Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfall auf der BAB 8 - Gemarkung ...

17.04.2019 - 17:06:28

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Unfall auf der BAB 8 - Gemarkung .... Unfall auf der BAB 8 - Gemarkung Leonberg; Sachbeschädigung in Steinenbronn; Diebstahl in Gärtringen und in Böblingen; Widerstand gegen Polizeibeamte in Böblingen

Ludwigsburg - BAB 8 / Leonberg: Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Dienstag, gegen 13:30 Uhr auf der BAB 8, wodurch ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro entstand. Eine 65-jährige Ford-Lenkerin, die auf dem mittleren Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West in Richtung München unterwegs war, erkannte vermutlich zu spät, dass eine vor ihr fahrende 18-jährige Skoda-Lenkerin verkehrsbedingt anhalten musste. Die 65-Jährige konnte mutmaßlich nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit ihrem Ford auf den Skoda auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen VW geschoben, dessen 37 Jahre alter Fahrer ebenfalls auf dem mittleren Fahrstreifen angehalten hatte. Durch den Unfall war der Ford nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Unfallaufnahme erfolgte auf dem Standstreifen. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderung kam es nicht.

Steinenbronn: Bushaltestelle beschädigt

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Sachbeschädigung geben können, die am Dienstag gegen 22:30 Uhr in der Stuttgarter Straße in Steinenbronn verübt wurde. An der Bushaltestelle "Goldäcker" schlugen zwei bislang unbekannte Täter gegen das Bushaltestellenschild. Hierdurch ging die Plexiglasscheibe des Fahrplan-Schaukastens zu Bruch. Anschließend machten sich die Unbekannten aus dem Staub und hinterließen einen Sachschaden, der derzeit nicht genau beziffert werden kann. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Vorfall und alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tatverdächtigen blieb ohne Erfolg. Bei den Übeltätern soll es sich mutmaßlich um zwei Jugendliche handeln, die zur Tatzeit dunkel gekleidet waren.

Gärtringen: Motorroller entwendet

Auf einen grau-matten Motorroller hatte es ein Dieb abgesehen, der das Fahrzeug zwischen Montag 21:00 Uhr und Dienstag 16:30 Uhr aus der Rechbergstraße in Gärtringen entwendete. Der zugelassene Roller der Marke Yamaha war direkt vor einem Wohnhaus abgestellt und hat einen Wert von rund 3.000 Euro. An dem Fahrzeug war ein grünes Versicherungskennzeichen angebracht und im Frontbereich befanden sich zwei feine gelbe Streifen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Rollers geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Bargeld gestohlen

Am Dienstag zwischen 12:00 und 12:30 Uhr hatte es ein bislang unbekannter Täter auf einen Baucontainer abgesehen, der in der Kremser Straße in Böblingen aufgestellt war. Der Unbekannte drückte gewaltsam ein Fenster auf und verschaffte sich so Zugang zum Container. Diesen durchsuchte er und stieß hierbei auf Bargeld, das aus Geldbeuteln entwendet wurde. Anschließend machte sich der Unbekannte mit seiner Beute aus dem Staub. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, entgegen.

Böblingen: Zwei 22-Jährige leisten Widerstand

Mit zwei äußerst uneinsichtigen und aggressiven 22-Jährigen bekamen es Polizeibeamte am Dienstag gegen 19:20 Uhr in der Calwer Straße in Böblingen zu tun. Die zwei jungen Männer haben sich zuvor in einem Nachtclub aufgehalten, wo es wohl zu Streitigkeiten kam. Anscheinend wollten sie den Club nicht verlassen und einer von ihnen hat mutmaßlich einen Mitarbeiter bespuckt sowie verbal beleidigt. Aufgrund dieses Vorfalls wurde die Polizei alarmiert. Hinzugezogene Beamte konnten die beiden stark alkoholisierten Männer schließlich vor dem Nachtclub antreffen. Nachdem die Identität der beiden geklärt war, wurde ihnen ein Platzverweis erteilt. Einer von den beiden 22-Jährigen kam dieser Aufforderung nicht nach und folgte den Anweisungen nicht. Er schrie die Beamten lautstark an und hielt keinen Abstand zu ihnen. In der Folge sollte der Querulant in Gewahrsam genommen werden. Als sein gleichaltriger Bekannter erkannte, dass sein Begleiter durch Polizeibeamte festgehalten wurde, ging er auf die Einsatzkräfte zu und versuchte den Griff des Polizisten zu lösen. Dieses Vorhaben konnte abgewendet werden. Beide Störenfriede wurden fixiert und mit Streifenfahrzeugen auf das Polizeirevier Böblingen gebracht. Seitens der Betrunkenen kam es während des Einsatzes sowie auf der Dienststelle gegenüber den eingesetzten Beamten zu Widerstandshandlungen, diversen Beleidigungen und Spuckattacken. Auch ein hinzugerufener Arzt, der die Haftfähigkeit prüfte, blieb von Beleidigungen nicht verschont. Auf richterliche Anordnung hin mussten die beiden 22-Jährigen die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Reviers verbringen. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...