Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

17.04.2019 - 17:41:35

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 17.04.2019: Diesel abgezapft+++Verfolgungsfahrt endet in Unfall+++Einbrüche+++Eistüte gestohlen+++Unfallfluchten

Gießen - Gießen: Mountainbike gestohlen

Im Wiesecker Weg stahl ein Unbekannter ein Mountainbike zwischen 13.00 Uhr am Montag (15. April) und 09.00 Uhr am Dienstag. Das schwarzrote Rad der Marke "Treck" war vor einem Mehrfamilienhaus an einem Fahrradständer verschlossen und hatte ein Wert von etwa 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Langgöns: Roller gestohlen

Ein Kleinkraftrad (AIH-506) und den dazugehörigen Schlüssel entwendete ein Unbekannter zwischen 17.00 Uhr am Montag (15. April) und 05.00 Uhr am Dienstag (16. April). Die Yamaha stand in der Garage eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Kohlacker". Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Pohlheim: Bargeld beim Einbruch erbeutet

Mit Bargeld suchte ein Einbrecher nach einem Einbruch in der Bahnhofstraße das Weite. Der Unbekannte brach am Dienstag zwischen 12.30 und 19.00 Uhr die Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses auf, fand das Bargeld im Wohnzimmer und flüchtete mit dem Diebesgut anschließend. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Hungen: Diesel abgezapft

Bei einem Einbruch in eine Lagerhalle in der Hangensteinstraße im Ortsteil Steinheim zapften Unbekannte Diesel aus zwei Traktoren ab. Zwischen 18.00 Uhr am Montag (15. April) und 10.00 Uhr am Dienstag (16. April) drückten sie ein Seitenfenster auf und gelangten so in die Halle. Der Schaden wird auf etwa 175 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Hungen: Einbruch in Maschinenhalle

Nach dem Einbruch in eine Maschinenhalle in der Hessenstraße (K186) fehlen dem Eigentümer Diesel und ein Kompressor im Wert von über 2.000 Euro. Die Unbekannten zerschnitten den Maschendrahtzaun des landwirtschaftlichen Betriebsgeländes und brachen anschließend in die Halle ein. Die Diebe schlugen zwischen 19.30 Uhr am Montag (15. April) und 10.30 Uhr am Dienstag (16. April) zu. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Mit über 1,8 Promille unterwegs

Die Fahrt eines 48-jährigen Fahrers aus Wetzlar endete am Dienstag mit einer Blutprobe. Gegen 00.30 Uhr geriet der Wetzlarer in eine Polizeikontrolle. Er pustete über 1,8 Promille und musste anschließend eine Blutprobe auf der Polizeiwache über sich ergehen lassen. Die Ordnungshüter stellten den Führerschein und den Autoschlüssel des Trunkenboldes sicher und entließen ihn dann wieder.

Gießen: 20-Jähriger nach Verfolgungsfahrt und Unfall festgenommen

Die Polizei nahm nach einer Verfolgungsfahrt von Mittwochfrüh einen 20-jährigen Mann aus Heuchelheim fest. Gegen 03.30 Uhr fiel einer Streife der Wachpolizei ein BMW auf der Grünberger Straße mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Um den Raser zu kontrollieren, nahmen die Wachpolizisten die Verfolgung auf. Trotz Anhaltezeichen reagierte der Fahrer nicht und fuhr mit unveränderter Geschwindigkeit weiter. An der Ecke Ringallee/Waldbrunnenweg verlor er die Kontrolle über seinen BMW und prallte gegen einen geparkten PKW. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der geparkte PKW über die Straße. Die Wachpolizisten keilten den BMW ein. Dabei wurde der Streifenwagen beschädigt. Der Fahrer flüchtete zu Fuß. Sein Beifahrer konnte sofort festgenommen werden. Wenige Minuten später nahmen hinzugerufene Beamte den Flüchtigen im Starenweg fest. Dabei beleidigte und bespuckte der offenbar stark alkoholisierte Heuchelheimer die Ordnungshüter. Auf der Polizeiwache musste er eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Die Polizisten ermitteln wegen Straßenverkehrsgefährdung und Beleidigung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden der Fahrer sowie sein Beifahrer wieder entlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Reiskirchen: Eistüte gestohlen

Auf eine 1,70 Meter hohe Eistüte hatten es offenbar Jugendliche vor einer Eisdiele in der Grünberger Straße abgesehen. Die Unbekannten stahlen den Werbeaussteller Samstagabend zwischen 21.30 und 23.30 Uhr und trugen ihn bis zum Bahnhof. Anschließend stiegen die Verdächtigen mit der Beute in einen Zug. Hinweise zu den Jugendlichen oder zum Verbleib der Eistüte bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Verkehrsunfälle:

Lich: Auffahrunfall auf der Bundesstraße 457

Drei Leichtverletzte und 12.000 Euro Schaden waren die Folge eines Verkehrsunfalles am Montagnachmittag (15. April) auf der Bundesstraße 457 zwischen Gießen und Hungen. Im Feierabendverkehr kam es dann zum Auffahrunfall zwischen drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei verletzten sich ein 29-jähriger Audi-Fahrer, ein 64-jähriger Audi-Fahrer sowie eine 31-jährige Golf-Fahrerin leicht. Mehrere Krankenwagen brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430 in Verbindung setzen.

Gießen: Radfahrerin bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall in der Frankfurter Straße verletzte sich eine 21-jährige Radfahrerin aus am Dienstagabend leicht. Gegen 20.30 Uhr war die junge Dame in Richtung Innenstadt unterwegs. An einer Einmündung übersah ein 38-jähriger Opel- Fahrer die Radlerin offenbar beim Rechtsabbiegen von der Frankfurter Straße in die Alicenstraße. Die 21-Jährige stürzte zu Boden.

Unfallfluchten:

Gießen: Mehrere Unfallfluchten

Die Polizeistation Gießen-Süd bittet nach mehreren Verkehrsunfallfluchten um Hinweise aus der Bevölkerung. Bitte melden Sie sich unter 0641/7006-2555, wenn sie Zeuge von einer der nachfolgenden drei Unfällen geworden sind.

Am Dienstagnachmittag (16. April) beschädigte ein Unbekannter zwischen 14.00 und 18.00 Uhr einen in der Lahnstraße (Bereich einer Baustelle) abgestellten weißen Touran. Die Polizei stellte am Kotflügel des Kompakt-Vans rote Fremdfarbe fest. Der Schaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.

Beschädigungen an der Stoßstange und am Kotflügel in Höhe von etwa 1.500 Euro beklagt die Besitzerin eines BMW. Der weiße X6 stand zwischen 19.00 Uhr am Freitag (12. April) und 08.30 Uhr am Dienstag (16. April) am Fahrbahnrand in der Straße "Anger".

In der Landmannstraße beschädigte am Montag zwischen 17.20 und 19.20 Uhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten grauen Golf. Die Schäden auf der linken Seite werden auf über 2.000 Euro geschätzt. Es könnte sich bei dem Verursacher um ein silberfarbenes oder graues Fahrzeug handeln.

Sabine Richter

Pressesprecherin

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...