Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mannheim / Heidelberg, Dortmund: Falsche ...

13.08.2019 - 17:26:32

Polizeipräsidium Mannheim / Heidelberg, Dortmund: Falsche .... Heidelberg, Dortmund: Falsche Polizeibeamte wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs u.a. auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Heidelberg / Dortmund - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurden Haftbefehle gegen drei Männer im Alter von 18, 23 und 26 Jahren erlassen.

Die Beschuldigten sind dringend verdächtig, sich mit weiteren, bislang noch nicht identifizierten Mittätern zusammengeschlossen zu haben, um sich durch überregionale Betrugstaten zum Nachteil älterer Menschen eine nicht nur vorübergehende Einnahmequelle von einigem Umfang zu verschaffen. Hierzu sollte mindestens ein Bandenmitglied in einer Vielzahl von Fällen telefonisch Kontakt mit meist hochbetagten Geschädigten im gesamten Bundesgebiet aufnehmen und diesen vorspiegeln, er sei Polizeibeamter. Unter einem Vorwand sollten sodann hohe Geldsummen oder sonstige Wertsachen gefordert werden. Sollte das Opfer auf den Schwindel hereinfallen und sich bereit erklären, dem angeblichen Staatsbeamten Geld zur Verfügung zu stellen, würde der Täter seinem Opfer die weitere Vorgehensweise mitteilen, an deren Ende jeweils die Übergabe des Bargeldes oder der Wertsachen an ein weiteres Bandenmitglied stehen würde.

Im Umsetzung dieses Tatplans soll ein bislang unbekanntes Mitglied der Bande am 25.06.2019 Kontakt mit einem 89-jährigen Heidelberger aufgenommen und diesen unter einem Vorwand dazu bewegt haben, Wertgegenstände in Höhe von 30.000 Euro aus seinem Bankschließfach an einen angeblichen Polizeibeamten zu übergeben. Am Folgetag soll ein weiteres Bandenmitglied die Wertsachen abgeholt und dem 23-Jährigen zur weiteren Verwertung der Gegenstände übergeben haben.

In ähnlicher Vorgehensweise und unter dem Vorwand, Polizeibeamter zu sein, soll ein unbekanntes Bandenmitglied am 05.08.2019 einen Mann in Nordhorn (Nordrhein-Westfalen) getäuscht haben. Dabei soll der Geschädigte 20.500 Euro an den 18-Jährigen übergeben haben, der unter der Anleitung des 23-Jährigen agiert haben soll. Der 26-Jährige soll auch in diesem Fall als Fahrer beteiligt gewesen sein.

Im Zeitraum vom 01.08. bis zum 08.08.2019 soll ein Bandenmitglied unter dem Vorwand, als Polizeibeamter im Auftrag der Staatsanwaltschaft zu handeln, einen älteren Mann in Dortmund dazu bewegt haben, insgesamt 240.000 Euro von seinem Konto abzuheben, um es anschließend an einen Abholer zu übergeben. Aufgrund intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wurden in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Dortmund die 18- und 26-jährigen Beschuldigten am 08.08.2019 in Dortmund, wenige Meter von der Wohnung des getäuschten Mannes entfernt und vor Übergabe des Geldes mit Hilfe von Spezialeinheiten festgenommen. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte wenig später der 23-jährige Beschuldigte ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

Am Freitagmittag wurden der 18- und der 26-Jährige der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl. Anschließend wurden die beiden deutschen Staatsangehörigen in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Der 23-jährige wurde in Nordrhein Westfalen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ ebenfalls Haftbefehl. Anschließend wurde der serbische Staatsangehörige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Dennis Häfner Telefon: 0621 174-1109 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de