Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

10.04.2018 - 18:36:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 10.04.2018: Kontrollen in der Innenstadt - Vier Unfallfluchten und eine Kettenreaktion

Gießen - Gießen: Vibrationsplatte entwendet

Eine Vibrationsplatte wurde zwischen Montagabend und Dienstagmorgen in der Ludwigstraße in Gießen entwendet. Die Unbekannten hatten das Gerät von einer Baustelle geholt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Weitere Kontrollen in der Innenstadt

Mehrere Personen wurden am Montag durch Beamte des Gießener Polizeipräsidiums und der Bereitschaftspolizei im Bereich des Gießener Bahnhofes kontrolliert. Dabei wurde auch ein 20 - jähriger Asylbewerber aus Marokko offenbar dabei erwischt, wie er in zwei Fällen Drogen verkaufte. Der mutmaßliche Dealer wurde festgenommen. Dazu kontrollierten die Beamten noch zwei Ladendiebe sowie eine Person aus Eritrea, die sich offenbar illegal in Deutschland aufhält.

Grünberg: Werkzeuge aus Kleinbus entwendet

Eine Tür eines Kleinbusses haben Unbekannte zwischen Samstag und Montag in der Grünberger Straße in Weitershain aufgebrochen. Die Unbekannten hatten es dann auf verschiedene Werkzeuge abgesehen. Der Wert der entwendeten Sachen liegt bei etwa 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Vier Unfallfluchten

Gießen: Unfallflucht in der Rodheimer Straße und 1.500 Euro Sachschaden

Ein 36-jähriger BMW-Fahrer aus Gießen, parkte seinen schwarzen "1er" auf dem Parkplatz der Rodheimer Straße 85. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte den BMW an der Stoßstange hinten links und sucht danach das Weite, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligtem nachzukommen. Zeugen die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem Unfallfahren und dessen PKW machen können, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord, unter 0641-7006-3755, in Verbindung zu setzen.

Biebertal: Unfallflucht in der Krofdorfer Straße und 1.000 Euro Sachschaden

Am Dienstag (03.04.2018) parkte ein 51-jähriger Mann aus seinen silberfarbenen Opel V94 am rechten Fahrbahnrand der Krofdorfer Straße auf Höhe der Hausnummer 16. Als er am Mittwoch (04.04.2018), gegen 12:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er einen Lackschaden am Kotflügel der Fahrerseite feststellen. Die Polizei konnte grüne Fremdfarbe sicherstellen. Der Unfallverursacher hatte weder einen Zettel hinterlassen, noch den Unfall ordnungsgemäß bei der Polizei gemeldet. Daher wird er nun gesucht. Unfallflucht ist nämlich eine Straftat und kein Kavaliersdelikt. Zeugen die Hinweise auf den Unfallverursacher und dessen PKW geben können, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord, unter 0641-7006-3755, in Verbindung zu setzen.

Gießen: Unfallflucht im Riegelpfad und 1.000 Euro Sachschaden

Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer hinterließ, vermutlich im Zuge des Einfahrens in die Tiefgarage mehrere Schrammen und Kratzer an einem dort geparkten blauen Skoda Octavia. Dessen 24-jährige Besitzerin bemerkte den Schaden am Freitag (06.04.2018) gegen 17:00 Uhr. Abgestellte hatte sie ihr PKW 24 Stunden zuvor. Die Polizei konnte hellblaue Fremdfarbe sicherstellen. Um den Schuldigen zu finden, sucht die Polizeistation Gießen Süd nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zu dem Unfallfahrer und dessen PKW geben können. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer: 0641-7006-3555.

Linden: Unfallflucht am Parkplatz eines großen Einkaufmarktes in der Siemensstraße

Ein 78-jähriger Mann aus Linden parkte am Ostersamstag (31.03.2017) seinen blauen Toyota Corolla auf dem Parkplatz in der Siemensstraße auf Höhe der Hausnummer 7. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, den rechten Außenspiegel des Toyotas und entfernte sich dann von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd, Tel.: 0641-7006-3601.

Lich: Unachtsamkeit löst Ketten-Unfall aus

Am Montag (09.04.2018) ereignete sich gegen 15:45 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 35-jährige Peugeot-Fahrerin aus Lich, eine 31-jährige Fiesta-Fahrerin aus Grünberg und eine 55-jährige Focus-Fahrerin aus Hungen fuhren in dieser Reihenfolge auf der L 3481 von Lich nach Nieder-Bessingen. Kurz vor dem dortigen Kreisel kam es zu einem Rückstau. Die Frau aus Lich bremste daher ihren PKW ab, die Frau aus Grünberg ebenfalls, die Frau aus Hungen bemerkte dies allerdings zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug auf das vorausfahrende Fahrzeug geschoben. An allen drei PKWs entstand Sachschaden. Dieser summiert sich auf 6.700 Euro. Die Dame aus Grünberg klagte an der Unfallstelle über Schmerzen. Zur Sicherheit wurde sie in die Asklepios Klinik gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...