Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mannheim / Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: ...

04.10.2019 - 15:16:17

Polizeipräsidium Mannheim / Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: .... Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: Warnung vor falschen Polizeibeamten

Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis - Im Laufe des Donnerstagabends kam es bei verschiedenen Haushalten zu Anrufen durch angebliche Polizeibeamte.

Die Anrufer gaben jedes Mal die gleiche Geschichte zum Besten. Sie behaupteten, von der Kriminalpolizei zu sein und stellten sich mit erfundenen Namen vor. Im Anschluss gaben sie vor, es hätte in der nahen Umgebung eine Festnahme von Einbrechern gegeben. Diese hätten eine Namensliste ihrer nächsten Opfer bei sich geführt, unter denen auch die Angerufenen wären. Die angerufenen Personen reagierten völlig richtig, indem sie das Gespräch sofort beendeten und den Vorfall der echten Polizei meldeten. Ein Schaden entstand dadurch für keine der Personen.

Die Polizei gibt hierzu nachfolgende Hinweise:

- Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Besitzverhältnisse oder Bargeld. - Beenden Sie umgehend solche Gespräche und alarmieren Sie die Polizei unter 110. - Werden Sie misstrauisch bei Anrufen von Verwandten/Personen, deren Stimme sie nicht erkennen. - Händigen Sie kein Geld an Unbekannte aus oder vereinbaren Treffen. - Wer Opfer eines falschen Polizeibeamten oder anderer Trickbetrügereien geworden ist, sollte dies auf jeden Fall der Polizei melden. - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. - Prüfen Sie ihren Eintrag im Telefonbuch und lassen Sie ihren Vornamen löschen oder nur Anfangsbuchstaben eintragen.

Auf die Möglichkeit einer kostenfreien Beratung durch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim unter 0621/174-1212 wird zudem hingewiesen.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Lukas Johst Telefon: 0621 174-1115 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de