Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mainz / Alkoholkontrollen im Stadtgebiet ...

17.03.2019 - 11:11:24

Polizeipräsidium Mainz / Alkoholkontrollen im Stadtgebiet .... Alkoholkontrollen im Stadtgebiet Samstag/Sonntag, 16./17.03.2019

Mainz, Stadtgebiet - Im Laufe der Nacht bis in die Morgenstunden wurden insgesamt fünf Fahrzeugführer unter Betäubungsmittel- bzw. Alkoholeinfluss festgestellt. Zunächst wird gegen 01:00 Uhr ein 32-jähriger Mainzer in der Rheinallee mit einem Alkoholeinfluss von 0,54 AAK angetroffen. Zeitglich wird ein weiteres Fahrzeug in der Lennebergstraße angehalten. Der 22-jährige Fahrer aus Mainz steht augenscheinlich unter Betäubungsmitteleinfluss und verfügt nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis. Es ist bereits der vierte Fall innerhalb weniger Monate. Um 06:12 Uhr wird ein Fahrzeug bei einer Kontrolle in der Rheinallee angehalten, nachdem der Fahrer durch seine Fahrweise aufgefallen war. Beim 42-jährigen Mainzer werden neben Ausfallerscheinungen auch 0,96 Atemalkohol festgestellt. Der Führerschein wird sichergestellt. Um 06:38 Uhr wird ein 29-jähriger Mainzer in der Rheinallee kontrolliert. Hier kann neben geringem Alkoholeinfluss (0,21 AAK) auch Betäubungsmitteleinfluss festgestellt werden. Es wird eine Blutprobe zur weiteren Klärung entnommen. Um 07:10 Uhr wird bei einer weiteren Kontrolle in der Rheinallee bei einem 38-jährigen Budenheimer ein Alkoholeinfluss von 1,42 AAK festgestellt. Hier wird der Führerschein ebenfalls sichergestellt

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...