Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Messerstiche gegen Hund ...

22.11.2019 - 13:56:31

Polizeipräsidium Mittelfranken / Messerstiche gegen Hund .... (1649) Messerstiche gegen Hund - Mutmaßlicher Täter identifiziert

Nürnberg - Wie mit Meldung 1641 berichtet, hatte ein zunächst unbekannter Mann in der Nacht zum Donnerstag (21.11.2019) im Rahmen einer Auseinandersetzung im Stadtteil Ludwigsfeld einen 56-jährigen Hundehalter und dessen Hund verletzt. Beamten des Unterstützungskommandos Mittelfranken gelang es bereits im Laufe des gleichen Tages einen Tatverdächtigen zu identifizieren.

Die Streife des Unterstützungskommandos war in den gestrigen Abendstunden im Nürnberger Bleiweißviertel unterwegs. Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung zu dem unbekannten Hundehalter fiel den Polizisten ein Mann auf, der dort mit einem belgischen Schäferhund unterwegs war. Als sie den 44-jährigen Mann anhielten und mit ihrem Verdacht konfrontierten, gestand der Mann ein, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein. Auch das mutmaßliche Tatmesser konnte in diesem Zusammenhang sichergestellt werden.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost richten sich nun gegen den dringend tatverdächtigen 44-Jährigen. Zwischenzeitlich mussten die Ermittler allerdings erfahren, dass der angegriffene Hund seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4447499 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de