Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Lollar: ...

24.07.2020 - 14:27:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Lollar: .... Lollar: Fahndung nach Steinewerfern - Insassen kommen mit dem Schrecken davon

Gießen - Pressemeldung vom 24.07.2020:

Lollar: Fahndung nach Steinewerfern - Insassen kommen mit dem Schrecken davon

Glück im Unglück hatten die zwei Insassen eines blauen 5er BMW am Donnerstag, gegen 20.15 Uhr, auf ihrer Fahrt auf der B3 in Richtung Staufenberg. Offenbar hatten Unbekannte einen Stein von einer Fußgängerbrücke auf den in Richtung Norden fahrenden PKW geworfen. Der Fahrer merkte an seinem PKW einen Schlag und konnte sein Fahrzeug in der Spur halten. Der harte Gegenstand hatte die C-Säule auf der Fahrerseite getroffen.

Die ersten Streifen fahndeten vergeblich nach den "Steinewerfern". Sehr wahrscheinlich, so die ersten Ermittlungen der Beamten, hatten zwei Personen eine Fußgängerbrücke benutzt und von dort den Stein auf das vorbeifahrende Auto geworfen. Die Fußgängerbrücke befindet sich nur wenige Hundert Meter nördlich vom Gießener Nordkreuz und läuft sowohl über die A 485 als auch über die B 3. Der 37 - Jährige Fahrer und sein ebenfalls 37 Jahre alter Beifahrer waren auf dem Teilstück der B 3 in Richtung Norden unterwegs, als der Stein auf das Fahrzeug schlug.

Die Zeugen berichteten weiter, dass die zwei Personen, die sie nach dem "Einschlag" auf der Brücke sahen, in Richtung Osten (L3146) davonliefen. Eine Beschreibung der beiden mutmaßlichen Steinewerfer liegt nicht vor.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstagabend während ihrer Fahrt entlang des Gießener Nordkreuzes oder entlang der B 3 auf oder in der Nähe der beschriebenen Brücke verdächtige Personen wahrgenommen haben. Möglicherweise haben aber auch Fußgänger oder Radfahrer in diesem Bereich oder dem angrenzenden Waldstück etwas Verdächtiges bemerkt.

An dem PKW entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Stein konnte bei der Absuche nicht gefunden werden.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43559/4661268 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

@ presseportal.de