Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Gemeinsame ...

05.11.2018 - 18:51:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Gemeinsame .... Gemeinsame Pressemitteilung von Landkreis Gießen, Polizeipräsidium Mittelhessen und Hessen Mobil

Gießen - Gießen/Marburg, 05. November 2018

****************************************************************** ******************************

B 457, neue Ampelanlagen an der Anschlussstelle Fernwald der A 5

Am heutigen 5.11. beginnt der Umbau Wie im Juni dieses Jahres in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Landkreises Gießen, des Polizeipräsidiums Mittelhessen und Hessen Mobil angekündigt, wird auf der Bundesstraße 457 die Anschlussstelle Fernwald zur A 5 mit einer Ampelanlage ausgestattet. Hintergrund für diese Veränderung an diesem Knotenpunkt zur Autobahnauffahrt in Richtung Frankfurt als auch zur Auffahrt auf die A 5 in Richtung Kassel war die Zunahme von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen - insbesondere durch abbiegende Kraftfahrzeuge. Um die Verkehrssicherheit und den Verkehrsablauf zu verbessern, werden an diesen Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Fernwald in beiden Fahrtrichtungen erstmals Ampelanlagen installiert. Am heutigen Montag, 5. November, wird mit den Bauarbeiten begonnen. Während der Bauarbeiten ist die verfügbare Fahrbahnbreite im Baustellenbereich eingeschränkt. Bis voraussichtlich Ende dieses Jahres soll diese Umgestaltung des Knotenpunktes abgeschlossen sein und die Ampeln sollen in Betrieb gehen. Die Baukosten in Höhe von rund 220.000 Euro werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen. Sowohl der auf die B 457 einbiegende Verkehr und der auf die A 5 abbiegende Verkehr als auch der auf der B 457 geradeausfahrende Verkehr wird zukünftig mit den Ampelanlagen geregelt. Ausnahmen: Die jeweils von der B 457 rechtsabbiegenden Fahrzeuge fahren weiterhin ohne Ampelsignalsteuerung auf die A 5 auf und fahren wie bisher nach Vorfahrtsregelung (Verkehrszeichen 205 "Vorfahrt gewähren") wenn "frei ist". Ebenfalls ohne Ampelregelung fährt der Verkehr, der von der A 5 aus Richtung Frankfurt kommt und auf die B 457 in Richtung Gießen einbiegt, da dort zwei Fahrstreifen auf der B 457 zur Verfügung stehen. Zur Trennung des rechts- und linkseinbiegenden Verkehrs wird dort eine neue Dreiecksinsel auf der Fahrbahn errichtet. Die beiden Abfahrtsrampen von der A 5 (sowohl aus Richtung Kassel als auch aus Richtung Frankfurt kommend) werden für den auf die B 457 rechtseinbiegenden Verkehr verbreitert, sodass im Einmündungsbereich vor der B 475 jeweils zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen und sich die Verkehrsströme somit besser auf die B 475 einordnen können. Die neuen Ampelanlagen werden durchgehend 24 Stunden in Betrieb sein und durch teilverkehrsabhängige und miteinander koordinierte Signalprogramme geschaltet. In Sonderfällen, beispielsweise wenn eine der beiden Ampelanlagen ausfallen sollte, werden vollverkehrsabhängige Programme geschaltet. Zudem sorgen spezielle Programmfunktionen dafür, dass durch die Ampeln kein Rückstau auf die Autobahn entsteht. Alle Signalgeber der Ampeln werden mit LED-Technik ausgerüstet, was gegenüber herkömmlichen Glühlampen betriebliche und wirtschaftliche Vorteile für den Betreiber sowie eine höhere Verkehrssicherheit für den Verkehrsteilnehmer bewirkt. Denn LED-Signalgeber können aufgrund ihrer starken Leuchtkraft viel früher von Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden. Auch bei einer ungünstigen Sonneneinstrahlung sind die LED-Signalgeber gut sichtbar, sodass sich die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig auf die geschaltete Situation an der Ampel einstellen können. Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de *************** ********************************************************************* ************ Pressekontakt: Sonja Lecher

Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement

- Büro des Regionalen Bevollmächtigten Westhessen -

Raiffeisenstraße 7 35043 Marburg

Tel: (06421) 403 123

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de