Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

22.11.2019 - 18:11:22

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 22.11.2019: 30 - Jähriger kommt nach Bedrohung in Psychiatrie+++Fußgängerin in Lich sehr schwer verletzt

Gießen - Gießen: 30 - Jähriger wird in Psychiatrie gebracht

Mehrere Streifenwagen fahndeten am Donnerstagmittag nach einem 30 - Jährigen Asylbewerber aus dem Iran. Offenbar hatte der im Lahn-Dill-Kreis wohnende Mann am Donnerstag eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde bedroht. Bei den Ermittlungen bestätigte sich dann der erste Verdacht. Der 30 - Jährige konnte am Donnerstagmittag im Zuge der eingeleiteten Fahndung in der Rödgener Straße in Gießen festgenommen werden. Die Polizei fand bei ihm ein Messer. Er wurde aufgrund seine gesundheitlichen Zustandes in eine Psychiatrie eingewiesen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Pohlheim: "Gassigehen" ausgenutzt

Am Donnerstagnachmittag haben Einbrecher einen eher sehr kurzen Zeitraum ausgenutzt und einen PKW aufgebrochen. Die Diebe hatten die Scheibe eines PKW, der in der Langgönser Straße in Grüningen abgestellt war, eingeschlagen. Die Besitzerin des PKW war mit ihrem Hund Gassi. Als sie zurückkehrte, musste sie den Einbruch feststellen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Kontrolle in der Molkestraße

In der Gießener Moltekstraße wurde am Freitagmittag ein Rollerfahrer durch eine Streife kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Busecker offenbar vor Fahrtantritt Drogen zu sich nahm. Eine Blutentnahme war die Folge. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Lich: Schwerer Unfall in der Gießener Straße

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag, gegen 11.20 Uhr, in der Gießener Straße in Lich. Dabei wurde eine 70 - Jährige sehr schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein 65 - Jähriger aus Laubach war mit seinem PKW auf der Gießener Straße in Richtung Kolnhäuser Straße unterwegs. Offenbar kam der 65 - Jährige mit seinem PKW aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. Er erfasste mit seinem PKW die 70 - Jährige aus Lich. Sie stand im Bereich einer Ampelanlage. Sie wurde dabei zwischen dem PKW des Laubachers und des Ampelmastes eingeklemmt. Die Straße musste für fast drei Stunden gesperrt werden. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. Die Ermittlungen sollen ergeben, warum es zu dem Unfall kam. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Schwarzer Geländewagen gesucht

In der Straße Am alten Gaswerk kam es am Donnerstag, zwischen 17.00 und 18.20 Uhr, zu einer Unfallflucht. Dabei wurde ein weißer VW Golf an der vorderen rechten Seite beschädigt. Für den Unfall und auch die danach begangene Unfallflucht könnte ein schwarzer Geländewagen der Marke Jeep in Frage kommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Linden: Unfallflucht an der Auffahrt der A 485

Am Donnerstag, gegen 08.30 Uhr, kam es bei Linden zu einer Unfallflucht. Dabei entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Gesucht wird in diesem Zusammenhang ein schwarzer PKW. Dieser war offenbar an der Anschlussstelle Linden auf die A 485 in Richtung Marburg aufgefahren. Offenbar fuhr der gesuchte PKW von dem Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur. Ein 34 - Jähriger aus Lollar musste in der Folge mit seinem Kleinlaster ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Als der Lollarer seinen PKW nach links zog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Daimler eines 59 - Jährigen aus Butzbach. Der Fahrer des bislang unbekannten schwarzen PKW, der nicht direkt am Unfall beteiligt war, fuhr anschließend einfach davon. Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 - 7043 5010.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/4447986 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

@ presseportal.de