Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Festnahme ...

25.06.2020 - 18:36:43

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen / Festnahme .... Festnahme nach Plakat - Aktion in Gießen+++ Auseinandersetzung in der Gaststätte in Pohlheim+++Luft raus gelassen+++ Leichtverletzter und hoher Sachschaden nach Unfall bei Grünberg

Gießen - Pressemeldungen vom 25.06.2020:

Festnahme nach Plakat - Aktion in Gießen+++ Auseinandersetzung in der Gaststätte in Pohlheim+++Luft raus gelassen+++ Leichtverletzter und hoher Sachschaden nach Unfall bei Grünberg

Gießen: Straße mit politischer Parole besprüht

Im Leihgesterner Weg besprühten Unbekannte ein Graffiti auf die gesamte Straßenbreite. Der Schriftzug wurde Donnerstagfrüh (25. Juni) gegen 02.00 Uhr festgestellt. Wer hat etwas Verdächtiges in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beobachtet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Vier Personen nach wilder Plakat - Aktion festgenommen

Die Polizei hat am Donnerstag (25. Juni) vier Frauen in Gießen festgenommen. Sie hatten am Markplatz und in der Bahnhofstraße offenbar Plakate mit politischem Hintergrund angebracht. Gegen 01.00 meldete eine Zeugin verdächtige Frauen am Marktplatz. Als die Streife dort ankam, flüchteten mehrere Personen. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Beamten drei weibliche Jugendliche im Alter von 17 Jahren fest. Mitgeführte Utensilien wie z. B. Klebstoff und Plakate mit politischem Hintergrund stellten die Beamten sicher. Offenbar hatten sie die Plakate an Laternen und Stromkästen am Marktplatz sowie in der Bahnhofsstraße angebracht. Später "erwischten" die Ordnungshüter eine 22-jährige Frau beim Plakatieren. Ob sie im Zusammenhang zu den anderen Frauen steht, wird geprüft. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555.

Pohlheim: Auseinandersetzung in der Gaststätte

Im Außenbereich einer Gaststätte kam es am Mittwochabend (24. Juni) zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Mann aus Pohlheim und einem 57-Jährigen aus Fernwald. Im Verlauf des Streits schlugen sie sich gegenseitig. Dabei erlitten die Kontrahenten leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen beide Beteiligten.

Gießen: Ohne Führerschein unterwegs

Bei einer Kontrolle am Mittwoch (24. Juni) erwischten Polizeibeamte einen 41-jährigen Mann, der ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Auf den Mann kommt nun ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Gießen/Wieseck: Reifen manipuliert

An einem im Kiesweg geparkten LKW ließ ein Unbekannter zwischen Samstag (20. Juni) 09.00 Uhr und Mittwoch (24. Juni) 09.00 Uhr an zwei Reifen Luft raus. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Wer hat das Tatgeschehen beobachtet und kann Angaben zu dem Unbekannten machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Hungen: Baumaschine ohne Führerschein gefahren

Polizisten erwischten am Freitag (03.April) gegen 12.05 Uhr einen 57-jährigen Mann, der offenbar ohne Führerschein mit einer selbstfahrenden Baumaschine unterwegs war. Der Mann muss sich nun in einem Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Daimler beschädigt

Der Unfallort war entweder in der Schubertstraße oder aber auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios an der Margarethenhütte. An einem der zwei Orte entstand am Dienstag (23. Juni) zwischen 05.30 Uhr und 17.00 Uhr ein Schaden an einem schwarzen Daimler Chrysler an der vorderen Stoßstange. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 800 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Laubach: Beim Vorbeifahren Opel touchiert

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte am Mittwoch (24.Juni) zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr einen in der Friedrichstraße geparkten Opel. Der graue Astra parkte in Höhe der Hausnummer 3 am Fahrbahnrand. Vermutlich beim Vorbeifahren touchierte der Unbekannte das Fahrzeug am linken Außenspiegel und fuhr davon. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

A5/Reiskirchen: Bei Überholvorgang Unfall verursacht - Zeugen gesucht

12.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls auf der Autobahn 5 bei Reiskirchen. Ein 56-jähriger Caddy-Fahrer befuhr die linke Fahrspur in Richtung Kassel. Vermutlich um einen LKW zu überholen, scherte plötzlich ein Unbekannter von rechts auf die linke Spur aus. Der VW-Fahrer konnte offenbar nicht mehr ausweichen oder abbremsen und es kam zum Zusammenstoß. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Bei dem unbekannten Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen orangenen LKW mit offener Ladefläche, der am linken Heck beschädigt sein müsste. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug oder der Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Grünberg: Leichtverletzter und hoher Sachschaden nach Unfall

Zu einem Unfall kam es am Mittwoch (24. Juni) gegen 10.05 Uhr auf der Landesstraße 3166 zwischen Weickartshain und Grünberg. Ein 20-jähriger Ford-Fahrer aus Grünberg überholte auf dem Weg nach Grünberg mehrere Fahrzeuge. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden 75-jährigen Grünberger in einem BMW. Der BMW-Fahrer wich dem 20-Jährigen aus und stieß dabei gegen mehrere Leitpfosten. Nachdem der 20-Jährige die Kontrolle über sein Auto verlor, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baumstumpf. Der Ford überschlug sich und landete auf dem Dach. Dabei verletzte sich der 20-Jährige leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 38.300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Langgöns: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Am Mittwoch (24. Juni) gegen 15.25 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall an der Kreuzung Leihgesterner Straße/Holzheimer Straße. Eine 65-jährige Frau aus Langgöns und ein 33-jähriger Mann aus Linden bogen von der Leihgesterner Straße nach rechts in die Holzheimer Straße ab. Anschließend bremst die 65-Jährige, um direkt nach dem Abbiegevorgang in den Rottweg abzubiegen. Den Bremsvorgang bemerkte der 33-Jährige offenbar zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Die 65-Jährige und ihr Beifahrer verletzten sich leicht und wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Heuchelheim: Vorfahrt missachtet

Mittwochabend (24. Juni) gegen 18.45 Uhr kam es in der Marktstraße zu einem Unfall. Eine 33-jährige Frau aus Gießen befuhr mit einem VW die Kinzenbacher Straße in Richtung Marktstraße. Vermutlich ohne auf die Vorfahrt eines 60-jährigen Mannes mit einem Motorrad zu achten, bog die Gießenerin nach links in die Marktstraße ab. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

B49/Reiskirchen: Wer hat Rotlicht missachtet?

Am Mittwochabend (24. Juni) gegen 20.50 Uhr kam es auf der Bundesstraße 49 an einer Ampelanlage zu einem Unfall, bei dem sich eine 48-jährige Frau aus Buseck und ihr Mitfahrer leicht verletzten. Die Buseckerin befuhr mit einem Audi die Carl-Benz-Straße in Richtung Bänninger Straße und ein 46-jähriger Mann aus Gießen befuhr mit einem Mercedes die B49 von Reiskirchen in Richtung Gießen. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß. Wer kann Angaben zur Ampelschaltung machen? An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Sabine Richter Pressesprecherin

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/4634735 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...