Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Trickdiebe unterwegs - ...

13.09.2019 - 13:56:41

Polizeipräsidium Mittelfranken / Trickdiebe unterwegs - .... (1283) Trickdiebe unterwegs - Polizei sucht Zeugen und warnt vor der Masche

Nürnberg - Gestern Mittag (12.09.2019) wurden zwei Seniorinnen Opfer dreister Trickdiebe in den Stadtteilen Langwasser und Neuröthenbach. Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle und warnt vor der perfiden Masche.

Eine unbekannte Frau klingelte gegen 12:30 Uhr an der Wohnungstür eines älteren Ehepaares in der Sinbronner Straße und gab vor, hilfsbedürftig zu sein. Nachdem sie von der Wohnungsinhaberin eingelassen wurde, lenkte sie die Seniorin unter diversen Vorwänden ab, verwickelte sie geschickt in ein Gespräch und verließ schließlich überstürzt die Wohnung. Die Seniorin stellte im Anschluss fest, dass Wertgegenstände in Höhe von mehreren Tausend Euro entwendet wurden. Sie verständigte die Polizei.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich gegen 12:45 Uhr in der Zugspitzstraße. Auch hier klingelte eine bislang unbekannte Frau an der Wohnungstür einer Seniorin und bat unter einem Vorwand um Einlass in die Wohnung. Als sich die Bewohnerin mit der Unbekannten in der Küche aufhielt, versperrte ihr die Unbekannte die Sicht in andere Zimmer. So konnte sich mutmaßlich eine weitere Person Zutritt zur Wohnung verschaffen und Wertgegenstände entwenden. Auch in diesem Fall verließ die Täterin schließlich überstürzt die Wohnung. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Die Bewohnerin der Zugspitzstraße konnte die Unbekannte wie folgt beschreiben:

Weiblich, etwa 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß. Die Täterin hat lange blonde Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz gebunden trug. Bekleidet war sie mit einer weißen Spitzenbluse und hatte zum Tatzeitpunkt eine braune Papiertüte sowie ein graues Bettlaken dabei.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm Spurensicherungsmaßnahmen an den Tatorten. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 und warnen dringend vor der perfiden Masche. Sie geben folgende Verhaltenstipps:

- Lassen Sie unter keinen Umständen fremde Personen in Ihre Wohnung. Sprechen Sie mit Fremden über die Sprechanlage.

- Ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens oder einen Nachbarn hinzu.

- Sollten die unbekannten "Besucher" aufdringlich werden, werden Sie energisch, machen Sie auf sich aufmerksam und schreien Sie laut um Hilfe.

- Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer von Trickdieben geworden sein, verständigen Sie umgehend die Polizei.

- Weitere Informationen finden Sie unter dem Link: www.polizei-beratung.de

Alexandra Federl / mc

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de