Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / ...

05.11.2018 - 18:51:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / .... Pressemeldungen vom 05.11.2018: Festnahme nach räuberischem Diebstahl+++Verfolgungsfahrt auf der A5+++Mehrere Schlägereien und Sachbeschädigungen

Gießen - Gießen: Festnahme nach räuberischem Diebstahl

Mehrere Streifenwagen fahndeten am Samstag, gegen 04.50 Uhr, in der Gießener Innenstadt nach zwei Handydieben. Die beiden Männer hatten einen 26 - Jährigen bestohlen. Als der Gießener den Verlust seines Handys bemerkte, machte er die beiden mutmaßlichen Diebe darauf aufmerksam. Unvermittelt schlugen sie auf den Mann ein. Mehrere Zeugen und Unbeteiligte griffen ein und verfolgten die beiden Männer. Streifen konnten die Verdächtigen, zwei Asylbewerber aus Algerien im Alter von 23 und 25 Jahren, in der Nähe festnehmen. Das gestohlene Handy konnte nicht gefunden werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen/Ober-Mörlen: Verfolgungsfahrt von Gießen bis in die Wetterau

Mit der Festnahme von drei Personen endete eine Kontrolle, die am Samstag, gegen 01.30 Uhr, in Gießen begann und wenige Minuten später bei Ober-Mörlen auf der A 5 endete. Eine Streife wollte im Stadtgebiet von Gießen zunächst ein Auto, an dem sich ein Kurzzeitkennzeichen befand, kontrollieren. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizisten und gab Gas. Die Fahrt führte dann auf der Bundesstraße 457 Richtung Lich. An der Anschlussstelle zur A 5 fuhren die Personen, die einen grauen Fiat Bravo benutzten, in Richtung Süden. Knapp 20 Minuten nach dem Kontrollversuch konnte der PKW bei Ober-Mörlen gestoppt werden. Der Fahrer, ein 20 - Jähriger Albaner, und seine beiden Mitfahrer konnten widerstandslos festgenommen werden. Bei der Überprüfung stellte es sich heraus, dass der 20 - Jährige keine Fahrerlaubnis hat. Die Beamten stellten das Auto sicher und entließen die drei Personen nach den polizeilichen Maßnahmen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Kennzeichen weg

In der Friedhofsallee haben Unbekannten zwischen Samstagabend und Sonntagfrüh die beiden Kennzeichen GI-DO129 entwendet. Die Schilder befanden sich an einem Toyota Prius. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Pohlheim: Auseinandersetzung im Treppenhaus

Zu einer Auseinandersetzung kam es am Samstag, gegen 02.30 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Danziger Straße in Hausen. Unbekannte hatten an der Tür eines 22 - Jährigen geklingelt. Als der Pohlheimer öffnete, schlugen die Unbekannten offenbar sofort auf ihn ein. Auch als er auf dem Boden lag, wurde er von der Gruppe, die aus fünf Personen bestand, weiter mit Tritten traktiert. Der 22 - Jährige wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Hungen: 18 - Jähriger zusammengeschlagen

In der Bahnhofstraße in Villingen kam es am Samstag, gegen 04.00 Uhr, zu einem Angriff auf einen 18 - Jährigen. Offenbar wurde er von einem Trio angegangen und zu Boden gebracht. Danach sollen die drei Männer mehrfach auf ihn eingetreten haben. Einer der Täter soll eine kräftige Figur und kurze blonde Haare haben. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Langgöns: In Schlangenlinien unterwegs

Offenbar unter dem Einfluss von Drogen war eine 47 - Jährige am Sonntag, gegen 16.20 Uhr, in der Moorgasse in Lang-Göns unterwegs. Die Frau sollte kontrolliert werden, nachdem sie mit ihrem PKW Schlangenlinien fuhr und teilweise von der Fahrbahn abkam. Offenbar hatte sie vor der Fahrt Drogen und Alkohol zu sich genommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Langgöns: Mehrere Sachbeschädigungen an Autos angezeigt

Mehrere Autos wurden in der Nacht zum Samstag in Bereich der Jahnstraße beschädigt. Die Unbekannten hinterließen unter anderem Kratzer an Motorhauben. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Radfahrer offenbar wegen Ölspur gestürzt

Eine riesengroße Ölspur im Bereich der Straßen Wilhelmstraßen und Ohlebergsweg ist einem 34-jährigem Radfahrer vermutlich zum Verhängnis geworden. Der Radler verlor auf dem glitschigen Untergrund den Halt und stürzte zu Boden. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Nach bisherigen Ermittlungen verlor ein mit mehreren Tausend Litern Öl beladener Pritschen-LKW, der von einem 58 - Jährigen gefahren wurde, die Flüssigkeit verloren. Das ÖL war offenbar nicht ordnungsgemäß transportiert worden. Nachdem der Fahrer den unsachgemäßen Transport feststellte, fuhr er wieder zwecks Abladung zum Gelände zurück. Die Verunreinigung war mittlerweile großflächig verteilt worden, so dass der gesamte Bereich um die beiden Straßen gesperrt werden musste. Bis in die Abendstunden fanden die umfangreichen Reinigungsarbeiten durch die Stadt mit Hilfe der Feuerwehr statt. Das Umweltkommissariat hat in dieser Sache die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Blutprobe nach Unfall

Ein 29-jähriger Fahrer eine Hyandai musste nach einem Unfall von Sonntagmorgen (04. November) gegen 05.30 Uhr eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Der 29-jährige war mit seinem Auto auf der Ostanlage in Richtung Marburger Straße unterwegs. In einer Linkskurve geriet er in Höhe der THM nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen Eisenpoller. An einer Grundstückmauer kam das Auto zum Stehen. Dabei verletzte sich der Fahrer leicht. Die alarmierten Polizisten stellten schnell fest, dass der Fahrer offensichtlich nicht fahrtüchtig war und ordneten eine Blutprobe an, die auf der Wache durchgeführt wurde. Der Verursacher muss nun vermutlich für eine längere Zeit ohne Führerschein auskommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. Der Sachschaden wird auf über 12300 Euro geschätzt.

Linden/A485: Leichtverletzt nach Auffahrunfall

Eine 24-jährige Fahrerin aus Gießen verletzte sich am Samstagmittag (03. November) bei nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 485 hinter dem Autobahnkreuz Gießen-Süd in Richtung Hanau leicht. Die 24-Jährige war gegen 13.00 Uhr mit ihrem Opel Combo auf der Autobahn unterwegs und musste aufgrund eines Rückstaus abbremsen. Ein nachfolgender Fahrer eines Fiat Ducato bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Opel Combo. Die Gießerin musste mit Schmerzen am Kopf- und Rückenbereich in ein Krankenhaus. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Unfallfluchten:

Buseck: schwarzer BMW touchiert

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte am Freitag (02. November) zwischen 06.00 Uhr und 21.30 Uhr einen im Bersröder Weg geparkten schwarzen 5er BMW linksseitig vorne. Der Unbekannte flüchtete anschließend, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Die Schadenshöhe wird auf 5000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Unfallflucht im Leihgestern Weg- Zeugen gesucht!

Einen roten Toyota (Auris) beschädigte ein Unbekannter in der Zeit von Freitagnachmittag (02. November, gegen 16.30 Uhr und Samstagvormittag (03. November), um 09.45 Uhr, hinten rechts, der im Leihgestern Weg geparkt worden war. Der Unfallverursacher flüchtete danach, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 800 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Nach Parkrempler geflüchtet

Der durch eine Unfallflucht rechtsseitig beschädigter buntem Fiat stand nur 20 Minuten auf einem Parkplatz eines Einzelhandel-Marktes in der Gottlieb-Daimler-Straße. Der Unbekannte streifte vermutlich bei einem Parkmanöver den Fiat und entfernte sich anschließend. Der Unfallzeitpunkt war am Donnerstag (01. November), zwischen 08.45 Uhr und 08.55 Uhr. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 3000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Blauer Polo beschädigt

Einen Sachschaden in Höhe von 1500 Euro hinterließ ein Unfallverursacher vermutlich beim Vorbeifahren an einem blauen Polo linkseitig, der am Freitagnachmittag (02. November) zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr am Fahrbahnrand der Alten Heerstraße 13 geparkt war. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Wettenberg: Garagenwand in der Lahnstraße beschädigt

Einen frischen Unfallschaden stellte ein 79-jährige Anwohner der Lahnstraße am Freitagabend (02. November) an seiner Garagenhauswand fest, die vermutlich von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer zwischen 18.00 Uhr und 20.45 Uhr beschädigte worden. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem Auto (Kombi oder Van) mit Gießener Kennzeichen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Sabine Richter Pressesprecherin

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de