Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

31.01.2017 - 18:41:58

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 31.01.2017: Autobahngoldbetrüger geschnappt - Taschendiebe im Elefantenklo - 800 Kilogramm schwerer Betonklotz weggeschoben

Gießen - Fernwald: Kripo ertappt offenbar Autobahngoldbetrüger

Dank eines 57 - Jährigen Zeugen konnten sogenannte Autobahngoldbetrüger am Dienstag, gegen 09.40 Uhr, bei Steinbach offenbar ertappt werden. Die Täter hatten ihr Fahrzeug am Dienstag, gegen 09.40 Uhr, unmittelbar an der Zufahrt zur Bundesstraße 457 (Auffahrt Garbenteicher Straße) abgestellt und dabei versucht, vorbeifahrende Autos anzuhalten. Gegenüber dem 57 - Jährigen hatten die mutmaßlichen Betrüger behauptet, dass ihr Tank leer sei und sie Geld benötigen. Nachdem die Polizei verständigt wurde, konnte das Auto mit bulgarischer Zulassung kontrolliert werden. Dabei stellte es sich schnell heraus, dass der Tank des PKW nicht leer sondern halbvoll war. Der 45 - Jährige rumänische Staatsbürger und sein Begleiter wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Ein Strafverfahren wegen Betrug wurde eingeleitet. Der Polizei wurden in der Vergangenheit immer wieder solche Fälle gemeldet. Meistens wurden dabei Autofahrer an Raststätten oder in der Nähe von Autobahnausfahrten von Fremden angehalten. Daraus entstand der Ausdruck Autobahngold. Die Betrüger täuschen dabei eine Panne oder eine Notlage (kein Benzin) vor und verlangen Bargeld. Als Gegenleistung wird oft angeblich hochwertiger Schmuck angeboten. Der gutgläubig angenommene Schmuck stellt sich dann als billiger Modeschmuck heraus. Die Polizei rät dazu, solche Tauschgeschäfte erst gar nicht einzugehen und die Polizei zu verständigen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Taschendiebe auf dem "Elefantenklo"

Abgelenkt und bestohlen wurde ein 29 - Jähriger Gießener am letzten Donnerstag, gegen 15.00 Uhr, auf dem sogenannten Elefantenklo in Gießen. Der Mann hatte diesen Bereich überquert, als er von einer dunkelhäutigen Person angesprochen wurde. Er fragte den Gießener nach dem Weg zum Bahnhof. Nachdem er den Weg den beiden Männern mitgeteilt hatte, liefen sie in unbekannte Richtung davon. Erst danach bemerkte er den Verlust mehrerer Karten, darunter auch seine Kreditkarte. Offenbar hatte der erste Täter abgelenkt, während sein Begleiter unbemerkt zugegriffen hatte. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: 800 Kilogramm schweren Betonklotz verschoben

Offenbar mit schwerem Gerät waren Diebe zwischen Donnerstag und Montag in einem Neubaugebiet in Gießen angerückt. Die Täter hatten in der Straße Schneiderhahn ein Betonklotz, welches etwa 800 Kilogramm schwer war, von einem Container weggerückt. Anschließend öffneten sie den Container und entwendeten eine Werkzeugkiste und eine Rüttelflasche. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Übers Auto gelaufen

Wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und einer Sachbeschädigung ermittelt die Gießener Polizei gegen einen 34 - Jährigen. Der Fernwälder hatte am Dienstag, gegen 09.00 Uhr, plötzlich die Licher Straße betreten. Ein vorbeifahrender Gießener musste abbremsen, um den Mann nicht "zu überfahren". Anschließend lief der 34 - Jährige auf die Motorhaube und dann übers Dach, um anschließend wieder vom Heck auf die Straße zu springen. An dem PKW entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der mutmaßliche Täter hatte gegenüber der Polizei angegeben, dass er sich einmal fühlen wollte wie in einem Computerspiel. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Diebstahl aus unverschlossenem PKW

Am Brandplatz in Gießen haben es Diebe offenbar ausgenutzt, am Montag, zwischen 15.50 und 16.25 Uhr, aus einem unverschlossenen PKW mehrere Gegenstände zu entwenden. Die Diebe hatten offenbar getestet, ob der Mercedes verschlossen war und zwei Laptops aus dem Innenraum mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Bonanza-Rad entwendet

Aus einem unverschlossenen Kellerraum haben Diebe in der Nacht zum Montag ein sogenanntes Bonanza-Rad entwendet. Offensichtlich gelangten die Unbekannten unbemerkt in den Kellerraum des Mehrfamilienhauses in der Marienbader Straße. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Hungen: Einbruch in Kiosk

Am See in Trais-Horloff haben sich Unbekannte gewaltsam Zugang in einen Kiosk verschafft. Die Täter hebelten zwischen Samstag- und Sonntagmittag die Tür des Kiosks auf. Ohne Diebesgut verschwanden sie wieder. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!