Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Sindelfingen: 37 Jahre alter Mann ...

22.07.2020 - 15:57:27

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Sindelfingen: 37 Jahre alter Mann .... Sindelfingen: 37 Jahre alter Mann leistet hefitgen Widerstand; BAB 81/Sindelfingen: Unfall führt zu Rückstau

Ludwigsburg - Sindelfingen: 37 Jahre alter Mann leistet heftigen Widerstand

Beamte des Polizeireviers Sindelfingen sahen sich am Dienstagabend in Sindelfingen mit einer äußerst ekelerregenden Situation konfrontiert. In einem Wohngebiet östlich der Stadtmitte war es zwischen einer 36 Jahre alten Frau und ihrem 37-jährigen Lebensgefährten zu Streitigkeiten und Gewalt gekommen. Der 37-Jährige hatte die Frau beleidigt und auch leicht verletzt. Anschließend hatte er die gemeinsam bewohnte Wohnung verlassen. Nur wenig später, gegen 21.30 Uhr, wurde die Polizei erneut alarmiert, da der Mann zurückgekehrt war. Ihm sollte nun von den Beamten ein Wohnungsverweis ausgesprochen werden. Als die beiden Streifenwagenbesatzungen eintrafen, hatte sich der Tatverdächtige im Schlafzimmer eingeschlossen. Mehrere Minuten lang reagierte er nicht auf Ansprachen seitens der Polizisten. Erst als diese versuchten die Tür gewaltsam zu öffnen, sperrte der Tatverdächtige auf. Einer der Beamten erklärte ihm den Wohnungsverweis, worauf der 37-Jährige, der nur mit einer Unterhose bekleidet war, sofort aggressiv wurde. Er baute sich vor den Polizisten auf und versuchte dann aus dem Schlafzimmer zu flüchten. Der Mann wurde zurückgedrängt und von den Polizeibeamten auf das Bett gedrückt. Im Zuge dessen zog er die Unterhose herunter und entleerte ohne vorherige Warnung seinen Darm. Beim Versuch dem Tatverdächtigen Handschließen anzulegen wehrte er sich heftig und versuchte sich mehrfach zu befreien. Im Zuge dessen kamen alle vier eingesetzten Polizisten und eine Polizistin in Kontakt mit seinem Kot. Schließlich konnten seine Hände und Füße gefesselt werden. Der 37-Jährige wurde nun aus der Wohnung getragen, wobei er laut umher schrie. Anschließend erfolgte der Transport zum Polizeirevier Sindelfingen, wo er bis zum nächsten Morgen in der Gewahrsamseinrichtung bleiben musste. Auch währenddessen zeigte er sich immer wieder aggressiv und schlug gegen die Tür der Einrichtung. Des Weiteren musste ein Rettungswagen verständigt werden, nachdem der 37-Jährige, der mit frischer Kleidung ausgestattet wurde, über Schmerzen geklagt hatte. Die Rettungskräfte konnten jedoch kein medizinisches Problem feststellen, so dass er in der Gewahrsamseinrichtung verblieb. Die Diensthosen zweier Beamten wurden bei dem Einsatz derart verschmutzt, dass sie entsorgt werden mussten. Die Gewahrsamseinrichtung und der Streifenwagen, in dem er transportiert wurde, müssen gereinigt werden. Der 37-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen häuslicher Gewalt und Beleidigung sowie Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.

BAB 81/Sindelfingen: Unfall führt zu Rückstau

Am Dienstag ereignete sich gegen 17.15 Uhr zwischen der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart ein Unfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro entstand. Ein 35 Jahre alter LKW-Lenker, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, wollte vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Vermutlich übersah er hierbei einen rechts fahrenden 57-jährigen Skoda-Lenker und stieß mit diesem zusammen. Durch den Aufprall kam der PKW ins Schleudern und prallte, nachdem er über alle Fahrstreifen geschlittert war, gegen die Schutzplanke. Die beiden 76 und 43 Jahre alten Mitfahrerinnen im Skoda erlitten leichte Verletzungen. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der linke Fahrstreifen musste infolge des Unfalls für rund 90 Minuten gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von etwa drei Kilometern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4659281 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de