Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Randalierende junge ...

24.11.2019 - 14:36:47

Polizeipräsidium Mittelfranken / Randalierende junge .... (1656) Randalierende junge Männer lösen Polizeieinsatz aus

Ansbach - Ein Zeuge teilte am Samstag (23.11.19) der Polizei mit, dass in der Windsbacher Straße Jugendliche randalieren sollen. Bei einem anschließenden Polizeieinsatz mit mehreren Kräften wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.

Gegen 02:30 Uhr konnten von einer Polizeistreife etwa 15 bis 20 Jugendliche vor einem Anwesen angetroffen werden, die offenbar Blumenkästen beschädigt hatten.

Bei einer Personalienfeststellung der Beteiligten wurde ein 20-Jähriger zunehmend aggressiver, verbal ausfallend und weigerte sich, seine Personalien anzugeben.

Daraufhin sollte der junge Mann zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen werden. Nun leistete er erheblichen Widerstand und schlug in Richtung der Beamten.

Mehrere Jugendliche solidarisierten sich mit dem 20-Jährigen und versuchten die Festnahme zu verhindern, indem sie ihn immer wieder von den Beamten wegzogen. Da immer mehr Personen zu der Gruppe hinzukamen, wurden weitere Kräfte der Polizeiinspektion und Hundeführer hinzugezogen.

Es gelang, die Gruppe zu beruhigen und einige Platzverweise auszusprechen, denen dann auch Folge geleistet wurde. Der 20-Jährige verhielt sich allerdings weiterhin sehr aggressiv, schlug um sich und beleidigte fortwährend alle Beamten. Bei seiner Festnahme wurden zwei Beamte leicht verletzt, blieben jedoch dienstfähig.

Im Anschluss an die Sachbearbeitung, der eine Anzeige wegen Beleidigung, Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte folgt, wurde der alkoholisierte 20-Jährige seinen Eltern übergeben. / Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4448747 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de