Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

10.01.2020 - 17:36:27

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 10.01.2020: Im Markt eingeschlossen+++Einbrecher flüchten im weißen Lieferwagen+++Ladendiebe mit hochwertigen Sachen erwischt

Gießen - Staufenberg: Im Markt eingeschlossen?

Ein 44 - Jähriger wurde am Donnerstagabend offenbar in einem Einkaufsmarkt in der Porstendorfer Straße eingeschlossen. Zeugen hatten 22.00 Uhr die Polizei verständigt, nachdem sie einen Fremden nach Geschäftsschluss in dem Markt entdeckten. Eine Streife konnte den polizeibekannten Mann wenig später widerstandslos festnehmen. Nach der Festnahme gab er an, in der Toilette eingeschlafen zu sein. Unter seinem Arm hatte der Verdächtige einen Karton mit Silversterknallern. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Wohnungstür aufgebrochen

In der Pater-Delp-Straße waren zwischen Montag und Donnerstag Einbrecher zu Gange. Die Täter waren unbemerkt in das Treppenhaus des Gebäudes gelangt und hatten von dort eine Tür aufgebrochen. Sie durchsuchten in der Wohnung mehrere Zimmer und verschwanden mit einem Fernsehgerät. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Einbrecher flüchten mit weißem Lieferwagen

Mindestens zwei Personen, die in einem weißen Lieferwagen flüchteten, haben am frühen Freitagmorgen versucht, in ein Firmengebäude im Flößerweg in Alten-Buseck einzubrechen. Die Unbekannten hatten offenbar zunächst ein Loch in den Maschendrahtzaun geschnitten und danach ein Rolltor geöffnet. Anschließend fuhren sie mit einem weißen Lieferwagen auf das Grundstück und brachen ein Fenster am Firmengebäude auf. Dabei wurden sie von einem Zeugen gestört. Zwei Männer stiegen in den Lieferwagen und fuhren über die Hangelsteinstraße in Richtung Gießener Ring davon. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Linden: Alle vier Autoreifen beschädigt

Gleich einen kompletten Satz Reifen haben unbekannte Täter zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in der Schillerstraße beschädigt. Die Diebe hatten an einem PKW der Marke Opel in die Reifen gestochen und damit einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Kopfhörer im Wert von fast 1.000 Euro mitgehen lassen

Drei Männer im Alter von 33, 29 und 19 Jahren wurden am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, in einem Geschäft in der Gießener Innenstadt festgenommen. Die Täter hatten offenbar insgesamt fünf hochwertige Kopfhörer in einem Elektroladen in der Neustadt eingesteckt. Ladendetektive hatten das Ganze bemerkt und die drei algerischen Asylbewerber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Parfum im Wert von etwa 400 Euro mitgenommen

Ein mutmaßlicher weiterer Ladendieb wurde am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr in einem Geschäft am Seltersweg festgenommen. In diesem Fall soll ein Asylbewerber aus Georgien Parfumartikel im Wert von etwa 400 Euro mitgenommen haben. Der Verdächtige wurden ebenfalls von Ladendetektiven erwischt. Die verständigte Streife fand bei dem mutmaßlichen Ladendieb offenbar weiteres Diebesgut. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Autoscheibe eingeschlagen

In der Lützellindener Straße haben Unbekannte zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen die Scheibe eines Transporters eingeschlagen. Anschließend entwendeten die Täter aus dem Innenraum des großen Fahrzeuges mehrere Messgeräte im Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Auffahrunfall in der Wilhelmstraße

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag (09.Januar) gegen 13.55 Uhr in der Wilhelmstraße. Ein 80-jähriger Verkehrsteilnehmer und eine 23-jährige Verkehrsteilnehmerin befuhren die Wilhelmstraße in Richtung Ludwigstraße. Der vorrausfahrende 80-Jährige musste verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte die 23-Jährige offenbar zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich die Beifahrerin des 80-Jährigen leicht. Der Schaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen/Automeile: Abbiegeunfall

Am Donnerstag (09.Januar) kam es gegen 14.35 Uhr an der Automeile zu einem Unfall. Ein 76-jähriger Staufenberger wollte von der Automeile nach links auf die Licher Straße einbiegen. Als die Ampelanlage auf grün sprang, übersah er vermutlich einen vorfahrtsberechtigten 43-Jährigen, der geradeaus vom Zubringer der Autobahn 485 in die Straße "An der Automeile" fahren wollte. Es kam in der Mitte der Kreuzung zum Zusammenstoß. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfall keiner. Der Schaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Alten-Buseck: Beim Ausparken Wohnhaus und Hoftor beschädigt

Zu einem Unfall kam es am Samstag (14.Dezember) um 12.00 Uhr. Ein 74-jähriger Busecker borgte sich den Wagen seiner Bekannten und parkte damit rückwärts aus der Garage aus. Dabei beschädigte er Haus, Hoftor und den BMW der Bekannten. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1.700 Euro. Er kam nicht seinen rechtlichen Pflichten nach, den Unfall zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

A485/Schiffenberger Tal: Warnbaken touchiert

Ein 40-jähriger Skodafahrer fuhr am Donnerstag (09.Januar) gegen 9.45 Uhr die Autobahn 485 in Richtung Marburg. In Höhe Bergwerkswald/Schiffenberg Tal erkannte er die Teilung der beiden Fahrstreifen auf Grund einer Baustelle zu spät und touchierte dabei zwei Warnbaken. Es entstand ein Schaden von 3.300 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033-7043-5010.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/4488924 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...