Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

10.07.2019 - 17:26:29

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 10.07.2019: Spürhunde der Polizei üben erfolgreich+++Handtasche weg - Täter flüchtet im Corsa

Gießen - Fernwald: Spürhunde der Gießener Polizei üben erfolgreich

Wegen einer Übung waren Polizeihunde am Montag, gegen 09.00 Uhr, in der Waldgemarkung bei Annerod unterwegs. Die Suchhunde der Polizei Gießen suchten verschiedene Dinge, um für den "Echtfall" gerüstet zu sein. Dabei kamen zwei der Hunde immer wieder vom eigentlichen "Zielobjekt" ab und drängten in Richtung eines Dickichtes. Als die Hunde eine Stelle anzeigten, stellte sich heraus, dass dort mehrere Hanfpflanzen zu sehen waren. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Ein Bild zeigt die Auffinde Stelle. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Offenbar im Zimmer Feuer gelegt

Nach einem Brand wurde ein 23 - Jähriger Asylbewerber aus Äthiopien festgenommen. Der Mann soll am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, in einem Zimmer der Erstaufnahmeeinrichtung einen Brand gelegt haben. Durch das schnelle Einschreiten des Sicherheitsdienstes konnten alle etwa 140 Bewohner aus dem Gebäude gebracht werden. Es wurde niemand verletzt. Auch konnten die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den Brand schnell löschen. Die Feuerwehr lüftete danach das Gebäude. Anschließend konnten alle Bewohner wieder in das Gebäude.

Gießen: Handtasche weg - Täter flüchtet in einem Opel Corsa

Eine 39 - Jährige wurde am Mittwoch, gegen 00.10 Uhr, in Wieseck, in der Straße Steinerne Brücke, von einem Unbekannten bestohlen. Die Geschädigte stieg in ihren dort geparkten PKW ein und fuhr los. Unmittelbar danach hörte sie einen Schlag. Eine männliche Person stand auf einmal vor ihr und sagte, dass sie ihn angefahren habe. Als die 39 - Jährige ausstieg, griff der Unbekannte durch eine geöffnete Scheibe und nahm die Handtasche mitsamt Handy und Geldbörse der Frau an sich. Ein Bekannter von ihr, der sich in der Nähe mit seinem Fahrrad aufhielt, nahm die Verfolgung auf und riss den Dieb zu Boden. Dem Täter gelang es aber zu flüchten und stieg in einen in der Nähe geparkten Opel Corsa. Ohne eingeschaltetes Licht fuhr er in Richtung Holbeinring davon. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Offenbar technischer Defekt löst Autobrand aus

In der Lilienthalstraße kam es am frühen Mittwochmorgen (gegen 06.30 Uhr) zu einem Fahrzeugbrand. Ein Opel brannte auf einem Parkplatz. Sehr wahrscheinlich wurde das Feuer durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Gießen: Einbrecher vor Schule unterwegs

Mehrfach an Türen gehebelt haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in der Paul-Schneider-Straße. Die Unbekannten hatten rückwärtige Türen des Schulgebäudes aufgesucht und versucht, diese aufzubrechen. Danach, als sie einen Schaden von 500 Euro angerichtet hatten, flüchteten sie wieder. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Fahrrad in der Feuerbachstraße entwendet

Ein schwarzes Rad der Marke Fuji wurde zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen in der Feuerbachstraße durch Unbekannte entwendet. Die Diebe hatten offenbar das Schloss geknackt. Das Rad hat einen Wert von etwa 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Ungewöhnlicher Unfall - Beide Beteiligte fahren weg

Zu einem doch eher ungewöhnlichen Unfall kam es am Montag, gegen 10.30 Uhr, in der Grünberger Straße, zwischen dem Kreuzungsbereich Moltkestraße und Ludwigsplatz. Etwa 100 Meter nach der Kreuzung musste der Fahrer eines grauen Sprinters verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer eines silberfarbenen Skodas bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Sprinter auf. Nach dem Unfall fuhren beide weiter. Ein Zeuge sprach zuerst den Fahrer des Skodas, an dem sich die Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben "HD" (Heidelberg) befanden, an. Der etwa 35 Jahre alte Mann sagte dem Zeugen, dass er weiterfahren könne. Schließlich sei der Fahrer des Sprinters ja auch weitergefahren. Der Zeuge sprach kurz danach den Fahrer des Sprinters an und wies ihn auf den Unfall, bei dem ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstand, hin. Der 67 - Jährige Fahrer des Sprinters dachte, dass es sich bei dem Unfall um eine Fehlzündung handelte. Deshalb habe er von dem Unfall nichts mitbekommen und sei weitergefahren. Anschließend wurde die Polizei verständigt. Der Fahrer des Skodas wird weitergesucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Unfallflucht im Rodthohl

Ein Schaden von etwa 1.000 Euro wurde bei einem Unfall am Montagnachmittag in der Straße Rodthohl verursacht. Ein Unbekannter war mit seinem Fahrzeug im Bereich einer Parkbucht unterwegs und beschädigte an der hinteren rechten Seite einen Toyota Corolla. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Unfallflucht in der Alte Heerstraße

Zu einer Unfallflucht kam es am Dienstag, zwischen 10.30 und 14.00 Uhr, in der Alte Heerstraße in Großen-Linden. Dabei wurde ein schwarzer Opel Astra an der vorderen linken Seite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Polizei: Mann hat Mord an Biologin auf Kreta gestanden. Die Leiche der gebürtigen US-Amerikanerin war am Montag vergangener Woche gefunden worden. Eaton stammte aus Oakland im Bundesstaat Kalifornien. Sie arbeitete im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Der mutmaßliche Täter werde der Justiz vorgeführt, so ein Polizeisprecher. Athen ? Der Mord an der Dresdner Wissenschaftlerin Suzanne Eaton ist offenkundig geklärt: Ein 27 Jahre alter Mann von der griechischen Insel Kreta hat den Mord gestanden, teilte die Polizei mit. (Politik, 16.07.2019 - 14:20) weiterlesen...

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...