Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfallflucht in Böblingen; Betrug ...

08.08.2019 - 15:51:39

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfallflucht in Böblingen; Betrug .... Unfallflucht in Böblingen; Betrug in Herrenberg; Körperverletzung in Sindelfingen

Ludwigsburg - Böblingen: Mercedes beschädigt und geflüchtet

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Mercedes V-Klasse, der zwischen Dienstag 20.00 Uhr und Mittwoch 08.30 Uhr in der Liesel-Bach-Straße in Böblingen auf einem öffentlich zugänglichen Stellplatz entlang der Fahrbahn abgestellt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher das Weite. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, entgegen.

Herrenberg: Falscher Microsoft-Mitarbeiter erbeutet über 3.000 Euro

Auf einen angeblichen Microsoft-Mitarbeiter fiel am Montag ein Mann aus Herrenberg herein. Der 57-Jährige erhielt am Vormittag den Anruf eines Mannes, der in gebrochenem Englisch sprach und vorgab, sich im Auftrag des Microsoft-Unternehmens zu melden. Der Unbekannte gab an, dass an dem PC des Mannes ein massives Sicherheitsproblem vorliegt. Daraufhin ermöglichte der 57-Jährige über ein zuvor installiertes Computerprogramm Zugriff auf das Gerät. Um die Freigabe der Microsoft Zentrale erreichen zu können, wurde der Angerufene aufgefordert vertrauliche Informationen seines Online-Bank-Kontos herauszugeben. Nachdem der 57-Jährige das Kennwort und die Transaktionsnummern preisgegeben hatte, überwies der Microsoft-Mitarbeiter vom Konto des Mannes drei Geldbeträge an einen unbekannten Geld-Empfänger. In einem weiteren Gespräch erklärte er seinem Opfer, dass er zum Auslösen dieser Transaktionen nochmals 1.000 Euro in Form von "paysafecard" benötigt. Der gutgläubige Mann kaufte anschließend die elektronischen Zahlkarten in einem Einkaufsmarkt und teilte die Transaktionsnummern ebenfalls dem unbekannten Anrufer mit. Nachdem der Betrüger noch weitere Geldbeträge gefordert hatte, schöpfte der 57-Jährige Verdacht, nahm seinen PC vom Netz und alarmierte die Polizei.

Tipps der Polizei: Seien Sie im Falle eines solchen Anrufs wachsam und gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Installieren Sie keine Fremdsoftware und beenden Sie das Gespräch. Erstatten Sie im Schadensfall Anzeige bei der Polizei und lassen Sie Ihre betroffenen Kreditkarten und das Online-Banking sofort sperren. Kam es zu einem Fernzugriff auf Ihren Computer, lassen Sie ihn auf Schadsoftware überprüfen. Auch die Firma Microsoft warnt auf ihrer Internetseite vor den Betrügern, die im Namen ihres Unternehmens weltweit anrufen.

Sindelfingen: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Nach einer handfesten Auseinandersetzung, die sich am Mittwoch gegen 22.40 Uhr im Bereich der Theodor-Heuss-Straße / Watzmannstraße ereignete, sucht die Polizei nach Zeugen. Vermutlich aufgrund bereits länger andauernden Differenzen sollen ein 18- sowie 19-Jähriger auf zwei junge Frauen im Alter von 18 und 22 Jahren losgegangen sein. Die Männer sollen die Frauen geschlagen haben, wodurch sie verletzt wurden. Während des Angriffs ging ein 24-Jähriger wohl dazwischen und wollte die Parteien voneinander trennen. Auch er bekam vermutlich Tritte sowie Schläge von den beiden Männern ab und verletzte sich hierdurch. Mehrere Anwohner wurden auf die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam und verständigten die Polizei. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Streifenwagenbesatzungen hatten sich die Angreifer mit ihren drei Begleiterinnen bereits aus dem Staub gemacht. Die Beamten verschafften sich vor Ort einen Überblick und trafen auf die drei Verletzten. Aufgrund von Gesichtsverletzungen musste die 18-Jährige vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Zuge der Sachverhaltsklärung kehrte einer der beiden Angreifer zum Tatort zurück. Der 18-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen, zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Um die näheren Umstände des Geschehens klären zu können, werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/20405-0, zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de