Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

09.04.2018 - 18:06:43

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 09.04.2018: Falsche Polizeibeamte versuchen es wieder - Mehrfach gegen Kopf getreten - Raubtaten und falsche Personealien

Gießen - Gießen: Wiederum Anruf eines falschen Polizeibeamten

Bei einem Gießener meldeten sich am Montagmorgen erneut falsche Polizeibeamte. Die Anrufer wollten dem Mann weismachen, dass Kriminelle sein Konto gehackt hätten und dass er bei seiner Hausbank dringend sein gesamtes Bargeld abheben soll. Anschließend, so wurde er aufgefordert, sollte er das Geld in ein Bankschließfach bringen. Weitere Anweisungen würde er dann von einem Beamten vor Ort erhalten. Nachdem der Gießener Verdacht schöpfte, wurde die Polizei informiert. Die Kriminalpolizei warnt nochmals vor solchen betrügerischen Anrufen. Fragen Sie nach dem Namen, der Dienststelle des angeblichen Polizeibeamten. Sollte eine Rückrufnummer genannt werden, rufen Sie dort nicht zurück. Ermitteln Sie über die Auskunft/das Telefonbuch die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle und erkundigen sich dort, ob von dort tatsächlich Anrufe getätigt wurden. Alarmieren Sie die Polizei bei dem geringsten Zweifel über die echte Notrufnummer 110, bei der keine Vorwahl einzugeben ist! Merken Sie sich Besonderheiten im Hinblick auf die Sprache (Akzent etc.) des Anrufers. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Sonntag, gegen 08.15 Uhr, vor einer Gaststätte in der Frankfurter Straße. Offenbar hatte ein 49 - Jähriger auf einen bereits am Boden liegenden 34 - Jährigen mehrfach eingetreten. Der 34 - Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und musste in eine Klinik gebracht werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: 29 - Jähriger nach Diebstahl ins Gesicht geschlagen

Wegen sogenanntem "räuberischen Diebstahl" ermittelt die Polizei nach einem Vorfall am Sonntag, gegen 01.15 Uhr, in der Gießener Ludwigstraße. Ein Unbekannter hatte in die Handtasche einer 29 - Jährigen gegriffen und rannte zunächst mit der Geldbörse auf und davon. Die Frau rannte dem Dieb hinterher und konnte ihn nach wenigen Metern wieder einholen. Nachdem die den Unbekannten aufforderte, die Geldbörse wieder zurückzugeben, schlug er ihr unvermittelt ins Gesicht. Anschließend rannte er in unbekannte Richtung davon. Der Täter soll etwa 25 Jahre alt und 165 Zentimeter groß sein. Neben einem auffälligen karierten rotschwarzen Hemd soll er eine Jeans getragen haben. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld auch verschiedene Karten und Ausweise. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen. Raubversuch in der Landgrafenstraße

Ein 22 - Jähriger wurde am Samstag, gegen 06.00 Uhr, durch zwei unbekannte Personen in der Landgrafenstraße körperlich angegangen. Einer der beiden Täter, die etwa 20 Jahre alt sein sollen, forderte von dem Gießener die Herausgabe von Bargeld. Als er sich weigerte, bekam er von einem der Räuber zwei Faustschläge ins Gesicht. Nach dem misslungenen Versuch flüchteten die beiden Räuber in unbekannte Richtung. Sie sollen osteuropäisch aussehen, dunkle Haare haben und beide zwischen 180 und 185 Zentimeter groß sein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Gleich mehrere Verstöße festgestellt

Gleich mehrere Strafanzeigen wurden nach einer Kontrolle eines 25 - jährigen Asylbewerbers aus Algerien am Samstag nach einer Personenkontrolle in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße gefertigt. Der Asylbewerber, der eigentlich in Bonn gemeldet ist, hatte offenbar einen entwendeten oder unterschlagenen Ausweis der Erstaufnahmeeinrichtung missbraucht und sich so Zugang unter einem anderen Namen in das Gebäude verschafft. Als er die Einrichtung wieder verlassen wollte, wurde er kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 25 - Jährige in Bonn gemeldet ist. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Ermittler neben einem entwendeten Handy noch 14 sogenannter Verpackungseinheiten mit jeweils Kleinmengen an Marihuana. Die Ermittlungen dauern an.

Gießen: Taschendiebe im Discounter

Eine 39 - Jährige wurde am Donnerstagmittag in der Sudetenlandstraße Opfer von Taschendieben. Offenbar hatten die Täter die frau geschickt abgelenkt und dabei die Jackentasche geöffnet und das Handy herausgezogen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: 23 - Jähriger mit Ausfallerscheinungen

Einige Ausfallerscheinungen zeigte ein 23 - jähriger Rollerfahrer am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, in der Gießener Schützenstraße. Der offenbar unter Drogen stehende Gießener konnte nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Er musste mit zur Blutentnahme. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Schule

In den Osterferien kam es zu einem Einbruch in eine Schule in der Carl-Franz-Straße. Unbekannte hatten eine Tür aufgebrochen und in dem Gebäude mehrere Büroräume durchsucht. Ob es fehlt, ist bislang nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Wettenberg: 21 - Jähriger muss mit zur Blutentnahme

Mit einer Blutentnahme endete eine Kontrolle eines 21 - Jährigen am Sonntag, gegen 23.20 Uhr, in der Wißmarer Straße in Krofdorf-Gleiberg. Der Autofahrer hatte offenbar vor der Fahrt Drogen zu sich genommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Lollar: Kradfahrer leicht verletzt

Ein 55-jähriger Mann aus Aßlar, war am Sonntag (08.04.2018), gegen 21.30 Uhr in seinem schwarzen BMW auf der Steinstraße unterwegs. Er beabsichtigte links in die Marburger Straße abzubiegen. Als er sich schon im Kreuzungsbereich befand sah sie er plötzlich ein Moped. Es fuhr ebenfalls auf Marburger Straße. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wollte der Mann aus Aßlar sein Fahrzeug noch rückwärts bewegen, was jedoch nicht möglich war, da sich hinter dem BMW bereits ein anderes Fahrzeug befand. Daher kam es dann zum Unfall. Der 17-jährige Zweiradfahrer aus Staufenberg wurde bei dem Crash leicht verletzt. Der Sachschaden am PKW und am Kleinkraftrad summiert sich auf mindestens 4.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Fernwald: Unfallfahrer muss sich einer Blutentnahme unterziehen

Am Sonntag (08.04.2018) ereignete sich gegen 13.30 Uhr ein Verkehrsunfall bei dem Alkohol im Spiel war. Eine 24-jährige Clio-Fahrerin aus Grünberg war auf der B457 von Gießen nach Lich unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 70-jähriger Toyota-Fahrer aus Lich auf der K 156 von Fernwald in Richtung B 457. Beim Einbiegen auf die B 457 Richtung Lich übersah der Mann die von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte Renault-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Dieser beläuft sich auf 3.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen vorläufigen Wert von 0,43 Promille. Daher wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Mann aus Lich muss nun mit einem Verfahren rechnen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Unfallflucht im Wiesecker Weg

Eine 35-jährige in Reiskirchen lebende Frau stellte am Freitag (06.04.2018) um 13:25 Uhr ihren roten Mini auf dem Parkplatz eines großen Getränkemarktes ab. Als sie gegen 14:10 Uhr zu Ihrem PKW zurückkam, war dieser im hinteren Bereich beschädigt. Der bisher unbekannte Unfallverursacher suchte das Weite, ohne sich um den hinterlassenen Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro zu kümmern. Zeugen, die Angaben zu der Unfallflucht machen können, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord, unter 00641-7006-3755, in Verbindung zu setzen.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!