Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Trickdiebinnen ...

17.11.2019 - 14:01:31

Polizeipräsidium Mittelfranken / Trickdiebinnen .... (1612) Trickdiebinnen bestehlen hilfsbereiten Rentner - Zeugen gesucht

Altdorf - Zwei bislang unbekannte Frauen nutzten am Samstagvormittag (16.11.2019) die Hilfsbereitschaft eines Rentners in Winkelhaid (Lkrs. Nürnberger Land) aus und bestahlen ihn. Die Täterinnen hatten ein kleines Kind im Kinderwagen bei sich.

Gegen 11:30 Uhr sprachen die beiden Frauen einen Rentner im nordöstlichen Bereich von Winkelhaid im Garten an, und baten um Geld. Die Frauen führten einen Kinderwagen mit, in welchem sich ein Säugling befand. Der Bewohner, gab den beiden Frauen einen Geldschein. In der Folge fragten sie nach Lebensmitteln. Da der Mann Mitleid mit den beiden Frauen und dem Kind hatte, ließ er sie in sein Haus.

Während eine der Frauen den Bewohner ablenkte, durchsuchte die Mittäterin das Haus nach Wertgegenständen. Nach dem Besuch stellte der Rentner fest, dass ihm Schmuck, Wertgegenstände und Bargeld im Wert von einigen hundert Euro entwendet worden waren. Anschließend wurde die Polizeiinspektion Altdorf verständigt. Die Täterinnen konnten zwischenzeitlich unerkannt flüchten.

Beschreibung der Täterinnen:

1. Täterin: Ca. 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, bekleidet mit olivgrünem Parka, sprach Hochdeutsch

2. Täterin: Ca. 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, bekleidet mit langem schwarzen Mantel, sprach Hochdeutsch

Die Polizei sucht Zeugen, denen die Frauen mit Kinderwagen in Winkelhaid aufgefallen sind. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

Die Kriminalpolizei warnt eindringlich vor dem Auftreten von Trickdieben, die mit dieser oder einer ähnlichen Masche versuchen, in die Wohnungen älterer Mitmenschen zu gelangen und gibt einige Hinweise:

Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Wohnungs- oder Haustüre über Ihren Türspion oder die Gegensprechanlage, wer um Einlass bittet.

Prüfen Sie kritisch, ob Sie fremden Personen die Türe öffnen und Einlass gewähren.

Bieten Sie beim Schildern von Notlagen an, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (z.B. Glas Wasser, Kugelschreiber o.ä.) nach draußen zu reichen.

Lassen Sie die Türen geschlossen - Fragen Sie bei Nachbarn oder Bekannten um sofortigen Rat und schildern Sie das Geschehen.

Verständigen Sie über Notruf (110) umgehend die Polizei.

Im Falle einer Straftat bringen Sie dies unverzüglich zur Anzeige bei der Polizei.

Wolfgang Prehl

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de