Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Bewaffneter ...

31.07.2020 - 13:27:34

Polizeipräsidium Mittelfranken / Bewaffneter .... (1054) Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle - Täter auf der Flucht

Schwabach - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (30./31.07.2020) überfiel ein bewaffneter Räuber eine Spielhalle im Schwabacher Osten. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen durch zahlreiche Kräfte der Polizei gelang ihm unerkannt die Flucht.

Der Mann drang gegen 01:15 Uhr in die Spielhalle in der Ludwigstraße Ecke Penzendorfer Straße ein und bedrohte die Angestellte mit einer silbernen Schusswaffe. Die Frau kam seiner Forderung nach Bargeld nach. Verstaut in einem mitgebrachten Stoffbeutel flüchtete der Täter mit seiner Beute in Höhe von mehreren Hundert Euro aus der Spielhalle. An der sofort eingeleiteten Fahndung beteiligten sich Streifen der Polizeiinspektionen Schwabach, Altdorf, Nürnberg-Süd, Roth, Einsatzzug, Schwabach, Unterstützungskommando Mittelfranken, Verkehrspolizeiinspektion Feucht und zivile Beamte der Nürnberger Polizei. Auch ein Hundeführer mit Diensthund und ein Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz.

Täterbeschreibung:

Ca. 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß und von kräftiger Statur, trug graues Käppi und dunkelgraue Handschuhe, maskiert mit einem lilafarbenen Halstuch über Mund und Nase, bekleidet mit einem dunkelgrauen Pullover, grauer Hose und Sneakers mit weißer Sohle.

Achtung! Der Täter führt eine silberfarbene Schusswaffe mit!

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken kam zur Spurensicherung vor Ort. Die weitergehenden Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Schwabach. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Überfall verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Person oder zum Aufenthaltsort des Täters geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 3333 zu melden.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4667011 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de