Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

12.07.2019 - 17:46:43

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 12.07.2019: Steinwürfe gegen Schule+++Ausbau von mehreren Fahrzeugteilen+++Haus mit Steinen und Feuerzeugen beworfen

Gießen - Gießen: Mehrere Steinwürfe gegen Fensterscheiben einer Schule

Einen Schaden von 1.500 Euro haben Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen an einem Schulgebäude im Gleiberger angerichtet. Die Unbekannten hatten mittels Steinen mehrere Fensterscheiben beschädigt. Bei dem Täter, der in Begleitung von drei anderen Jugendlichen gewesen sein soll, handelt es sich laut Zeugenangaben um eine etwa 17 Jahre alte männliche Person. Der Täter soll etwa 165 Zentimeter groß und schlank sein. Laut ersten Hinweisen soll es sich um einen "Russlanddeutschen" handeln, der eine schwarze Jogginghose mit der Aufschrift Adidas trug. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Lollar: Ausbau von mehreren Fahrzeugteilen

In der Straße Am Brühl in Odenhausen haben Unbekannte an einem Mercedes Benz gleich mehrere Fahrzeugteile im Wert von etwa 6.000 Euro ausgebaut. Die Täter schlugen dazu das Fenster ein und öffneten vom Innenraum offenbar den Motorraum. Dann bauten sie die vordere Stoßstange, die beiden Frontscheinwerfer und die Motorhaube aus. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Linden: Haus mit Steinen und Feuerzeugen beworfen

Einen Schaden von etwa 400 Euro haben Unbekannte am Freitag, gegen 07.10 Uhr, in der Lessingstraße in Großen-Linden angerichtet. Die Unbekannten hatten offenbar Steine und Feuerzeuge gegen die Hauswand geworfen. Dabei wurde unter anderem ein Rollo beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Katzenschutznetz beschädigt

In der Rödgener Straße haben Unbekannte zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen ein Katzenschutznetz zerschnitten. Die Täter beschädigten das Netz über die gesamte Balkonbreite einer Wohnung im ersten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Fahrradfahrer steigt ab und geht weg

Eine doch eher ungewöhnliche Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch, gegen 10.00 Uhr, in der Curtmanstraße in Gießen. Ein "Fahrschulauto" war in Richtung Eichgärtenallee unterwegs. Als der Fahrschüler mit seinem silberfarbenen Mercedes anhalten musste, fuhr der Radfahrer auf den PKW auf. Dabei entstand ein Schaden von 2.000 Euro. Der Radfahrer schloss sein Rad nach dem Unfall an einen Zaun an und lief davon. Gegenüber dem verdutzten Fahrlehrer sagte er nur, dass er eine Prüfung habe. Der flüchtige Fahrlehrer soll etwa 190 Zentimeter groß, schlank und blond sein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Lollar: Unfallflucht im Holzmühler Weg

Trotz Schadens von etwa 3.000 Euro ist ein Autofahrer am Donnerstag, zwischen 07.30 und 17.45 Uhr, im Holzmühler Weg einfach davongefahren. Der gesuchte Fahrer war offenbar aus Richtung der Gießener Straße gekommen und streifte einen dort geparkten Opel Zafira. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Polizei: Mann hat Mord an Biologin auf Kreta gestanden. Die Leiche der gebürtigen US-Amerikanerin war am Montag vergangener Woche gefunden worden. Eaton stammte aus Oakland im Bundesstaat Kalifornien. Sie arbeitete im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Der mutmaßliche Täter werde der Justiz vorgeführt, so ein Polizeisprecher. Athen ? Der Mord an der Dresdner Wissenschaftlerin Suzanne Eaton ist offenkundig geklärt: Ein 27 Jahre alter Mann von der griechischen Insel Kreta hat den Mord gestanden, teilte die Polizei mit. (Politik, 16.07.2019 - 14:20) weiterlesen...

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...