Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - ...

04.12.2018 - 17:27:14

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / - .... - Vandalen auf Schulöfen - Unfallfluchten - Drogenfahrer ohne Pappe - Kupfer stibitzt - Autos beschädigt - Zeugen nach Körperverletzung in Aßlar gesucht - Einbruch in Wetzlar scheitert -

Dillenburg -

--

Dillenburg: Schulfenster und Lampen beschädigt -

Am Wochenende trieben Vandalen auf dem Schulhof der Gewerblichen Schule in der Herwigstraße sowie auf dem der Johann-von-Nassau-Schule in der Wilhelmstraße ihr Unwesen. Zwischen Freitagnachmittag (30.11.2018) und Montagmorgen (03.12.2018) schlugen sie in der Herwigstraße die Scheibe einer Tür ein. In der Schule in der Wilhelmstraße schossen die Täter mit bisher nicht bekannten Geschossen gegen zwei Fenster und gegen zwei Außenlampen. Die Sachschäden summieren sich auf geschätzte 3.000 Euro. Zeugen, die am Wochenende in diesem Zusammenhang Person auf den Schulhöfen beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn-Burg: Unfallflucht an der Ambachtalschule -

Auf dem Parkplatz der Grundschule Burg beschädigte ein Unbekannter einen dort abgestellten blauen Fiat Punto. Vermutlich beim Wenden touchierte der flüchtige Unfallfahrer die Beifahrerseite des Fiats. Zurück blieb ein rund 500 Euro teurer Schaden. Zeugen, die den Zusammenstoß am 28.11.2018 (Mittwoch), zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn: Mit Drogen und ohne Führerschein unterwegs -

Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill stoppten am Freitag vergangener Woche (30.11.2018) einen unter Drogeneinfluss stehenden Motorradfahrer. Der 33-Jährige fiel den Ordnungshütern in der Innenstadt auf. Sie stoppten ihn und stellten fest, dass er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Vortest wies ihm die Einnahme von THC sowie Amphetamin nach. Zudem stellten sie bei ihm rund drei Gramm Amphetamin sicher. Der Sinner musste sich auf der Herborner Wache einer Blutentnahme unterziehen. Dort stellten die Polizisten auch fest, dass er nicht im Besitz eines Motorradführerscheins ist. Somit kommen auf den Biker neben den Strafverfahren wegen der Drogenfahrt und des Besitzes von Betäubungsmitteln auch eine Anzeige wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu. Gegen den Halter des Krades, ein 27-jähriger Dillenburger, ermitteln die Ordnungshüter wegen des Zulassens des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis.

Sinn-Fleisbach: Beim Vorbeifahren Außenspiegel gestreift -

Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Hauptstraße, bittet die Herborner Polizei um Hinweise. Am Donnerstagabend (29.11.2018), zwischen 17.45 Uhr und 18.00 Uhr parkte am Fahrbahnrand der Hausnummer 17, in Fahrtrichtung Sinn, ein blauer VW Golf. Weil der Unfallfahrer den Seitenabstand zu gering wählte, krachte er gegen den linken Außenspiegel des Golfs und ließ einen Schaden von rund 500 Euro zurück. Hinweise zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Driedorf-Roth: Zierkupferkessel gestohlen -

Nachdem die Polizei über Diebstähle von Kupferkesseln in Herborn-Guntersdorf berichtete, kam es im benachbarten Driedorf-Roth zu einem gleichgearteten Diebstahl. Ebenfalls in der Nacht von Freitag (30.11.2018) auf Samstag (01.12.2018) schlugen die Täter in einem Garten im Finkenweg zu. Sie griffen sich den rund 100 Euro teuren Kupferkessel und machten sich aus dem Staub. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Ehringshausen: Lack zerkratzt -

Auf mindestens 300 Euro schätzt die Polizei den Lackschaden, den Unbekannte an einem roten Golf zurückließen. Der Besitzer entdeckte den Schaden am Sonntag (02.12.2018) an seiner Fahrertür. Zeugen, die den Täter in der Lempstraße beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Aßlar: 24-Jährigen geschlagen und getreten / Polizei bittet um Mithilfe -

Nach einer handfesten Auseinandersetzung auf einer Betriebsweihnachtsfeier in der Berliner Straße musste ein 24-jähriger Wetzlarer von einer Rettungswagenbesatzung erstversorgt werden. Am Freitagabend (30.11.2018), gegen 23.10 Uhr riefen die Rettungssanitäter die Polizei hinzu. Das stark alkoholisierte Opfer schilderte Tritte und Schläge, die es von Unbekannten einstecken musste. Offensichtlich war der Wetzlarer mit Gästen der Weihnachtsfeier in Streit geraten. Neben mehreren Prellungen und Schürfwunden zog er sich eine Platzwunde an der Lippe sowie einen Cut an der rechten Wange zu. Die Wetzlarer Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht unter den Besuchern der Weihnachtsfeier nach Zeugen: Wer hat die Auseinandersetzung gegen 23.00 Uhr im Zelt oder auf dem Parkplatz davor beobachtet? Wer kann sonst Angaben zu den Beteiligten machen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar-Dalheim: An BMW vergriffen -

Unbekannte Diebe bauten von einem in der Hohen Straße abgestellten BMW das Emblem von der Motorhaube sowie das Spiegelglas und die Abdeckklappe des rechten Außenspiegels des schwarzen "Dreiers" ab. Zeugen, die die Täter zwischen Donnerstagnachmittag (29.11.2018), gegen 16.00 Uhr und Montagmorgen (03.12.2018), gegen 08.30 Uhr beobachteten, werden gebeten die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 zu informieren.

Wetzlar: Einbruch scheitert -

Auf Beute aus einem Lebensmittelmarkt hatten es Diebe im Magdalenenhäuser Weg abgesehen. Im Zeitraum von Samstag (01.12.2018), gegen 16.45 Uhr und Montag (03.12.2018), gegen 08.00 Uhr verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude, schafften es aber nicht eine Brandschutztür zu dem Markt aufzubrechen. Sie ließen von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt. Zurück blieb ein Schaden von zirka 1.500 Euro. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...