Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

13.02.2018 - 19:06:27

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 13.02.2018: 19 - Jähriger ausgeraubt - Mehrere Garagentore besprüht - Mehrere Verkehrsunfälle

Gießen - Gießen: 19 - Jähriger ausgeraubt

Mit mehreren Streifenwagen fahndete die Gießener Polizei am Montagnachmittag in der Innenstadt nach einer Gruppe von fünf bis sechs Personen. Die Unbekannten hatten einen 19 - Jährigen am Brandplatz bedroht und ihn aufgefordert, seine Wertsachen auszuhändigen. Anschließend rannte der 19 - Jährige davon. Dabei geriet er offenbar versehentlich gegen eine Passantin. Zwei Personen aus der Gruppe nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn schnell einholen. Dabei sollen sie den Geschädigten zu Boden gebracht und danach auf ihn eingeschlagen haben. Die Täter sollen Bargeld aus der Jacke genommen haben. Zwei Täter sollen etwa 18 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß sein. Einer von beiden soll aus Syrien kommen und einen Kinn- und Oberlippenbart haben. Der zweite beschriebene Täter soll dick sein und eine dunkle Hautfarbe haben. Er soll aus dem Irak kommen und eine grüne Cargo Hose getragen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Mehrere Garagentür besprüht

Im Holbeinring haben Kinder oder Jugendliche am Montagnachmittag gleich mehrere Garagentore besprüht. Dabei richteten sie einen Schaden von mehreren hundert Euro an. Es soll sich um drei Personen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren handeln. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mountainbike entwendet

In der Ringallee haben Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmittag ein Mountainbike der Marke Bulls entwendet. Die Täter hatten ein Schloss beschädigt und das schwarze Rad abtransportiert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Heuchelheim: Einbruch in Schulgebäude

In der Straße "Am Vogteigericht" sind Unbekannte zwischen Freitag und Dienstag in eine Schule eingebrochen. Die Unbekannten hatten sich zunächst Zugang in das Gebäude verschafft und aus einem Klassenraum drei Laptops und einen Beamer entwendet. Dazu hebelten sie noch vergeblich an einer Tür. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Offenbar mit Drogen aber ohne Führerschein unterwegs

Eine 36 - Jährige wurde am Dienstag, gegen 07.25 Uhr, in der Straße Breiter Weg in Linden von einer Polizeistreife kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass sie offenbar unter Drogen stand. Auch stellte sich heraus, dass die Autofahrerin keinen Führerschein hat. Nach der Kontrolle musste sie mit zur Blutentnahme. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Laubach: Angelaufene Windschutzscheibe kostet etwa 2.000 Euro

Eine junge Fahrerin aus Laubach war am Dienstag (13.02.2018), gegen 7.45 Uhr, in ihrem Mitsubishi Colt auf der Gießener Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Plötzlich beschlug die Windschutzscheibe von innen. Die 18-jährige wollte daher rechts ran fahren, um den Beschlag zu entfernen. Dabei fuhr sie gegen ein am rechten Fahrbahnrand parkenden Renault Clio eines 25-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden; dieser beläuft sich auf insgesamt 2.000 Euro. Das Auto der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Fernwald: Unfall auf der Kreisstraße 155 - 180 Grad in horizontale Richtung

Eine 23 Jahre alte in Fernwald lebende Renault-Fahrerin war auf der Kreisstraße 155 von Oppenrod nach Albach unterwegs. Aufgrund der winterlichen Wetterbedingungen, offenbar im Zusammenspiel mit nicht angepasster Geschwindigkeit, geriet der Clio ins Rutschen und kam dabei rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte in den Straßengraben und drehte sich dort um 180 Grad in horizontale Richtung. Anschließend blieb das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben liegen. Die junge Frau wurde beim Aufprall am Rücken verletzt. Vorsorglich bracht ein Rettungswagen sie ins Krankenhaus. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Biebertal: 15.000 Euro Sachschaden

Am Dienstagvormittag (12.02.2018), gegen 7.00 Uhr, fuhr ein 51-jähriger Mann aus Biebertal in seinem blauen Audi A3 auf der Straße "Am Turnplatz" und wollte von dort auf die vorfahrtsberechtigte Gießener Straße abbiegen. Zeitgleich war ein 45 Jahre alter Mann aus Aßlar in seinem schwarzen VW Passat Kombi auf der Gießener Straße Richtung Stadtmitte unterwegs. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander. Die Autos wurden bei dem Zusammenstoß so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Verletzt wurde niemand. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Pohlheim: Ein Schwerverletzter und 5.000 Euro Sachschaden

Eine in Pohlheim lebende 26-jährige BMW-Fahrerin war am Montag (12.02.2018), gegen 9 Uhr, auf der Landstraße 3132 von Gießen nach Pohlheim-Watzenborn unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit kam sie auf die rechte Bankette und schleuderte anschließend nach links in den Wald. Dort prallte der "1er" gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde die Fahrerin schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau in den Schockraum der Uniklinik. Der BMW ist Totalschaden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...