Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / Aggressive Frau ...

11.08.2019 - 14:21:21

Polizeipräsidium Mittelfranken / Aggressive Frau .... (1108) Aggressive Frau beleidigt Arzt und greift Polizisten an

Nürnberg - Am frühen Samstagmorgen (10.08.2019) mussten sich mehrere Polizeibeamte sowie ein Arzt mit einer 36-jährigen Frau beschäftigen. Sie muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten.

Gegen 01:30 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass Personen an der U-Bahnhaltestelle Maximilianstraße randalieren und mit Flaschen werfen sollen. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West trafen vor Ort auf ein Pärchen. Beide verhielten sich sofort verbal aggressiv.

Während der männliche Begleiter widerwillig seine Personalien angab, verweigerte die 36-Jährige die Herausgabe ihrer Personalien. Stattdessen beleidigte sie sofort die eingesetzten Beamten und schlug einem Beamten mehrfach mit der Faust gegen den Oberkörper. Im daraufhin entstehenden Gerangel wurde die Angreiferin zu Boden gebracht und fixiert. Sie ließ sich weiterhin nicht beruhigen und beleidigte fortwährend die eingesetzten Beamten.

In der Polizeidienststelle sollte eine Blutentnahme durchgeführt werden. Auch hiergegen wehrte sich die Frau, die sich noch immer nicht beruhigt hatte, nach Kräften, woraufhin erneut unmittelbarer Zwang angewendet werden musste. Ein Arzt des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, der die Blutentnahme durchführte, wurde nun ebenfalls zum Ziel der Aggressionen der 36-Jährigen und ebenfalls massiv beleidigt.

Durch die Widerstandshandlungen erlitten sowohl ein Polizeibeamter als auch die Beschuldigte leichte Verletzungen. Die Beamten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren, u. a. wegen Beleidigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein. Die 36-Jährige wurde nach Abschluss der Sachbehandlung wieder entlassen.

Wolfgang Prehl

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de