Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mannheim / Leimen, Walldorf, ...

11.01.2019 - 17:26:28

Polizeipräsidium Mannheim / Leimen, Walldorf, .... Leimen, Walldorf, Rhein-Neckar-Kreis: Exhibitionist festgenommen - Polizei sucht weitere Geschädigte

Leimen / Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis - Am 10.01.2019 fiel einer 26-Jährigen ein Mann in Leimen auf. Dieser masturbierte bei heruntergelassener Hose auf dem Gehweg stehend im Sandhäuser Weg. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Der Täter hatte sich aber bereits vom Tatort entfernt. Am heutigen Morgen wurde die aufmerksame Zeugin an derselben Örtlichkeit wieder auf den Mann aufmerksam und setzte sich erneut mit den Beamten des Polizeipostens Leimen in Verbindung. Der 57-Jährige konnte noch an Ort und Stelle durch die Uniformierten festgenommen werden.

Ob der bis dahin Unbekannte auch für die Taten am 31.12.2018, sowie den 03.01.2019 in Walldorf verantwortlich ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei Heidelberg. Der Täter konnte in allen Fällen wie folgt beschrieben werden: Männlich, um die 50 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, kräftige Statur, ungepflegtes Erscheinungsbild, kurze graue Haare, dicker Bauch, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze.

Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach weiteren Geschädigten, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Frauen gegenüber sich der Mann in unsittlicher Art und Weise zeigte, werden dringend gebeten, sich unter 0621 174-4444 an Polizei zu wenden.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Dennis Häfner Telefon: 0621 174-1109 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...