Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfallflucht und Körperverletzung ...

13.06.2019 - 15:41:48

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfallflucht und Körperverletzung .... Unfallflucht und Körperverletzung in Herrenberg; Unfallflucht in Renningen; Alkoholunfall in Gärtringen

Ludwigsburg - Herrenberg: Unfallflucht auf Einkaufsmarktparkplatz

Einen Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an einem Audi, der am Dienstag zwischen 17:00 und 19:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Straße "Schießtäle" in Herrenberg geparkt war. Das Auto wurde vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Anschließend machte sich der Unbekannte, ohne sich um den Schaden zu kümmern, davon. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen.

Herrenberg: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen noch unbekannten Mann, der in der Nacht zum Donnerstag in Herrenberg einen Busfahrer angegriffen haben soll. Gegen 00:40 Uhr wollte der Unbekannte, der mutmaßlich alkoholisiert war, in der Gültsteiner Straße an der Bushaltehaltestelle "Stadtfriedhof" in einen Kleinbus einsteigen und in Richtung Bahnhof fahren. Da er jedoch ohne Fahrschein mitfahren wollte, lehnte der Busfahrer die Mitnahme ab. Anschließend schlug der Unbekannte wohl zunächst gegen die Fahrertür, riss diese auf und schlug dann mit der Faust in das Gesicht des 56 Jahre alten Busfahrers. Der 56-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf entfernte sich der Angreifer in Richtung der Erhardtstraße. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung führte nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen. Der Unbekannte ist vermutlich osteuropäischer Abstammung, etwa 40 bis 45 Jahre alt, circa 180 cm groß, schlank und hat dunkle Haare. Zur Tatzeit war er mit einem hellgrauen Kurzarmshirt bekleidet und trug eine Jacke über den Arm. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, sucht Zeugen, die den Angriff beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können.

Renningen: Nach Unfallflucht - Mann mit Fahrrad gesucht

Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die einen Unfall beobachten konnten, der sich am Mittwoch gegen 18:35 Uhr in der Wörnetstraße in Renningen ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen streifte ein bislang unbekannter Radfahrer im Vorbeifahren einen Peugeot, der in der Wörnetstraße abgestellt war. An der rechten Fahrzeugseite entstand dadurch ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Radler anschließend aus dem Staub. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und gab an, dass es sich bei dem Flüchtenden um einen großen Mann mit breiter Statur handeln soll. Er hat eine Igel-Frisur, dunkle Haare und trug eine schwarz-gelbe Jacke mit vielen schwarzen Punkten. Darüber hinaus führte er ein vermutlich älteres Trekkingrad mit dünnen Reifen mit sich.

Gärtringen: Alkoholunfall

Vermutlich weil sich ein 37-Jähriger alkoholisiert hinter das Steuer eines Audi gesetzt hatte, ereignete sich am Mittwoch gegen 23:10 Uhr im Rohrweg in Gärtringen ein Verkehrsunfall, wodurch ein Gesamtschaden von etwa 21.000 Euro entstand. Der Fahrer, der in Richtung der Nordrandstraße unterwegs war, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen geparkten VW. Während der Unfallaufnahme konnten die hinzugezogenen Beamten Alkoholgeruch beim 37-Jährigen feststellen, der sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen musste. Anschließend wurde der 37-Jährige aufgrund fehlender Ausweisdokumente, die er nicht mitgeführt hatte, vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Herrenberg gebracht. Nach der darauffolgenden Identitätsfeststellung und Führerscheinbeschlagnahme wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Audi war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...