Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Mehrere Fahrzeuge ...

14.01.2020 - 17:21:34

Polizeipräsidium Mittelfranken / Mehrere Fahrzeuge .... (66) Mehrere Fahrzeuge beschädigt - Tatverdächtiger festgenommen

Nürnberg - Ein 31-jähriger Mann sorgte am frühen Dienstagmorgen (14.01.2020) für einen größeren Polizeieinsatz im Stadtteil St. Peter. Spezialeinsatzkräfte nahmen den 31-Jährigen fest.

Gegen 06:30 Uhr teilten Zeugen einen Mann mit, der in der Albertstraße geparkte Fahrzeuge beschädigen soll. Vor dem Eintreffen der Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost hatte sich der mutmaßliche Täter bereits entfernt. Die Polizeibeamten stellten im Bereich eine Vielzahl beschädigter Fahrzeuge fest, an denen u. a. die Reifen beschädigt worden waren.

Aufgrund weiterer Zeugenhinweise konnte ein möglicher Tatverdächtiger in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses lokalisiert werden. Da dieser jedoch auf jegliche Kontaktaufnahme nicht reagierte und konkrete Hinweise vorlagen, dass sich in der Wohnung möglicherweise Waffen oder gefährliche Gegenstände befinden könnten, wurden Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei sowie speziell geschulte Gesprächsbeamte der Verhandlungsgruppe hinzugezogen.

Der Tatverdächtige, der auch weiterhin auf keinerlei Kontaktaufnahme reagierte, wurde im weiteren Verlauf von Spezialeinsatzkräften festgenommen. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen, die zunächst durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in einer Klinik behandelt wurden. Polizeibeamte wurden nicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden an über einem Dutzend Fahrzeugen die Reifen mittels eines spitzen Gegenstandes zerstochen.

Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den 31-Jährigen ein. Aufgrund seines Gesundheitszustandes wurde er anschließend in einer Fachklinik untergebracht.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4491904 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de