Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

15.03.2019 - 16:56:49

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 15.03.2019: Sexueller Übergriff+++Drogenfund beim Ladendieb+++

Gießen - Gießen: Mann nach sexuellem Übergriff gesucht

Die Polizei sucht nach einer versuchten Vergewaltigung von Donnerstagfrüh nach einem Mann. Gegen 02.00 Uhr verließ eine 21-jährige Frau eine Lokalität in der Frankfurter Straße. In einem benachbarten Hof kam es zu einem sexuellen Übergriff. Ein 30 bis 35-jähriger Mann versuchte sie zu vergewaltigen und scheiterte, weil Zeugen dazukamen. Der Tatverdächtige flüchtet in Richtung "Elefantenklo". Beschreibung: Der Mann ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Seine Figur ist muskulös, leicht pummelig und er hatte dünne Beine. Er trug einen Drei- bis Fünftagebart, hatte helle Haut und dunkle Haare (Undercut). Er war mit einem T-Shirt der Marke "Under Armour", einer engen dunklen Jeans, Sportschuhen und einer dunklen gesteppten Jacke (verm. Olivgrün / braun) bekleidet. Wem ist diese Person in der Frankfurter Straße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Drogen beim Ladendieb gefunden

Kaufhausdetektive erwischten am Donnerstagnachmittag zwei Ladendiebe, einen 18-jährigen Marokkaner und einen 22-jährigen Algerier, beim Diebstahl in einem Kaufhaus im Seltersweg. Gegen 17.30 entfernten sie mit einer Zange die Diebstahlssicherung der Waren und steckten das Diebesgut in einen mitgeführten Rucksack. Anschließend flüchtete das Diebesduo. Alarmierte Polizisten nahmen die beiden am Kirchplatz fest. Bei der Durchsuchung fanden sie bei dem Mann aus Algerien über vier Gramm Marihuana und stellten es sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen.

Gießen: Ladendiebin entfernt die Warensicherung

Diebesgut im Wert von über 1000 Euro wollte eine 50-jährige Frau aus Lich am Donnerstagabend aus einem Kaufhaus im Seltersweg mitgehen lassen. Gegen 18:45 Uhr steckte die Ladendiebin mehrere Artikel in ihren Einkaufskorb. Anschließend ging sie mit den Artikeln und Bekleidungsstücken in eine Umkleidekabine und entfernte die Sicherungsetiketten. Ladendetektive beobachteten das Verhalten der Licherin und hielten sie vorm Verlassen des Geschäftes fest. Gegen die 50-Jährige leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls ein.

Reiskirchen: Trickdiebinnen ergaunern Portemonnaie

Die Polizei sucht nach einem Trickdiebstahl von Donnerstagnachmittag (14. März), gegen 17.30 Uhr in einem Einkaufszentrum in der Bänningerstraße nach zwei Frauen. Beim Verlassen eines Geschäftes bedrängte das Duo einen 66-jährigen Mann aus Mücke und ließ sein Portemonnaie aus seiner Jackentasche mitgehen. Dem Opfer fehlen nun neben Bargeld auch verschieden Karten und Dokumente. Beischreibung der Tatverdächtigen: Eine Frau war zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie hatte lange schwarze Haare, ein schmales Gesicht und große Augen. Die andere Frau war ebenfalls etwa 1,60 Meter groß und zwischen 50 und 55 Jahre alt. Sie hatte eine kräftige Statur und ein rundes Gesicht. Die beiden Frauen sahen südländisch aus und sprachen nicht Deutsch. Wer hat die beiden Damen dort gesehen? Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Unfallfluchten:

Pohlheim: Roter Citroen nach Unfallflucht gesucht

In der Straße "Neue Mitte" beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 17.00 und 18.15 Uhr am Mittwoch einen geparkten schwarzen Renault. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach einem roten Citroen mit Gießener Kennzeichen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Flucht in der Pistorstraße

Trotz Schadens von etwa 1000 Euro flüchtete ein Unbekannter nacheinem Unfall von Donnerstag. Gegen 14.45 Uhr bog der Unbekannte mit seinem Fahrzeug von einem Parkplatz eines Möbelgeschäftes in die Pistorstraße ein. Dabei stieß er mit einem schwarzen Mazda eines 53-jährigen Mannes aus Fernwald, der in Richtung Ferniestraße war, zusammen und flüchtete anschließend. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...