Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mannheim / Heidelberg-Weststadt: Gleich zwei ...

24.05.2017 - 15:06:42

Polizeipräsidium Mannheim / Heidelberg-Weststadt: Gleich zwei .... Heidelberg-Weststadt: Gleich zwei Verkehrsunfälle an ein und derselben Stelle

Heidelberg - Quasi im Minutentakt krachte es am späten Dienstagnachmittag im Bereich des Eingangs des Heidelberger Bergfriedhofs.

Gegen 17:00 Uhr bremste eine den Steigerweg bergwärts fahrende Frau ihren VW Polo wegen eines in der Haarnadelkurve entgegenkommenden Omnibusses ab. Dies erkannte der nachfolgende Fahrer eines Peugeot zu spät und fuhr der Frau ins Heck. Sowohl die 60-Jährige als auch ihr 24-jähriger Unfallgegner kamen vorsorglich in ein Heidelberger Krankenhaus. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Kurze Zeit später befuhr ein Linienbus den Steigerweg talwärts. Als das Schwerfahrzeug die im Bereich der Unfallstelle befindliche Spitzkehre durchfuhr, kam ihm ein 79-jähriger Senior mit seinem Renault entgegen. Der Mann erkannte den entgegenkommenden Bus und wollte nach links auf den dortigen Parkstreifen ausweichen, vermutlich auch deswegen, weil auf seiner Fahrspur noch die beiden Unfallbeteiligten, des unmittelbar zuvor geschehenen Crashs standen. Dabei stieß der Mann gegen einen geparkten Nissan und beschädigte diesen. Zu allem Unglück rollte der Renault des Mannheimers dann auch noch rückwärts und stieß gegen den bereits hinter dem zweiten Unfall vorbeifahrenden Linienbus.

Bilanz des zweiten Unfalls: keine Verletzten, aber Blechschaden von noch einmal 7.000 Euro.

Das Verkehrskommissariat Heidelberg nahm beide Verkehrsunfälle auf.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Markus Winter Telefon: 0621 174-1103 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...