Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

05.04.2018 - 19:36:45

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 05.04.2018: "Wachmann" mit Reizgas angegriffen - 62 - Jähriger ausgeraubt - Scheibe einer Asylunterkunft beschädigt - Weitere Festnahme eines Drogendealers

Gießen - Gießen: Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes offenbar mit Reizgas attackiert

Ein 47 - Jähriger Mann, der bei einem Sicherheitsdienst beschäftigt ist, wurde am späten Donnerstagvormittag im Heinrich - Buff - Ring durch einen Unbekannten offenbar mit einem Reizgas im Gesicht verletzt. Der 47 - Jährige stand als Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen 11.00 Uhr an einer Zufahrtskontrolle am Uni-Gelände, als ein PKW auf das Gelände fahren wollte. Nachdem dem Unbekannten die Zufahrt untersagt wurde, beleidigte der Autofahrer den 47 - Jährigen und fuhr dann zunächst wieder davon. Offenbar hatte er sein Auto in der Nähe abgestellt und kam zu Fuß wieder zurück. Danach beleidigte er den "Wachmann" erneut und sprühte ihm, offenbar mit einem Reizgasspray, direkt ins Gesicht. Der 27 - Jährige erlitt dabei Verletzungen im Gesicht und musste in einer Klinik behandelt werden. Eine Beschreibung des Täters liegt noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: 62 - Jähriger ausgeraubt

Am Donnerstag, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 62 - Jähriger durch zwei unbekannte in der Westanlage, gegenüber des "Karstadt-Parkhauses" ausgeraubt. Offenbar wurde er zunächst von den beiden nicht weiter beschriebenen Personen niedergeschlagen. Als er auf dem Boden lag, zog einer der Räuber ihm die Geldbörse aus der Hosentasche. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Wettenberg: Scheibe beschädigt

Eine Türscheibe einer Asylunterkunft in der Straße Im Schacht in Wißmar wurde am Samstag (31.03.2018) offenbar eingeworfen bzw. eingeschlagen. Bei den Ermittlungen, die in dieser Woche durchgeführt wurden, stellte es sich heraus, dass die Täter möglicherweise mit einem Motorrad in Richtung Wißmar geflüchtet sind. Die Hintergründe sind noch unklar. Die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Weitere Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers

Beamte des Gießener Rauschgiftkommissariats waren am Dienstag erneut erfolgreich. Im Zuge verdeckter Kontrollmaßnahmen ging den Ermittlern dieses Mal ein 21 - Jähriger Asylbewerber aus dem Irak ins Netz. Der Verdächtige soll an diesem Tag in gleich zwei Fällen Marihuana an Minderjährige verkauft haben. Bei der Durchsuchung des 21 - Jährigen fanden die Beamten weitere kleinere Mengen an Drogen. Auch bei einem seiner Begleiter wurden die Polizisten fündig und stellten Drogen sicher. Der Iraker wurde am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Lich: Vandalen auf dem Schulgelände

Unbekannte haben zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet. Die Vandalen hatten auf einem Schulgelände in der Erich-Kästner-Straße mehrere Oberlichter einer Sporthalle beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Lollar: Mehrere Sätze Sommerreifen entwendet

Insgesamt sechs Sätze Sommerreifen haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch aus einem Container in der Pfingstweide entwendet. Die Unbekannten hatten aus dem Firmengelände ein Schloss aufgebrochen und die Reifen, die zusammen einen Wert von mehreren tausend Euro haben, offenbar auf ein Fahrzeug aufgeladen und mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Gesuchtes Kennzeichen nicht ausgegeben

Nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstag, gegen 14.00 Uhr, auf der Bundesstraße 429 zwischen Wettenberg und der Zufahrt zur B 49 ereignete, werden Zeugen gesucht. Eine 80 - Jährige aus Wettenberg wollte mit ihrem Ford Fiesta in Heuchelheim abfahren. Bei der Abfahrt auf den Verzögerungsstreifen stieß sie mit einem Auto zusammen. Nach dem Unfall fuhr das Auto, an dem sich Gießener Kennzeichen befinden sollen, einfach davon. Die Zeugin konnte der Polizei ein Kennzeichen melden. Eine Überprüfung ergab jedoch, dass dies so nicht ausgegeben war. Der Schaden an dem Ford liegt bei mehreren hundert Euro. Das gesuchte Fahrzeug müsste an der linken Seite beschädigt sein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Heuchelheim: Wohnmobil beschädigt

Ein doch beträchtlicher Schaden von etwa 2.500 Euro entstand in der Brandgasse in Heuchelheim. Dort wurde ein Wohnmobil an der rechten Seite durch ein Fahrzeug beschädigt. Die Unfallflucht wurde offenbar bereits im März begangen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Grünberg: Unfallflucht auf der Landesstraße

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr zwischen Montag und Mittwoch die Landesstraße 3007 aus Richtung Grünberg Stadtmitte kommend in Richtung Münsterer Kreuz. Auf diesem Teilstück kam der bisher unbekannte Fahrzeugführer aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei mehrere Felder Schutzplanken. Anschließend verließ der Unbekannte die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 900,-- EUR zu kümmern. Es werden Zeugen der Verkehrsunfallflucht gesucht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Grünberg, unter Tel. 06401-91430, entgegen.

Grünberg: Weitere Unfallflucht auf der Landesstraße - Beschädigter BMW gesucht

Zu einer weiteren Unfallflucht, ebenfalls auf der Landesstraße 3007, dieses Mal zwischen dem Münsterer Kreuz und Röthges kam es zwischen Freitag und Dienstag. Bei diesem Unfall kam der Fahrer ebenfalls von der Straße ab und beschädigte zwei Felder Schutzplanken. Der bisher unbekannte Fahrzeugführer verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. An der Unfallstelle wurden Kleinteile von einer Beleuchtungseinrichtung, sowie kleine Kunststoffteile aufgefunden. Die aufgefundenen Teile dürften zu einem silbergraufarbenen BMW gehören. Es werden Zeugen der Verkehrsunfallflucht gesucht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Grünberg, unter Tel. 06401-91430, entgegen.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...