Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelfranken / 20-Jähriger schoss mit ...

24.07.2020 - 14:57:31

Polizeipräsidium Mittelfranken / 20-Jähriger schoss mit .... (1006) 20-Jähriger schoss mit Schreckschusswaffe - Festnahme

Nürnberg - Am Donnerstagabend (23.07.2020) schoss ein 20-jähriger Mann in Nürnberg Röthenbach mit einer Schreckschusswaffe und löste damit einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Mann wurde festgenommen.

Gegen 20:20 Uhr gingen mehrere Notrufe in der Polizeieinsatzzentrale ein, dass ein Mann im Bereich des U-Bahnhofs Röthenbach mit einer Waffe geschossen habe. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West fuhren daraufhin die Örtlichkeit an und konnten vor Ort einen 20-jährigen Mann, der auf die Beschreibung der Zeugen passte, vorläufig festnehmen. Eine Schusswaffe führte der Mann jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht mit sich. Vor Ort meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei den Beamten. Er hatte beobachtet, wie der 20-Jährige kurz vor dem Eintreffen der Streifen einen blauen Rucksack in einem Gebüsch entsorgte. Die Polizisten fanden den Rucksack und darin eine PTB-Waffe, mit der die Schüsse mit hoher Wahrscheinlichkeit abgefeuert wurden. Einen Waffenschein besaß der Mann nicht.

Die Beamten leiteten gegen den 20-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Außerdem gab ein 17-jähriger Mann im Nachgang gegenüber der Polizei an, dass er von dem Mann mit der Waffe zuvor bedroht wurde. Er muss sich deshalb nun auch wegen des Verdachts der Bedrohung verantworten.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4661328 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de