Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Start in die ...

17.04.2019 - 12:56:42

Polizeipräsidium Mittelfranken / Start in die .... (529) Start in die Motorradsaison 2019 - Prävention vor Repression - Vorstellung der neuen Motorradkontrollgruppe - Einladung zum Pressetermin vor Ort

Mittelfranken - Mit Start in die Motorradsaison 2019 übernimmt eine neu eingerichtete Motorradkontrollgruppe beim Polizeipräsidium Mittelfranken die Überwachung und Kontrolle des motorisierten Zweiradverkehrs im gesamten Regierungsbezirk Mittelfranken.

Vorrangiges Ziel ist, über die Gefahren des Zweiradfahrens aufzuklären und Kradfahrer zum Start in die Motorradsaison entsprechend zu sensibilisieren. Auffällig war auch 2018 wieder der hohe Anteil bei den Benutzern von Krafträdern an den Unfalltoten. 16 Motorradler (2017:20) verloren 2018 auf Mittelfrankens Straßen das Leben. Zu hohes Tempo war neben dem Überholen die Unfallursache Nummer eins. Zweiradfahrer sind hier besonders gefährdet. Schon kleine Fahrfehler können schwere körperliche Folgen für den Biker haben.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken mit der neu gegründeten Motorradkontrollgruppe lädt interessierte Medienvertreter für

Ostermontag 22.04.2019, 14.00 Uhr, im Bereich Hersbruck,

zu einem Pressetermin vor Ort ein. Der Leiter des Sachgebietes E 4, Polizeidirektor Werner Meier, stellt die Motorradkontrollgruppe vor, gibt wichtige Tipps zum Saisonstart und steht für Rückfragen und Interviews zur Verfügung.

Medienvertreter, die diesen Termin wahrnehmen möchten, werden gebeten, sich bis Donnerstag, 18.04.2018, 16:00 Uhr, bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Tel. 0911 2112-1030, anzumelden. Dabei wird auch die genaue Kontrollörtlichkeit mitgeteilt.

Elke Schönwald

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...