Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

09.07.2019 - 18:41:30

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldung vom 09.07.2019: Radfahrer belästigt Joggerin+++Brand in einem Wohnhaus in Lich+++

Gießen - Gießen - Radfahrer belästigt Joggerin

Auf dem Uferdamm (Uferweg) fasste ein Radfahrer eine Joggerin beim Vorbeifahren unvermittelt an die Brust. Der Radfahrer fuhr danach weiter Richtung Weststadt. Das 36 Jahre alte Opfer beschrieb den Radfahrer als einen Mann mit sehr kräftiger, sportlicher Figur. Er trug einen grauen Kapuzenpulli sowie eine kurze schwarze Hose und dunkle Schuhe. Die Kapuze hatte der Radfahrer aufgesetzt. Er saß auf einem dunklen Mountainbike. Wer hielt sich zur Tatzeit am Dienstag, 09. Juli, gegen 06.20 Uhr, noch im Uferweg auf dem Uferdamm auf? Wer hat den Radfahrer noch gesehen? Wer kann ihn näher beschreiben oder wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung führen könnten? Hinweise bitte an die Kripo in Gießen, Tel. 0641/7006-2555

Lich - Zwei Verletzte nach Brand

In der Nacht zum Dienstag, 09. Juli, gegen 02 Uhr brannte es in einem Mehrfamilienhaus in der Kolnhäuser Straße. Nach bisherigem Wissen forderte der Brand zwei Verletzte. Nach den ersten Ermittlungen brach das Feuer in einem Zimmer im ersten Stock des Hauses aus. Der 71 Jahre alte Bewohner konnte leicht verletzt die Wohnung durch das Treppenhaus verlassen. Er kam zur Untersuchung und Behandlung seiner vermutlichen Rauchgasvergiftung ebenso ins Krankenhaus wie die 37 Jahre alte Bewohnerin der Wohnung darüber. Sie atmete im Schlaf die Rauchgase wohl ein. Die Kriminalpolizei Gießen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Dabei ergaben sich Ermittlungen auf eine fahrlässige Brandstiftung. Nach ersten Schätzungen entstand ein erheblicher Gebäudeschaden von mindestens etwa 80.000 Euro.

Gießen - Einbruch in Strandcafe

Durch ein eingeschlagenes Fenster stieg ein Einbrecher in das Strandcafe in der Straße Zu den Mühlen ein. Er stahl das Wechselgeld aus der Kasse. Der Einbruch war von Montag auf Dienstag, 09. Juli, zwischen 22.30 und 11.40 Uhr. Nach den ersten Ermittlungen nutzte der Täter offenbar einen Weg über und/oder durch eine Baustelleneinzäunung und kam von hinten ans Cafe. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Die Kripo Gießen hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinwiese bitte unter Tel. 0641/7006-2555.

Gießen - Scheiben eingeworfen

Bereits von Dienstag auf Mittwoch 03. Juli, warfen möglicherweise Jugendliche mit Steinen mehrere Scheiben des Westflügels der Herderschule (Kropbacher Weg) ein und verursachten dadurch einen Schaden von mindestens 2000 Euro. Die Steine trafen und beschädigten gleich mehrere Fenster im ersten und zweiten Obergeschoss. Ein Zeuge gab an Jugendliche auf dem Schulhof gesehen zu haben. Er konnte die Jugendlichen jedoch nicht näher beschreiben. Wer hat zur Tatzeit auf dem Schulgelände Personen gesehen und kann sie beschreiben? Wer kann Hinweise zu den Verursachern der Sachbeschädigungen geben? Polizei Gießen Nord, Tel. 0641/7006-3755.

Pohlheim Hausen - Caddy verkratzt

An dem schwarzen Firmencaddy entstand durch mutwilliges Verkratzen der Fahrerseite ein Schaden von mindestens 400 Euro. Der VW Nutzwagen stand zur Tatzeit zwischen 17 Uhr am Freitag und 08 Uhr am Samstag, 06. Juli gegenüber dem Anwesen Danziger Straße 18. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555

Gießen - Betrunken auf der Autobahn

Die Autobahnpolizei überprüfte in der Nacht zum Dienstag, 09. Juli gegen Mitternacht auf der A 5 bei Ober-Mörlen einen 42-jährigen Mann am Steuer eines BMW. Da der Alkotest des Mannes über 1,1 Promille anzeigte, war die Fahrt zu Ende. Die Polizei veranlasste die notwendige Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht -Hinweise erbeten

Gießen - Grünberger Straße -- Wichtiger Zeuge nach Unfall gesucht

Ein Zeuge beobachtete am Montag, 08. Juli, um 10.30 Uhr, auf der Grünberger Straße zwischen der Kreuzung Grünberger Straße/Licher Straße/Moltkestraße und dem Ludwigsplatz einen Auffahrunfall. Demnach fuhr ein silberner Pkw, eventuell ein Skoda, auf den verkehrsbedingt langsamer werdenden grauen Daimler Sprinter auf. Am Sprinter entstand ein Schaden von mindestens 2000 Euro. Beide Fahrzeuge fuhren nach der Kollision weiter. Der Sprinter, weil er das Auffahren für ein motortechnisch bedingtes Ruckeln seines langsamer werdenden Lieferwagens hielt, der Pkw, weil der Sprinterfahrer ja auch weitergefahren sei. So jedenfalls die Äußerung des Pkw-Fahrers, als er von dem Zeugen angesprochen wurde. Der Zeuge folgte dem Sprinter und konnte den Fahrer auf der Südanlage vor der roten Ampel an der Johanneskirche auf den Unfall aufmerksam machen. Leider sind die Personalien diese wichtigen Zeugen nicht bekannt und bei dem mitgeteilten Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs hat sich wohl ein Übermittlungs- oder Verständnisfehler eingeschlichen. Zumindest führten die Ermittlungen bislang nicht zum verursachenden Auto. Die Polizei bittet diesen wichtigen Zeugen daher dringend, sich unter Tel. 0641/7006-3555 mit dem Unfallfluchtsachbearbeiter in Verbindung zu setzen.

Gießen - Parkenden Toyoto Corolla beschädigt

Die Polizei bittet um Hinweise zu einer Unfallflucht, die sich am Montag, 08. Juli, zwischen 14.30 und 17.20 Uhr in der Straße Rodthohl ereignete. Beschädigt wurde ein schräg in einer Parkbucht geparkter grauer Toyota Corolla. Die hintere rechte Seite war eingedrückt und verkratzt. Zum Unfallhergang und zum verursachenden Auto und/oder dessen Fahrer gibt es bislang keine Hinweise. Der Schaden am Toyota beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555.

Martin Ahlich Prtessesprecher

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Polizei: Mann hat Mord an Biologin auf Kreta gestanden. Die Leiche der gebürtigen US-Amerikanerin war am Montag vergangener Woche gefunden worden. Eaton stammte aus Oakland im Bundesstaat Kalifornien. Sie arbeitete im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Der mutmaßliche Täter werde der Justiz vorgeführt, so ein Polizeisprecher. Athen ? Der Mord an der Dresdner Wissenschaftlerin Suzanne Eaton ist offenkundig geklärt: Ein 27 Jahre alter Mann von der griechischen Insel Kreta hat den Mord gestanden, teilte die Polizei mit. (Politik, 16.07.2019 - 14:20) weiterlesen...

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...