Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Verkehrsunfälle in Freiberg am ...

10.02.2018 - 12:11:26

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Verkehrsunfälle in Freiberg am .... Verkehrsunfälle in Freiberg am Neckar, Bietigheim-Bissingen und Hemmingen

Ludwigsburg - Freiberg am Neckar: Kind verletzt

Am Freitag fuhr der 27-jährige Fahrer eines Smarts vom "Am Pflaster" kommend in Richtung "Bilfinger Straße". An der Kreuzung "Am Pflaster/Mühlstraße/Bilfinger Straße" wollte der 27-Jährige diese geradeaus überqueren. Kurz vor Erreichen der Haltlinie schaltete die Ampelanlage von Grün auf Gelb. Zur gleichen Zeit hielt sich eine Gruppe von drei Kindern linksseitig an der dortigen Verkehrsinsel auf. Die Gruppe wurde zum Unfallzeitpunkt von einem auf dem Linksabbiegestreifen verkehrsbedingt wartenden Pkw so verdeckt, dass der 27-Jährige die Gruppe nicht erkannte. Der herannahende Smart-Lenker wurde von einem 8-jährigen Kind aus der besagten Gruppe hingegen ebenfalls nicht bemerkt. Das Kind überquerte im nächsten Moment die Fahrbahn. Der 27-Jährige versuchte noch im letzten Moment durch eine Vollbremsung eine Berührung zu verhindern. Der 8-Jährige wurde dennoch erfasst und verletzt. Das Kind wurde im Anschluss durch den Rettungsdienst zur weiteren Beobachtung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf 2.000 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Zeugen gesucht

Am Freitag befuhr der 21-jährige Fahrer eines BMW die Stuttgarter Straße (Bundesstraße 27) von Ludwigsburg kommend in Richtung Kammgarnspinnerei. An der Kreuzung Stuttgarter Straße/Karl-Mai-Allee/Mühlwiesenstraße ordnete sich der 21-Jährige auf dem rechten der beiden Linksabbiegefahrstreifen Richtung Löchgau ein. Zur gleichen Zeit befuhr ein weißer Transporter die Stuttgarter Straße auf dem linken der beiden Geradeausfahrstreifen in gleicher Fahrtrichtung. Der Unbekannte kam jedoch im Verlauf so weit nach links ab, dass der 21-Jährige mit seinem Fahrzeug auswich, um eine Kollision zu verhindern. Dabei verlor dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr den Grünstreifen/Fahrbahntrennung, ehe er auf der Gegenfahrbahn in die dort angebrachte Leitplanke prallte. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 8000 Euro. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem 21-Jährigen festgestellt, dass dieser alkoholisiert war. Der Fahrer des BMW muss mit einer Anzeige rechnen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum dem weißen Transporter, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07042 405 0 in Verbindung zu setzen.

Hemmingen: Zwei Kinder bei Unfall verletzt

Am Freitag befuhr der 25-jährige Fahrer eines Hyundai gegen 18.03 Uhr die Münchinger Straße (Kreisstraße 1690) von Münchingen kommend in Richtung Hemmingen. Auf Höhe des Mühlhofes überquerte eine fünfköpfige Personengruppe die Münchinger Straße aus Sicht des Fahrzeuglenkers von einem Feldweg kommend von links nach rechts. Die Gruppe bestand aus einem erwachsenen Verantwortlichen und vier Kindern. Der 25-Jährige erfasste in der Folge zwei Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren, die dabei zu Fall kamen. Beide Kinder wurden verletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt. Anschließend wurden die Kinder zur weiteren Beobachtung bzw. weiteren Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Zur Verkehrsunfallaufnahme waren zwei Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eingesetzt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...