Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

03.12.2018 - 19:46:26

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 03.12.2018 Klautasche funktioniert nicht+++Mehrere Wohnhauseinbrüche im gesamten Kreisgebiet+++Einbruch in Bäckerei

Gießen - Gießen: Klautasche funktioniert offenbar nicht

Offenbar dumm aus der Wäsche geschaut hat ein 19 - Jähriger am Samstagnachmittag in einem Kaufhaus im Schiffenberger Weg. Der Asylbewerber aus Albanien hatte drei Paar Sportschuhe in dem Sportgeschäft offenbar in eine dafür präparierte Tasche gelegt. Als er nicht bezahlte und an der Kasse vorbeilief, ertönte die Alarmanlage. Zeugen hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Verdächtige wurde festgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Lollar: Bargeld aus Geschäft erbeutet

Im Rothweg in Lollar sind Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmorgen in ein Geschäft für Tierbedarf eingebrochen. Die Unbekannten hatten ein Fenster aufgebrochen und sich dann an einem Behältnis zu schaffen gemacht. Sie erbeuteten mehrere Hundert Euro und verschwanden in unbekannter Richtung. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Langgöns/Linden/Buseck/Reiskirchen/Lich/Rabenau: Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser

Im ganzen Kreisgebiet verteilt waren die am Wochenende angezeigten Einbrüche in Wohnhäuser. Bereits am Samstag kam es im Lauf des Tages zu zwei Einbrüchen im Rottweg in Langgöns und in der Uhlandstraße in Reiskirchen. Die Diebe hatten in Langgöns eine Balkontür aufgebrochen und in dem Wohnhaus mehrere Zimmer durchsucht. Mit Schmuckstücken verschwanden die Täter in unbekannte Richtung. Ebenfalls am Samstag verschafften sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in Reiskirchen. In dem Einfamilienhaus in der Uhlandstraße erbeuteten die Täter neben Bargeld auch eine Digitalkamera und Sparbücher. Am Sonnenhang in Großen-Buseck waren die Täter zwischen Dienstag und Sonntag unterwegs. Hier hatten die Unbekannten aber beim Hebeln an einer massiven Terrassentür keinen Erfolg. Sie flüchteten nach dem missglückten Versuch in unbekannte Richtung. Zwischen Samstagabend und dem frühen Sonntagmorgen waren die ungebetenen Gäste in der Liebigstraße in Leihgestern am Werk. Sie brachen ein Fenster auf und kletterten in das Haus. Mit etwa 30 Euro verschwanden sie wieder. Mehrere Meter auf einen Balkon sind die Langfinger Sonntag, zwischen 16.00 und 17.45 Uhr, im Wiesenweg in Bettenhausen bei Lich geklettert. Die Unbekannten schafften es dann mit rabiater Gewalt eine massive Balkontür zu öffnen. Bei der Ansuche von mehreren Zimmern fanden sie Bargeld und flüchteten. Ein weiterer Einbruch wurde der Polizei am Sonntagabend in der Straße In der Rehbach in Geilshausen (Rabenau) gemeldet. Die Täter hatten eine Tür aufgehebelt und danach mehrere Zimmer des Einfamilienhauses abgesucht. Offenbar wurde aber nichts entwendet. In allen Fällen sucht die Kripo Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Heuchelheim: Einbruch in Bäckerei

Nachdem eine Alarmanlage ausgelöst wurde, flüchteten Einbrecher am frühen Sonntagmorgen in der Heinestraße in Heuchelheim. Die Unbekannten hatten ein Fenster einer Bäckerei aufgebrochen und dann den Innenraum offenbar nach Bargeld abgesucht. Als die Alarmanlage ertönte, flüchteten sie Richtung Kreisel Studentenweg. Laut Zeugen sollen die beiden Einbrecher dunkle Oberkleidung getragen haben. Einer von beiden soll auffallend groß sein und eine Basecap getragen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Hungen: Einbruchversuch in Schuhgeschäft

Einen beträchtlichen Schaden hat ein Unbekannter zwischen Freitagabend und Samstagmorgen an einem Schuhgeschäft in der Untertorstraße in Hungen angerichtet. Der Unbekannte hatte offenbar gegen eine Scheibe getreten. Aus dem laden wurde vermutlich nichts entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Fahrrad entwendet

In der Südanlage hatten es Diebe zwischen Donnerstag und Sonntag auf ein Mountainbike der Marke Carver abgesehen. Die Unbekannten hatten ein Schloss beschädigt und das Rad mitgehen lassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Laubach: Von der Straße abgekommen

Offenbar zu schnell war ein 23 - Jähriger aus Laubach am Sonntag, gegen 10.40 Uhr, auf der Kreisstraße 146 zwischen Wetterfeld und Ruppertsburg unterwegs. Der Autofahrer kam nach rechts von der Straße ab und stieß gegen eine Böschung. Der Schaden liegt bei etwa 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Zeugen gesucht

Auf der Suche nach Zeugen ist die Gießener Polizei nach einem Verkehrsunfall vom Freitag, gegen 15.00 Uhr, in der Grünberger Straße. Offenbar war ein 23 - Jähriger mit seinem silberfarbenen 3er BMW rückwärts aus einer Parklücke auf die Straße gefahren. Zeitgleich fuhr ein 30 - Jähriger mit seinem ebenfalls silberfarbenen 3 - BMW aus einem gegenüberliegenden Grundstück auf die Straße. Auf der Straße kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Schaden liegt bei etwa 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Unfallflucht "An der Automeile"

Trotz Schadens von etwa 1.000 Euro ist ein Unbekannter nach einem Verkehrsunfall am Freitag, zwischen 08.00 und 10.30 Uhr, geflüchtet. Der gesuchte Autofahrer hatte mit seinem PKW auf dem Parkplatz eines Autohauses einen 1er BMW beschädigt. Der weiße PKW wurde an der rechten Seite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Fernwald: Unfall mit einem Schaf

Zu einem Unfall, bei dem ein PKW mit einem Schaf zusammenstieß, kam es am Samstag, gegen 18.30 Uhr, auf der Bundesstraße bei Steinbach. Ein 26 - Jähriger war mit seinem Peugeot 306 in Richtung Lich unterwegs, als das Tier von rechts auf die Straße lief. Das Schaf verstarb an der Unfallstelle. Die beiden Lämmer, die hinter dem Schaf herliefen, blieben unverletzt. An dem PKW entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert. Der vergangene Woche aus dem Dienst entfernte Mann habe zu der Gruppe gehört, die über einen Messenger-Dienst rechtsextreme Inhalte ausgetauscht haben soll, sagte Hessens Innenminister Peter Beuth bei einer Sondersitzung des Innenausschusses. Er betonte, dass es nach seinen Erkenntnissen kein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei gebe. Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:12) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk? - Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:04) weiterlesen...

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...