob die Diebe Beute machten, konnten die Bewohner noch nicht sagen. Die Einbruchschäden summieren sich auf etwa 300 Euro. Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen Personen oder Fahrzeuge am Mittwoch im Birkenweg auffielen, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...