Obs, Polizei

Polizeipräsidium Mannheim / Mannheim: Furioses Saisonfinale der ...

24.10.2017 - 12:46:33

Polizeipräsidium Mannheim / Mannheim: Furioses Saisonfinale der .... Mannheim: Furioses Saisonfinale der Ermittlungsgruppe "Poser"; Autorennen vereitelt; acht Fahrzeuge still gelegt; Resümee 2017

Mannheim - Polizeihauptkommissar Michael Schwenk und seine fünf Kollegen von der Verkehrspolizei Mannheim waren in der Nacht zum vergangenen Sonntag zum letzten Mal im Jahr 2017 auf aktiver "Poser-Streife".

Zum spektakulären Abschluss waren kurz nach Mitternacht vier junge Mannheimer mit je zwei Nissan und zwei 3er BMW stadtauswärts auf der Untermühlaustraße unterwegs und animierten sich zu wechselseitigen Sprints mit Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ihr Pech, dass sie dabei von einer Poser-Streife beobachtet wurden. Noch bevor ein gefährliches Rennen begann, wurden drei der Beteiligten gestellt und kontrolliert. Ein 3er BMW mit Kurzzeitkennzeichen konnte entkommen. Einer der Nissan-PKW musste nach der Kontrolle wegen fehlendem Versicherungsschutz, die beiden anderen Fahrzeuge wegen unzulässiger technischer Veränderungen sichergestellt und aus dem Verkehr gezogen werden.

Die Wochenendbilanz zum Abschluss: 40 kontrollierte Fahrzeuge, davon 12 Mal Erlöschen der Betriebserlaubnis und davon 8 Fahrzeugstilllegungen.

Polizeidirektor Dieter Schäfer, Chef der Verkehrspolizeidirektion Mann-heim, zieht eine kritische Bilanz. "Während andere die Wochenenden bei ihren Familien verbrachten, war jeder Einzelne der Beamten der "EG Po-ser" an wenigstens 20 der 30 Wochenenden und an Wochenfeiertagen bis nachts um 2 Uhr unterwegs, um nach überlauten und verkehrsunsicheren Protz-Fahrzeugen zu fahnden."

An 101 Kontrolltagen wurden gezielt 1.284 Fahrzeuge überprüft und 1.794 Personen kontrolliert. Daraus resultierten 20 Strafanzeigen, 294 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 262 Verwarnungen. Wegen leichter technischer Mängel wurden 459 Mängelberichte ausgestellt.

Insgesamt wurden vier spontane Autorennen festgestellt. Wie schon 2016 bestätigen auch die Zahlen der sporadisch durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen aus 2017, dass es in Mannheim keine Raser-Szene gibt. Allerdings steht noch die Verhandlung gegen den jungen Poser aus, der mit seinem Maserati am 28. Januar mit nahezu 100 km/h einen schweren Unfall in den Quadraten verursachte.

Im Rahmen ihrer Kernaufgabe zogen die Beamten 112 "Poser-Fahrzeuge" aus dem Verkehr und veranlassten 104 Lärmgutachten. Diese "Poser" wurden wegen Veränderungen an der Auspuffanlage auch angezeigt.

79 "Poser" erhielten wegen unnötigen Lärmens ein Verwarnungsgeld. Ge-gen 32 uneinsichtige "Poser" mussten Platzverweise für den jeweiligen Abend ausgesprochen werden.

Aufgrund wiederholter Bürgermitteilungen wurden an 10 Fahrzeughalter Poser-Briefe mit Gelber Karte "STOP POSING" versandt. Abschreckend wirkte hier auch die konsequente Verfolgung der Verstöße durch die Buß-geldbehörde der Stadt Mannheim. Weitere Anträge an die Stadt Mannheim auf Androhung oder Erlass eines Zwangsgeldes zur Unterlassung eines wiederholten Poser-Gebarens waren nicht erforderlich.

Von den sichergestellten Fahrzeugen waren 43 in Mannheim zugelassen. Die restlichen zwei Drittel kamen überwiegend aus der Metropolregion.

"Das letztjährige Phänomen der "Auspuffschlitzer" haben wir durch unsere Intensivmaßnahmen beseitigt", so Schäfer. "Akut macht uns die Grauzone der Sportmodelle der oberen Mittelklassefahrzeuge zu schaffen. Alle Modelle mit serienmäßig zugelassenen Klappenauspuffanlagen sind bei offener Klappenstellung deutlich lauter als 100 Dezibel. Während die Hersteller argumentieren, dass die Fahrzeuge lediglich bei geschlossener Klappenstellung die Lärmemissionsnormen erfüllen müssen, bestätigte uns das Kraftfahrtbundesamt in unserer Auffassung, dass bei offener Klappenstellung die Betriebserlaubnis erlischt", zeigt sich Schäfer zufrieden.

Antwort KBA: Betriebsartenschalter, die zur Erhöhung der Geräuschemis-sionen unter typischen Straßenfahrbedingungen führen, erachtet das KBA als unzulässig. Entsprechende Nachprüfungen sind im KBA veranlasst. Nach unseren Informationen wertet das KBA derzeit seine Messungen aus und will sich zeitnah an die Hersteller wenden.

Bei den Kontrollen wurden die Fahrzeugführer immer auch auf ihre Fahr-tüchtigkeit überprüft. Alkohol ist in der Poser-Szene überhaupt kein Prob-lem. Bei zehn Fahrern wurde Kokain- und/oder Amphetamin-Konsum festgestellt. Dabei handelte es sich aber eher um Angehörige des Rotlicht- oder Rockermilieus.

Die "Sucht" der Poser umfasst lautes Fahren mit auffälligen Fahrzeugen der oberen Mittelklasse. Eine Nachfrage beim KBA ergab, dass alleine in Mannheim und Umgebung mehr als 1.250 AMG Mercedes zugelassen sind, viele davon sind geleast. Die hohen monatlichen Leasingraten sparen sich die Poser vom Mund ab oder erhalten Unterstützung aus der Familie. Manche bilden Leasing-Gemeinschaften und teilen sich sowohl die Raten als auch das "Fahrvergnügen". "Da solche Fahrzeuge für die Poser-Klientel Statussymbole sind und die verbauten Klappenauspuffanlagen rechtlich immer noch eine Grauzone darstellen, braucht die Polizei Handlungssicherheit. Um die Lärmbelästi-gungen für die Bewohner der Innenstädte einzudämmen, hilft auf Dauer nur eine Revision von Klappenauspuffanlagen durch das KBA und eine Untersagung des Betriebs in den Modi mit Überlautstärke (bspw. bei der AMG Performance Abgasanlage die Modi S+ und Race)" resümiert Schäfer.

Die Verkehrspolizei wird das Lagebild "Poser" fortschreiben. Belästigte Bürger können weiterhin unter der bekannten Emailadresse mannheim.vd@polizei.bwl.de Ereignisse mit Ort, Zeit und Kennzeichen melden. Bei Bedarf werden Poser auch durch den Regeldienst der Verkehrsüberwachung verfolgt. Erfahrungsgemäß wird es aber im Winterhalbjahr ruhiger.

Die Ergebnisse 2017 (01.04-22.10.) im Telegrammstil:

Kontrolltage: 101

(mittwochs bis sonntags, 16:00h - 02:00h)

Kontrollierte Fahrzeuge: 1284

Kontrollierte Personen: 1794

Verwarnungen: 262

davon unnötiger Lärm: 79

Mängelberichte: 459

Platzverweise: 32

Ordnungswidrigkeitenanzeigen: 294

davon Erlöschen der Betriebserlaubnis: 238

Sicherstellungen wg. techn. Veränderungen: 112

davon MA-Kennzeichen: 43

davon LU-Kennzeichen: 23

davon HD-Kennzeichen: 10

davon andere: 36

Lärmgutachten: 104

Strafanzeigen: 20

davon Fahren unter BtM-Einfluss: 10

Illegale Autorennen: 4

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1102 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!